vs

Zusammenfassung

Dessau im Blick: Niederlagen gegen BSV 93 & JSpG

Während einige Begegnungen des Biederitzer Handballnachwuchses am Wochenende ausfielen, musste die männliche D- Jugend in der Meisterrunde gleich zweimal antreten. Obwohl in den Heimspielen gegen den BSV 93 Magdeburg und gegen die JSpG Kühnau/DR HV 06 nichts Zählbares heraussprang, ist den Schützlingen um Trainer Torsten Riek die Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft nicht mehr zu nehmen gewesen.

Die männliche D- Jugend empfing am Sonnabend den BSV 93 Magdeburg, war aber bereits nach dem Hinspielerfolg vor einer Woche als Vizemeister für die Ostdeutsche Meisterschaft am 21./22. Mai in Dessau qualifiziert. „Die Konstellation war schon ein wenig komisch, da wir ja zusammen mit dem BSV in zwei Wochen als Spielgemeinschaft in Dessau auflaufen werden“, ordnete Torsten Riek die Umstände dieser Partie richtig ein. In den ersten zwanzig Minuten entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht, die jeweils nur sieben Treffer zuließen. Auch nach dem Seitenwechsel blieben beide Vertretungen zunächst auf Augenhöhe (11:11, 27. Minute), ehe die Gastgeber nach 34 Minuten eine knappe 16:15- Führung vorweisen konnten. Die Gäste aus Olvenstedt benötigten in der Folge lediglich drei Minuten, um der Partie die entscheidene Wendung zu geben. Nach dem 18:16 des BSV 93 kämpften sich die Biederitzer zwar noch einmal auf einen Treffer heran (18:19), mussten sich schlussendlich aber mit 18:22 geschlagen geben.
„Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht. Natürlich fehlen auch irgendwo ein paar Prozente, wenn Du weißt, dass es in zwei Wochen nicht gegeneinander sondern miteinander geht“, meinte der SVE- Coach Torsten Riek nach der Partie am Sonnabend.

Biederitz: Abel – J. Hesse (10/2), P. Hesse, Deneke (1), Bodenstedt (5), Riek (1), Härtel (1), Blume, Reche- Emden, Theuerkauf

Tags darauf ging es dann gegen den bereits feststehenden Meister JSpG Kühnau/DR HV 06, der folglich ebenfalls am übernächsten Maiwochenende in Dessau zu Gast ist. Auch in dieser Begegnung um die „goldene Ananas“ bekamen die Zuschauer im ersten Spielabschnitt eine wahre Abwehrschlacht geboten. Nach ausgeglichenem Beginn (3:3) legten die Gäste eine 5:3- Führung vor, die die Biederitzer mit gelungenen Spielzügen zum 6:6 nach 14 Minuten egalisieren konnten. Da der SVE- Nachwuchs noch einige gute Möglichkeiten ungenutzt ließ, ging es wie am Vortag mit einem 7:7 in die Kabinen. Insgesamt warteten beide Vertretungen mit einer starken Deckungsarbeit auf und hatten zudem jeweils einen überzeugenden Schlussmann zwischen den Pfosten.
Nach dem Wiederbeginn erspielten sich die Gastgeber in Überzahl agierend eine 10:7- Führung (23.), ehe die rückraumstarken Gäste nach 32 Minuten zum 11:11 ausgleichen konnten. Nach dem 13:13 (35.) setzte sich dann die JSpG mit 18:15 ab, da auf Seiten der Biederitzer zu oft die Cleverness fehlte und zudem der ein oder andere einfache Fehler zuviel im eigenen Angriffsspiel auftauchte. So setzten sich schließlich die favorisierten Gäste nicht unverdient mit 19:17 durch und wiesen ihr Können ebenso wie der Gastgeber für das bevorstehende Highlight in der Muldestadt nach.
„Kein Vorwurf an die Truppe. Ich sehe in der Konstellation BSV/Eiche schon Chancen für uns, um in Dessau zubestehen“, zeigte sich der Biederitzer Trainer Torsten Riek trotz der bescheidenen Ausbeute vom Wochenende optimistisch.

Biederitz: Abel – J. Hesse (8/2), P. Hesse (3), Deneke (3), Bodenstedt, Riek, Härtel (1), Blume (1), Reche- Emden, Theuerkauf (1)

Details

Datum Zeit Liga Saison
8. Mai 2022 10:00 Sachsen-Anhalt-Liga MJD 21/22

Austragungsort

Biederitzer Ehlesporthalle
Schillerstraße, 39175 Biederitz

Ergebnisse

Mannschaft1st Half2nd HalfGoals
SV Eiche 05 Biederitz71017
Kühnau/DRHV 0671219

SV Eiche 05 Biederitz

Position Goals Interceptions
 00

Kühnau/DRHV 06

Position Goals Interceptions
 00
Goals
0
0
Interceptions
0
0