USV Halle vs SV Eiche 05 Biederitz

Auswärtssieg beim USV in Halle

Nach der Osterpause musste die männliche B-Jugend des SV Eiche 05 Biederitz in der Sachsen-Anhaltliga in Halle beim USV antreten. Das Spiel begannen die Gäste wie die Feuerwehr. Schnell lagen die Biederitzer nach acht Minuten mit 7:0 vorn. Man konnte als Zuschauer den Eindruck haben, dass die Hausherren noch gar nicht auf dem Platz waren. Hellwach in der Abwehr und sehr effektiv im Umkehrspiel beherrschten die SVE- Youngster das Spiel. Doch in der Folgezeit kamen die Hallenser auch in das Spiel und konnten nun ihre Angriffe in Tore ummünzen. Über die Stationen 9:3 (12.) und 11:5 (16.) pendelte sich der Vorsprung bei sechs Toren ein. Jedoch verwalteten die Biederitzer ihren Vorsprung in abgeklärter Manier recht souverän. Mit einer 17:11- Halbzeitführung ging es für die Biederitzer schließlich in die Kabine. Auch in die zweite Halbzeit startete der SVE- Nachwuchs weiter entschlossen und wollte nichts mehr anbrennen lassen. Die Abwehr machte es den Hallensern zunehmend schwerer durchzukommen und im Tor zeigte Marvin Wohl eine Parade nach der anderen. Bis zur 35. Minute konnten die Gäste beim Stand von 25:15 eine Zehntoreführung herauswerfen, doch nach einem Kopftreffer mussten die Biederitzer ihren Torhüter ersetzen. Dies tat dann Maksymilian Beres, der gerade sein Comeback nach langer Verletzungspause auf Rechtsaußen gegeben hatte. Auch er war von den Gastgebern nur sehr schwer zu bezwingen, brauchten die Saalestädter doch einen Siebenmeter, um nach 42 Minuten wieder einen Treffer zu erzielen. Der Angriff zeigte in den zweiten 25 Minuten eine souveräne Vorstellung, denn von allen Positionen wurde Torgefahr ausgestrahlt. Jonas Maffert zeigte sich mit seinen dreizehn Treffern besonders in Torlaune. Über die Stationen 27:16 (39.) und 32:17 (46.) konnte ein nie gefährdeter 35:20- Erfolg herausgeworfen werden. Auf der Heimreise im Reisebus zeigten die „Jungen Eichen“ dann auch ihre musikalischen Stärken und rundeten eine gelungene Auswärtsreise ab. „Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung muss ich die Leistung unserer Torhüter sehr loben. Sie war entscheidend für diesen hohen Sieg“, ließ die Biederitzer Co- Trainerin Sandra Schmidt nach dem Spiel verlauten.

Biederitz: Wohl  – Hammecke (2), Müller (7), Schmidt (2), Hesse (5/2), Maffert (13), Hartmann (1), Warnecke (5), Ribbert, Beres

 

vs

USV Halle vs SV Eiche 05 Biederitz

Zwei Verletzungen bei Niederlage

Die männliche C- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat in der Platzierungsrunde (7 – 11) der Sachsen- Anhaltliga nicht nur das Spiel beim USV Halle mit 17:23 verloren, sondern muss wohl auch längere Zeit auf die beiden Aktivposten Ben Czommer (Handgelenk) und Linus Steinweg (Fingerverletzung) verzichten. „Das hat uns schon hart getroffen, denn so ohne Weiteres waren die Beiden nicht zu ersetzen“, meinte der bedrückte Biederitzer Trainer Michael Thielicke nach der Begegnung. Das Spiel selbst bestimmten nach ausgeglichener Anfangsphase (3:3) dann die Gastgeber, die nach dem 5:3 (13.) ihren Vorsprung nach einer Viertelstunde auf 7:4 ausbauen konnten. Nicht nur in dieser Phase wirkten die Biederitzer im Angriff oft zu ideenlos und fehlerbehaftet, so dass die Belohnung in Form eines angestrebten Treffers ausblieb. Dennoch kämpften sich die Gäste bis zur Halbzeit wieder auf 10:9 heran, weil Kampf und Leidenschaft zu jeder Zeit stimmten. Nach dem Wiederbeginn legten die Saalestädter schnell zum 12:9 nach, doch der SVE- Nachwuchs war beim 14:13 (38.) wieder in Schlagdistanz. Nachdem die USV- Youngster im weiteren Verlauf zum 18:15 (42.) trafen, mussten die Biederitzer kurze Zeit später zum vorentscheidenen 20:16 abreißen lassen. Lobende Worte fand der Biederitzer Trainer jedoch für Lukas Ribbert, der nicht nur fünf Treffer beisteuern konnte, sondern auch Verantwortung auf der eher ungewohnten Spielmacherposition übernahm. Am Ende setzten sich die Hallenser verdientermaßen mit 23:17 durch, auch wenn die Gäste zumindest in der Abwehr positive Ansätze zeigten, auf denen sich durchaus aufbauen lässt. „Wir müssen auf allen Positionen hellwach sein. Insgesamt war das noch zu wenig“, befand SVE- Coach Thielicke kritisch auf der Rückfahrt.

Biederitz: Wolff, Schuster – Bruska, Czommer (5), Gröbe (1), Janke (2), Steinweg (2), wohl (1), Hartmann (1), Kalsdorf, Ribbert (5/1), Geirsson

vs

USV Halle vs SV Eiche 05 Biederitz

Unentschieden an der Saale

Die männliche D- Jugend des SV Eiche 05 hat nach hartem Kampf im letzten Punktspiel vor der Meisterschaftsrunde in der Sachsen- Anhaltliga ein 27:27 (14:15) beim USV Halle errungen. In der Anfangsphase tasteten sich beide Vertretungen noch ab und waren auch von den Zwischenständen her beim 4:4 (7.) und 7:7 (11.) auf Augenhöhe. Bis zur 14. Minute gelang dann dem Gastgeber das 11:9, weil die Biederitzer einige Defizite im Abwehrverbund offenbarten. Bis zur Halbzeitsirene schaffte dann aber der SVE- Nachwuchs wieder den Anschluss, da im Angriff auch ohne Ball viel Bewegung hereingebracht wurde. Zudem konnte Kreisläufer Anton Riek wiederholt gut in Szene gesetzt werden, so dass beim Pausenstand von 15:14 für beide Vertretungen noch alles drin war. Nach dem Seitenwechsel waren die Saalestädter das zunächst deutlich stärkere Team und bauten ihren Vorsprung bis zur 25. Minute auf 20:15 aus. Die daraufhin vorgenommene Umstellung in der Biederitzer Deckung sollte sich für die verbleibene Spielzeit als Glücksgriff erweisen. Die Gäste kämpften sich durch Tore von Felix Deneke, Anton Riek und Johanna Hesse (Strafwurf) nach 28 Minuten auf 20:18 heran und hatten zudem einen starken Louis Abel zwischen den Pfosten, der mehr und mehr ein entscheidener Faktor wurde. Die knappe Zweitoreführung hatte auch noch nach 38 Minuten beim Stand von 27:25 Bestand, doch die Biederitzer lieferten einmal mehr eine starke Mannschaftsleistung ab. Felix Deneke überzeugte als Spielmacher mit Übersicht und Johanna Hesse war eine sichere Bank vom Siebenmeterpunkt. Anton Riek traf sechzig Sekunden vor Schluss zum 26:27, ehe Johanna Hesse mit ihrem siebten Treffer vom Siebenmeterpunkt den viel umjubelten Teilerfolg sicherstellen konnte. „Wir haben durch den Deckungsumbau den Hallenser Haupttorschützen deutlich besser stellen können. Die nie aufsteckende Truppe hat sich das Unentschieden redlich verdient“, meinte die Biederitzer Verantwortliche Stefanie Hesse nach dem Schlusspfiff.

Biederitz: Abel – J. Hesse (9/7), P. Hesse (1), Riek (8), Reche- Emden (2), Deneke (4), Bodenstedt (3), Härtel, Blume, Theuerkauf

vs