TSV Niederndodeleben vs SV Eiche 05 Biederitz

vs

TSV Niederndodeleben vs SV Eiche 05 Biederitz

23:19 – Torhüter ist Matchwinner

Die weibliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat auch ihr viertes Saisonspiel siegreich gestalten können und grüsst weiterhin von der Tabellenspitze. Nach einer knappen 11:10- Führung zur Halbzeit setzten sich die Biederitzer mit 23:19 beim TSV Niederndodeleben durch. „Eigentlich hebe ich einzelne Spielerinnen selten heraus, aber diesmal hat es sich unsere Torhüterin Lea Kruse absolut verdient“, meinte die Biederitzer Trainerin Sandra Schmidt, die ansonsten von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprach. Die Gäste starteten wunschgemäß und hatten nach fünf Minuten bereits eine 5:1- Führung herausgeworfen. In den Folgeminuten kamen aber auch die TSV- Mädels in der Partie an und erzielten beim 6:6 (14.) und 8:8 (18.) den verdienten Ausgleich. Luise Warnecke und die nimmermüde Jessica Urban trafen dann zum 10:8, doch der Vorsprung schmolz bis zur Pause noch auf einen Treffer (11:10) ein. Nach dem Seitenwechsel glichen die Gastgeber wiederholt aus, ehe ihnen beim Stand von 13:12 nach 31 Minuten die erst- und letztmalige Führung gelang. Bis zum 16:16 nach 38 Minuten bewegten sich dann beide Vertretungen auf Augenhöhe, ehe die Gäste die Begegnung wieder an sich zogen. Auffällig dabei vor allem die Aktivposten Annika Löffler in der Deckung sowie Torhüterin Lea Kruse, die den Gegner regelrecht zur Verzweiflung brachte. Im Angriff war dazu Jessica Urban, die neun Tore erzielte, kaum von ihren Gegenspielerinnen zu bremsen. Nach drei Toren in Serie zum 19:16 (42.) setzten sich die Biederitzer vier Minuten vor Ultimo auf vier Treffer (22:18) ab und gewannen schließlich hochverdient mit 23:19. Die momentane Tabellenführung wurde im Anschluss natürlich von Spielern und Zuschauern groß gefeiert.

Biederitz: Kruse – Schnelle (3), Löffler, Urban (9), Wotjak (2), Warnecke (3), Keitz, Rosenau (5), Niemann (1), Kauert

 

vs

TSV Niederndodeleben vs SV Eiche 05 Biederitz

Ausgedünnter Kader holt zwei Zähler

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat trotz schmalem Aufgebot das Gastspiel beim TSV Niederndodeleben mit 11:8 (6:3) gewonnen. Johanna Poppeck hatte mit ihren sieben Toren dabei einen gehörigen Anteil. Die BIederitzer starteten mit einer schnellen 5:0- Führung nach zehn Minuten verheißungsvoll und konnten sich gerade in dieser Phase auf ihre Torhüterin Lara Holzgräbe verlassen. Da allerings die Abwehr in der Folgezeit etwas ins Schwimmen kam, konnte sich der TSV- Nachwuchs bis zur Halbzeitsirene auf 3:6 heranarbeiten. Nach dem Seitenwechsel schlossen die Gastgeber nach 24 Minuten zum 5:7 auf, ehe Pauline Kuhnert in ihrem ersten Pflichtspiel für die Gäste ihre gute Leistung mit dem ersten Treffer veredeln konnte. Im weiteren Spielverlauf war es dann Johanna Poppeck, die erst per Doppelschlag zum 10:5 traf und nach dem 6:11 des TSV den letzten Treffer des Biederitzer Nachwuchses zum 11:6 erzielen konnte. Bis zum Schlusspfiff konnte der Gastgeber dann lediglich noch Ergebniskosmetik zum 8:11- Endstand betreiben. „Dafür das wir mit dem praktisch letzten Aufgebot angereist sind, war es absolut in Ordnung“, meinte der Biederitzer Trainer Stephan Holzgräbe nach dem Schlisspfiff zu seinen völlig ausgepumpten aber erleichterten Schützlingen.

Biederitz: Holzgräbe – Wolter, Walde, Rose, M. Thielicke (2), Ziebarth (1), Poppeck (7), Tschirschwitz, Kuhnert (1)

vs

TSV Niederndodeleben vs SV Eiche 05 Biederitz II

Viel Härte bei 8:20- Niederlage

Die weibliche C- Jugend II des SV Eiche 05 Biederitz musste sich im Auswärtsspiel beim TSV Niederndodeleben nach ausgeglichener erster Halbzeit (5:7) am Ende deutlich mit 8:20 geschlagen geben. „Wir hatten gerade im zweiten Spielabschnitt immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Ich ziehe dennoch den Hut vor der Truppe, obwohl einmal mehr offen aufgezeigt wurde, woran wir arbeiten müssen“, meinte die Biederitzer Trainerin Stefanie Hesse, die sich etwas mehr Konsequenz in Sachen Härte von den Schiedsrichtern gewünscht hätte. Im ersten Spielabschnitt hielten die Gäste die Partie bis zum 4:4 nach zwölf Minuten offen, ehe sich die TSV- Mädels mit drei Toren in Serie absetzen konnten. Nach dem Wiederbeginn erhöhten die Gastgeber vorentscheidend auf 9:5 (28.) und bestimmten fortan klar das Geschehen. Das zwischenzeitliche 13:8 nach 37 Minuten durch Johanna Hesse war frühzeitig gleichbedeutend mit dem letzten Biederitzer Treffer, dem die Bördehandballerinnen bis zum Endstand (20:8) sieben weitere Treffer folgen ließen.

Biederitz: Jung – Pawlik, Grotsch (1), Wontraba (1), Bublitz, Kaiser, J. Hesse (5), Speck, Wiehe (1)

vs