vs

Zusammenfassung

SV Eiche 05 siegt auch bei der TSG- Reserve

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz, die mit einem 30:28 (15:12) bei der zweiten Vertretung der TSG Calbe ihre Spitzenposition inklusive der drei Zähler Vorsprung am 20. Spieltag vor den ebenfalls siegreichen Verfolgern aus Westeregeln und Stassfurt verteidigen konnten.

„Uns hat jetzt jeder auf dem Schirm“, beschrieb es der erleichterte Biederitzer Trainer Peter Pysall dann auch treffend nach dem Schlusspfiff und dürfte mit dieser These auch in Bezug auf die sechs verbleibenen Begegnungen richtig liegen: „Kompliment an die Mannschaft, die an allen Fronten hart gekämpft hat.“
Die bescheidene Startphase war dann aber doch eher der Schlafmützigkeit der Gäste geschuldet, die sich nach zehn gespielten Minuten mit 2:5 im Hintertreffen sahen. Ein paar lautere Worte später schlossen die Biederitzer nach einer Viertelstunde zum 6:6 auf und gingen wenig später durch Bennet Daßler selbst in Führung. Bis zur 20. Minute schloss die TSG- Reserve dann zum 8:8 auf, auch weil die Gäste die wiederholt entstandene Überzahl nicht wie erhofft nutzen konnten. Dennoch netzten anschließend Max Held (Strafwurf), Stefan Köster und Felix Eix zum 11:8 ein, weil die guten spielerischen Ansätze zumindest in Teilen eine Belohnung erfuhr. Nach dem 13:10 und eigener Auszeit erhöhten die ersatzgeschwächten Biederitzer unterstützt vom starken Schlussmann Andy Gronemeier durch Max Held, der alle acht Siebenmeter sicher verwandelte und Feilx Eix zum 15:11, ehe der elffache Torschütze der TSG Ronny Krause zum 12:15- Halbzeitstand verkürzen konnte.
Nach dem Seitenwechsel handelten sich die Gastgeber schnell wieder drei Zeitstrafen ein, die die Biederitzer bis zur 38. Minute zum 22:17 nutzen konnten. Auch nach dem 24:21 nach einer Dreiviertelstunde sprach im Prinzip mehr für als gegen die Gäste, die fortan aber begannen, die Bälle in schöner Regelmäßigkeit wegzuschmeißen. „Da geht es in unnötige 1:1- Situationen und jeder wollte irgendwie glänzen“, beschrieb Pysall die Phase, in der die TSG dem 23:24- Anschluss (48.) sogar die einzige Führung (25:24, 51.) folgen ließ. Max Held und Moritz Steinweg drehten zwar schnell den Spieß wieder um, doch die nötige Ruhe und Abgeklärtheit in einer sehr unterkühlten Atmosphäre in der Hegersporthalle vermisste man weiterhin beim Favoriten. Der kassierte nach der fälligen Calbenser Auszeit zwar den 26:26- Ausgleich, schärfte dann aber mit drei Toren in Serie zum 29:26 (56.) und der Unterstützung des in das Biederitzer Gehäuse gewechselten Schlussmannes Max Wetzel wieder den Blick Richtung Auswärtserfolg. Nach dem 29:27, wiederum traf der nur unzureichend zu stellende Halblinke Ronny Krause, machte schließlich Moritz Steinweg mit dem 30:27 den Sack endgültig zu.
„Wie schon beim FSV haben wir nach etwa vierzig Minuten etwas den Faden verloren. Das muss in den kommenden Spielen wieder besser werden, denn wir haben noch einen langen beschwerlichen Weg vor uns“, resümierte SVE- Coach Pysall kritisch, lobte im Gegenzug aber auch seine Schützlinge, die in der Saalestadt in Sachen Kampf und Einsatz keine Wünsche offen ließen.

TSG II: Wieschke – Wuwer (4), Mierzwiak (3), Lehmann (2/1), Breitenstein (1), Zipf, Mutsch, Ammerpohl, Möbus (1), Steffen (5), Maynicke (1), Möhring, Held, Krause (11/2)

Biederitz: Gronemeier, Wetzel – Maffert (2), Köster (2), Daßler (7), Kinast (1), Hesse, Held (8/8), Steinweg (5), Schneider, Wohl (3), Eix (2)

Siebenemeter: TSG 6/3, Eiche 8/8

Zeitstrafen: TSG 8, Eiche 2 + rote Karte Lukas Hesse nach 59:31 Minuten

„Mit Spannungsarmut ist nicht zu rechnen“

Die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz müssen am Sonnabend um 14:45 Uhr bei der zweiten Vertretung der TSG Calbe (9., 16:22 Punkte) ihre Tabellenführung (33:5) verteidigen. Mit einem regelrechten Spaziergang wie im Hinspiel im Oktober beim 31:17 rechnet an der Ehle indes keiner.

Vom Start weg hellwach sein heißt es am Sonnabend für die Biederitzer beim Gastspiel in der Hegersporthalle und dies bezieht sich nicht nur auf die relativ frühe Anwurfzeit, die die Reserve der TSG in der Saison allerdings bereits öfter abegerufen hat. „Das Hinspiel haben wir längst zu den Akten gelegt. Calbe ist von je her ein heißes Pflaster und auch der Kader der Gastgeber könnte mit der ein oder anderen Überraschung aufwarten“, warnt der Biederitzer Trainer Peter Pysall und verweist auf die Ansetzung der Sachsen- Anhaltliga- Truppe, welche erst am Sonntag beim BSV 93 in Magdeburg antreten muss.
Im Hinspiel hatten die Biederitzer ihren Kontrahenten, der sich zuletzt mit 24:26 an gleicher Stelle der zweiten Vertretung des HSV Haldensleben beugen musste, nach einigen Anlaufschwierigkeiten klar beherrscht und auch das stetige Bestreben der TSG, über den Kreis zum Erfolg zu kommen, eindemmen können. Dennoch sorgten einige Defizite in der Deckung sowie Unkonzentriertheiten im Abschluss in den Biederitzer Reihen nicht dafür, dass eine gewisse Spannungsarmut in der Ehlehalle zu verzeichnen war.
Von dieser neuerlichen Entspanntheit werden die Biederitzer in der Saalestadt diesmal sicherlich nur träumen können. Erinnert sei da nur an den letzten Auftritt im Dezember 2022, wo Kapitän Stefan Köster erst 27 Sekunden vor Ultimo den 26:25- Siegtreffer erzielen konnte. Doch so weit zurückdenken müssen die Biederitzer eigentlich gar nicht, denn allein die letzten zwanzig Minuten vor zwei Wochen beim FSV 1895 Magdeburg sollten Warnung genug sein. „Da gingen bei uns sämtliche Kurven nach unten“, bekannte Pysall trotz des 26:22- Erfolges. „Uns wird eh nichts geschenkt. In entscheidenen Phasen benötigt es noch mehr Abgeklärtheit in unserer Herangehensweise“, gibt sich der Biederitzer Trainerfuchs nicht das erste Mal als Mahner, denn die fraglos gute Ausgangsposition mit drei Zählern Vorsprung vor den Verfolgern aus Westeregeln und Stassfurt soll auch an der Saale nach dem Schlusspfiff ihren Fortbestand haben.

Details

Datum Zeit Liga Saison
9. März 2024 14:45 Verbandsliga Nord 23/24

Austragungsort

Hegersporthalle Calbe
Große Angerstrasse 5, 39240 Calbe

Ergebnisse

Mannschaft1st Half2nd HalfGoals
TSG Calbe II121628
SV Eiche 05 Biederitz151530

TSG Calbe II

Position Goals Interceptions
 00

SV Eiche 05 Biederitz

Position Goals Interceptions
 00
Goals
0
0
Interceptions
0
0