vs

Zusammenfassung

HSG Ehle verkauft sich unter Wert: 26:36-Niederlage gegen den SCM
Diese Niederlage kam nicht unerwartet, doch sie hat die HSG Ehle in der Sachsen-Anhalt-Liga der männlichen C-Jugend doch vor eine ungewohnte Situation gestellt: Zum ersten Mal seit dem Zusammenschluss der jungen Handballer aus Biederitz und Gommern im Sommer des Vorjahres musste das Team die zweite Pleite in Folge einstecken. Mit 26:36 (14:18) zogen die Gastgeber am Sonntag den Kürzeren gegen den SC Magdeburg. „Es war gegen das Landesleistungszentrum das erwartet schwere Spiel, in dem wir uns eine Niederlage leisten konnten“, umriss Stefan Bußmann aus dem Trainertrio mit Torsten Riek und Riklef Roehl. Gleichwohl hatten sich ihre Schützlinge in der Eintracht-Sporthalle auch ein Stückweit selbst um ein achtbareres Ergebnis gebracht.
Allen voran der 1:7-Fehlstart (5.) erwies sich als kontraproduktiv für das Vorhaben, es dem Favoriten  schwer zu machen. Ärgerlich: „Es passieren genau die Fehler, die wir vor dem Spiel ansprechen, indem wir im Angriff dem Verteidiger vorn auf der Mitte den Ball in die Hände passen, weil wir zu nah auf dem Gegner drauf sind. Es war unnötig und schade, dass wir uns gleich derart in Schwierigkeiten bringen.“ Dass es anders geht, zeigte die Phase nach der folgerichtigen Auszeit, in der die HSG besser in Tritt kam und den SCM häufig in den Positionsangriff zwang, wo er verwundbar blieb. Bis zur Pause schlossen die Gastgeber so zumindest wieder auf vier Treffer auf.
Die Zutaten für eine Aufholjagd lagen also bereit, doch der Wiedereinstieg nach dem Seitenwechsel verlief nahezu spiegelbildlich zur ersten Hälfte. Wieder flogen der HSG die Ballverluste regelrecht um die Ohren, was ohne Frage auch der Qualität des Gegners geschuldet war. Bußmann erklärte: „ Die Unterschiede müssen wir fair anerkennen. Tempospiel, Zweikampfführung, Entscheidungsfähigkeit in kritischen Phasen – das sind alles dominante Felder des SCM. Jeder Fehler von uns wurde eigentlich im Tempospiel bestraft.“ So bildete die Zehn-Tore-Niederlage letztlich auch die Kräfteverhältnisse realistisch ab, doch sie soll die HSG nicht aus der Bahn werfen: „Vor uns liegen noch vier Spiele gegen Gegner, die wir bezwingen können. Wenn dies gelingt, haben wir noch beste Chancen auf Platz zwei. Dafür müssen wir weiter an uns glauben und hart arbeiten.“
HSG Ehle: J. Kloth – Paech (4/1), Sens (2), Deneke (3), Bodenstedt (5), Bittner (3), Jon. Hoffmann (8), Mewes (1), Stallmann

Details

Datum Zeit Liga Saison
17. März 2024 11:00 Sachsen-Anhalt-Liga MJC 23/24

Austragungsort

SH Am Europagymnasium Gommern
\\\"Europaschule\\\" Gymnasium Gommern, Magdeburger Straße, Gommern, Jerichower Land, Saxony-Anhalt, 39245, Germany

Ergebnisse

Mannschaft1st Half2nd HalfGoals
HSG Ehle1412226
SC Magdeburg181836

HSG Ehle

Position Goals Interceptions
 00

SC Magdeburg

Position Goals Interceptions
 00
Goals
0
0
Interceptions
0
0