Sieg & Dankeschön zum Abschluss

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz haben zum Saisonausklang beim punktlosen Tabellenschlusslicht Magdeburger SV 90 mit 30:25 (13:13) gewonnen. Daniela Schottstedt war mit elf Toren beste Schützen beim Sieger, der in der Endabrechnung mit 11:13 Zähler auf Rang fünf einkam.

Die erneut dezimierten Gäste kamen nur zögerlich in die Partie und lagen nach einem 2:2 (7.) mit 3:5 nach zehn Minuten im Hintertreffen. In der Folgezeit erhöhte sich aber die Durchschlagskraft im SVE- Angriff, so dass nach 14 Minuten beim Stand von 6:6 Gleichwertigkeit erzielt werden konnte. Daniela Schottstedt und Nina Bublitz sorgten schließlich nach 17 Minuten für die erstmalige Zweitoreführung, die jedoch in erster Linie durch nachlässige Deckungsarbeit nach 24 Minuten wieder verlorenging (10:11). Der Gastgeber, der wiederholt über das Zentrum zu überraschend einfachen Toren kam, setzte sich kurze Zeit später sogar auf 13:11 ab, doch Pauline Stallmann gelang noch vor der Pause der Ausgleich zum 13:13- Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Gäste konzentrierter und weniger fehlerbehaftet und konnten folgerichtig nach 41 Minuten eine 19:17- Führung herauswerfen. In der Deckung jedoch offenbarten die Gäste noch zu viele Baustellen, die die MSV- Damen zum 20:20- Ausgleich nutzen konnten. Nach der fälligen Biederitzer Auszeit nach einer Dreiviertelstunde glichen die Sudenburger letztmalig zum 22:22 (52.) aus, ehe die Biederitzer in einer äußerst fairen Begegnung ohne jede Zeitstrafe die Zügel entscheidend anzogen. Zunächst erzielte Rückraumspielerin Janina Gericke per Doppelpack das 24:22 (52.), ehe Gina Hesse und Pauline Stallmann mit ihren Treffern weitere Luft zwischen sich und dem nie aufsteckenden Kontrahenten brachten. Auf die Magdeburger Auszeit reagierte wiederum die sechsfache Torschützin Gina Hesse mit dem 27:23, womit die Partie vorzeitig entschieden war.

Am Ende setzten sich die Biederitzer verdientermaßen mit 30:25 durch und wurden trotz gewichtiger Ausfälle ihrer Favoritenrolle beim Schlusslicht vollauf gerecht. „Wir wollten noch einmal mit viel Spaß zu Werke gehen, was uns über weite Strecken auch gelungen ist. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an Yves Steinweg, der uns in der Saison wiederholt tatkräftig auf der Bank unterstützt hat“, war der O- Ton im zufriedenen Biederitzer Lager nach Spielende.

Biederitz: Grabinski – Gericke (4), Stallmann (5), Bandey (1), Bublitz (2), Schottstedt (11/3), Heitmann, Schnell, Beckner (1), Hesse (6)

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.