SV Irxleben 1919 e.V. vs SV Eiche 05 Biederitz

vs

SV Irxleben 1919 e.V. III vs SV Eiche 05 Biederitz II

vs

SV Irxleben 1919 e.V. vs SV Eiche 05 Biederitz

31:38- Niederlage in Irxleben

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz haben in der 1. Nordliga ihre zweite Saisonniederlage einstecken müssen. Beim ambitionierten SV Irxleben gab es nach einer knappen 18:17- Führung zur Pause noch eine recht deutliche 31:38- Niederlage.

Dabei starteten die Gäste in der Wildparkhalle verheißungsvoll und lagen mit 4:2 (8.) und 7:4 (13.) vorn. Da auch im weiteren Verlauf viele schnelle Angriffe erfolgreich abgeschlossen werden konnten, führten die SVE- Frauen nach einer Viertelstunde mit 9:6. Auffällig war aber auch, dass die Biederitzer in der Deckung längst nicht so gefestigt waren, wie dies nötig gewesen wäre. Dies nutzte der SV Irxleben wiederholt über die linke Angriffsseite und verkürzte den Rückstand auf 8:9 (17.) bzw. 11:12 (21.). Dennoch verwalteten die Gäste, die im ersten Durchgang eine gute Chancenverwertung vorweisen konnten, zumeist einen knappen Vorsprung, auch weil die Biederitzer Torfrau Jennifer Lippold einige Möglichkeiten der Gastgeber zunichte machen konnte. So trafen Daniela Schottstedt und Franziska Nolde, die wie Monique Kumpf zu insgesamt neun Torerfolgen kam, zum 18:16, ehe die Irxleber in Person von Vanessa Tornow per Strafwurf den 18:17- Halbzeitstand markieren konnte.
Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste mit einem Schnellstart los und hatten wenig später durch Monique Kumpf und Louisa Schnell das 20:17 erzielt. Folgen sollte dann ein kleiner Biederitzer Einbruch, den die Irxleber zum Ausgleich und wenig später zur eigenen 21:20- Führung (36.) nutzen konnten. Kurzzeitig drehten die Gäste dann noch einmal den Spieß um, gaben aber die 22:21- Führung zu schnell wieder ab. „Wir haben in dieser Phase zu viele einfache Fehler im Spielaufbau gehabt. Überhaupt wurde unser Spiel von Minute zu Minute fehlerbehafteter…“, meinte der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister nach der Begegnung bei seinem Debüt.
So übernahmen die Gastgeber beim 23:22 (38.) die Führung und sollten diese in der Folgezeit nicht mehr abgeben. Die Gäste verloren die Irxleber zwar beim 24:26- (42.) und 26:28- Rückstand (44.) noch nicht aus den Augen, doch das Momentum lag nun sichtlich beim SVI, der in Alexandra Wolke eine starke Spielmacherin besaß. Wolke netzte nicht nur elfmal ein, sondern setzte mit ihren Anspielen an den Kreis wichtige Akzente. Mit einem 5:1- Lauf zum 33:27 (52.) befanden sich die konditionell im Vorteil befindlichen Gastgeber dann entgültig auf der Siegerstraße. Der schlussendliche 38:31- Erfolg fiel dann vielleicht etwas zu hoch aus, war aber dennoch jederzeit verdient.
„Die Niederlage wirft uns nicht um. Wir werden die drei nun anstehenden Trainingswochen intensiv nutzen und Gas geben“, kündigte Werkmeister für die punktspielfreie Zeit an, ehe es am 6. November mit einem Heimspiel gegen den FSV 1895 Magdeburg weitergeht.

Biederitz: Lippold, Grunert – Bublitz (4), Hofmann, Stallmann (1), Kumpf (9/5), Nolde (9/1), Schottstedt (3), Heitmann (2), Schnell (1), Gehrmann, Hesse (2)

Mit neuem Coach zum alten Rivalen

Wenn die Frauen des SV Eiche 05 am 3.Spieltag der 1. Nordliga zum Gastspiel in Irxleben antreten, wird es mit Uwe Werkmeister bis auf Weiteres einen neuen Verantwortlichen auf der Biederitzer Bank geben. Die anstehende Aufgabe am Sonntag in der Wildparkhalle (14 Uhr) macht dieser Aspekt jedoch nicht wirklich einfacher.

Uwe Werkmeister leitete am Mittwochabend erstmals das Training der Biederitzer Frauen. „Er freut sich auf die Aufgabe und ist diese mit Ruhe und Bedacht angegangen“, war aus dem Spielerkreis herauszuhören. Werkmeister trainierte zuletzt die männliche A- Jugend des Vereins, die aber aufgrund des hohen Aderlasses in Richtung erste Männermannschaft Ende August zurückgezogen wurde. Der langjährige Routinier war zuvor auch Trainer der ersten Biederitzer Mannschaft aktiv, ehe es ihn knapp 18 Monate zum HV RW Stassfurt (Regionalliga) verschlug.
Mit der bevorstehenden Aufgabe Irxleben stehen ihm und seinen Schützlingen fraglos eine der höchsten Hürden der noch jungen Saison bevor, gelten doch die SVI- Frauen alles andere als Lieblingsgegner an der Ehle. Doch die Schottstedt & Co ließen zuletzt beim 30:25 gegen den Barleber HC eine Leistungssteigerung erkennen und machten die Auftaktniederlage (20:27 beim HSV Magdeburg II) vergessen. Aber auch die Irxleber setzten bei ihrem Saisonauftakt vor zwei Wochen mit einem ungefährdten 31:21- Erfolg gegen den (freiwilligen) Sachsen- Anhaltliga- Absteiger TuS Magdeburg für Aufsehen. Sicherlich wird die anstehende Partie auch wieder eine Frage der Kraft für die SVE- Frauen, die allerdings erstmals mit einem kompletten Kader antreten werden. Während sie den Auftakt in der Landeshaupstadt erst in der Schlussviertelstunde in den Sand setzten, legten sich beim Heimerfolg gegen den BHC den Grundstein zum Doppelpunktgewinn eben erst in den letzten 15 Minuten.

vs

SV Irxleben 1919 e.V. vs SV Eiche 05 Biederitz

Klarer 41:8- Erfolg in Irxleben

Die männliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat in der Nordliga beim SV Irxleben einen deutlichen 41:8 (19:4)- Erfolg eingefahren. Lediglich in der Anfangsphase (3:4 nach sieben Minuten) konnten die Gastgeber noch mithalten, ehe die Biederitzer klar die Szenerie bestimmten. Schon in den ersten zwanzig Minuten zeigten sich die Hesse, Burgold & Co sehr torhungrig und nahmen ein 19:4 mit in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die SVE- Youngster die Zügel keinesfalls schleifen und erzielten Tor um Tor. Da die Biederitzer Bank fleißig durchwechselte, konnte sich bis zum Schlusspfiff jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen. Am Ende siegten die Gäste sehr deutlich mit 41:8.

Biederitz: Wägener (1), Joel (1), Lehr (4), Hesse (10), Kalsdorf (4), Kühlewein (2), Burgold (8), Wontraba (2), Reim (1), Minör (1), Jantz (7)

vs

SV Irxleben 1919 e.V. vs SpG TuS MD/SV Eiche 05

Nach 2 Jahren: Endlich wieder Handball…

Sage und schreibe zwei Jahre musste die weibliche A- Jugend der Spielgemeinschaft TuS Magdeburg/SV Eiche 05 Biederitz coronabedingt die Füße still halten, um endllich wieder ein Pflichtspiel zu bestreiten. Da zudem die B- Jugend unmittelbar vor Saisonstart zurückgezogen wurde, übersprang so die ein oder andere Spielerin komplett die B- Jugend und rückte praktisch von der C- gleich in die A- Jugend. „Unter all diesen Gesichtspunkten haben wir ergebnisunabhängig einen mehr als ordentlichen Auftakt bestritten. Das Team selbst ist absolut intakt und in den kommenden Wochen werden die Baustellen im Training angegangen“, meinte die SG- Trainerin Leonie Wesslowski nach der knappen und etwas unglücklichen Niederlage beim im Schnitt etwas älteren SV Irxleben. Die Gäste drückten vom Start weg auf das Tempo, was ihnen eine schnelle 3:1- Führung bescherte. Einige kleine Hänger sorgten dann dafür, dass die Irxleber mit 6:5 (18.) in Führung gehen konnten und diese nach 25 Minuten auf 9:6 aufstocken konnten. Die 13:9- Halbzeitführung baute der SVE- Nachwuchs bis zur 36. Minute auf 17:11 aus, doch von Aufgeben gab es beim hochmotivierten Gast keine Spur. Mit starker Deckungsarbeit wurden in der Folgezeit viele Bälle erobert, mit denen der Rückstand Schritt für Schritt verkleinert werden konnte. So gelang Vanessa Keitz vom Siebenmeterpunkt das 17:20 (43.), ehe nach genommener Auszeit der Gastgeber Louisa Schnell und Celine Niewand zum 19:20 (45.) aufschließen konnten. Pauline Neuendorf war es dann per Doppelschlag, die nach 51 Minuten den Spieß komplett zur eigenen 23:22- Führung umdrehen konnte. „Wir haben uns dann aber im Angriff wiederholt nicht belohnen können, so dass schlussendlich doch eine etwas unglückliche Niederlage zu Buche stand“, meinte Wesslowski nach dem Schlusspfiff.

SG: Grunert, Klein – Wentzel, Müller, Niewand (7), Schnell (4), Keitz (7/4), Raeck (6), Sabin, Neuendorf (2), Melzian, Kuzja, Harbach

vs