Liga: Sachsen-Anhalt-Liga MJD

SV Eiche 05 Biederitz vs JSpG Kühnau/DRHV 06

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SC Magdeburg II

MJD dreht Partie gegen SCM II

„Die Schiedsrichter haben heute zugegebenermaßen ganz genau bei unserem Kontrahenten hingeschaut“, gab  der Biederitzer Trainer der männlichen D- Jugend Michael Tschirschwitz nach dem 27:25- Erfolg gegen die zweite Vertretung des SC Magdeburg zu verstehen, buchte den zweiten Saisonerfolg aber dennoch als absolut verdient ab. Die Gastgeber begannen alles andere als wunschgemäß und lagen nach zehn Minuten mit 6:9 im Rückstand. Drei Minuten später stellte Johann Jantz auf 9:9- Unentschieden, ehe sich die Gäste wieder leichte Vorteile erspielten und nach dem 12:9 (17.) auch einen Dreitorevorsprung in den zweiten Spielabschnitt nehmen konnten. Nach dem Wiederbeginn benötigten die SVE- Youngster lediglich zwei Minuten, um beim 15:15 wieder auf Remis zu stellen. Der alles überragende Biederitzer Akteur war dabei Luca Stielke, der allein 21 (!) Treffer für seine Farben beisteuern konnte. „Wir haben auch anders als sonst nicht viele Wechsel vorgenommen, um die Chance des Punktgewinns aufrecht zu erhalten“, ergänzte Tschirschwitz später. Dies sollte sich im weiteren Verlauf auch als durchaus machbar herauskristallisieren, denn nach der eigenen 18:16- Führung (26.) betrug das Polster nach dreißig Minuten bereits drei Treffer (21:18). Auch wenn sich die Angriffsvarianten der Gäste zusehens wiederholten und in Ideenlosigkeit mündeten, konnten sie beim 24:24 (37.) bzw. 25:25 (38.) wieder Gleichwertigkeit erzielen. Edgar Wontraba und natürlich Luca Stielke sorgten schließlich für den viel umjubelten 27:25- Endstand bei den Gastgebern. „Diesmal hatten wir dann auch das nötige Quentchen Glück, was im Hinspiel noch gefehlt hat“, wusste SVE- Coach Tschirschwitz den doppelten Punktgewinn richtig einzuschätzen und erinnerte dabei noch einmal an die schmerzliche 30:33- Hinspielniederlage vom September.

Biederitz: Danisch – Lehr, Wägener, Stielke (21/2), Faber, Berger (1), Kalsdorf, Wontraba (2), Jantz (2), Burgold (1), Bienas, Unger

vs

HC Burgenland vs SV Eiche 05 Biederitz

Gute Leistung trotz 24:28- Niederlage

Die männliche D- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz musste sich trotz ordentlicher Vorstellung mit 24:28 (12:13) dem HC Burgenland beugen. „Wir haben heute besonders in der Abwehr überzeugen können“, meinte der Biederitzer Trainer Thomas Reim, wobei allerdings der 14fache HCB- Torschütze August Becker nur selten zu stellen war. Die ersten zwanzig Minuten verliefen sehr ausgeglichen, wobei die Gastgeber bis auf die Startphase stets die Nase vorn hatten. Insgeamt war aber schon zu diesem Zeitpunkt für die Gäste mehr möglich, denn im Angriffsverhalten ging es zu fehlerbehaftet zu. „Wir standen zu nah an der gegnerischen Deckung, was nicht selten zu unnötigen Ballverlusten geführt hat“, begründete Reim den 12:13- Pausenrückstand. Nach dem Seitenwechsel kamen die Biederitzer nicht nur zum 16:16- Ausgleich (23.), sondern sogar durch den elffachen Torschützen Luca Stielke zur 17:16- Führung. „Danach haben wir dann zwei technische Fehler fabriziert und konnten in der Folge den Druck auf den Gegner nicht aufrecht erhalten“, beschrieb Reim den Verlauf der zweiten zwanzig Minuten. In diesen setzte sich der Gastgeber nach einer halben Stunde auf 22:19 und später sogar auf 26:21 (35.) ab und profitierte dabei auch von der ausbaufähigen Chancenverwertung der Biederitzer, die allerdings auch einen starken HCB- Schlussmann zu bezwingen hatten. Am Ende setzte sich der HC Burgenland nicht unverdient mit 28:24 durch und bog in das gesicherte Mittelfeld der Liga ab. Können die Biederitzer, bei denen sich Daniel Faber am Kreis in seinem ersten Handballjahr ein Extralob verdiente, ihre gezeigte Leistung festigen, dürfte der zweite Saisonerfolg nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Biederitz: Danisch – Lehr (3), Stielke (11/1), Reim (2), Faber (3), Berger, Kalsdorf, Wontraba (2), Jantz (2), Bierdümpfl, Burgold, Unger, Trowe

 

vs

USV Halle vs SV Eiche 05 Biederitz

(Zu) hohe Niederlage beim USV in Halle

„Keine Frage, die erste Hälfte war in allen Belangen absolut nicht nach unserem Geschmack“, bekannte der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz bei der Aufbereitung auf der langen Rückfahrt. Er spielte dabei auf eine äußerst schlechte Chancenverwertung seiner Sieben beim USV in Halle an, die zudem mit vielen Unkonzentriertheiten sowie einfachen Stockfehlern aufwartete, die folgerichtig einen derben 8:23- Pausenrückstand zur Folge hatte. Weitaus besser präsentierte sich der Biederitzer Nachwuchs dann in den zweiten zwanzig Minuten, in denen wiederholt mit zwei Kreisläufern agiert wurde. „Wir haben nicht zuletzt deshalb mehr Tempo in unser eigenes Spiel bekommen“, begründete Tschirschwitz die taktische Umstellung im eigenen Auftreten. So konnten die Gäste in der Saalestadt den zweiten Spielabschnitt weitaus offener gestalten, auch wenn die Begegnung schließlich deutlich mit 23:45 verloren ging, da dem verdienten Sieger weiterhin einige Treffer durch Gegenstöße gelangen. „Die zweite Halbzeit war unter den gegebenen Umständen durchaus in Ordnung“, war man sich im lager der Gäste einig. Für die Biederitzer heißt es nun, die freie Zeit um den Jahreswechsel zur Erholung zu nutzen und im Januar eine bessere Rückrunde abzuliefern.

Biederitz: Danisch – Lehr (1), Knörich, Stielke (6), Faber (1), Berger (2), Kalsdorf (2), Wontraba (1), Jantz (8), Burgold (2)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs TSG Calbe/Saale

21:31 – Gegner klar besser

Die männliche D- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz musste sich im Heimspiel gegen die TSG Calbe klar mit 21:31 (10:16) geschlagen geben. „Vor allem im ersten Spielabschnitt sind wir an uns selbst gescheitert, da wir unzählige Möglichkeiten nicht im Tor unterbringen konnten“, begründete der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz den 10:16- Halbzeitrückstand, der trotz ordentlicher Deckungsarbeit nicht unverdient daher kam. In der zweiten Hälfte legten die Jungs von der Saale schnell drei Treffer zum 19:10 nach und wurden auch fortan ihrer Favoritenrolle gerecht. Das Ziel der Gastgeber war es dagegen, nicht höher als mit zehn Toren von der „Platte“ zu gehen. Das sollte schließlich in der verbleibenen Spielzeit gelingen, da die SVE- Youngster zumindest in Sachen Einstellung und Moral sehr gut unterwegs waren. Der TSG- Nachwuchs führte zwar eine Minute vor Ultimo mit 31:19, ehe der beste Biederitzer Torschütze Luca Stielke (zehn Treffer) per Doppelschlag zum 21:31- Endstand einnetzen konnte. „Die langen Pausen in der Saison tun den Jungs mit Sicherheit nicht gut. Die zweite Hälfte war dann schon besser von uns…“, meinte Tschirschwitz und bescheinigte seiner Sieben, bei der Daniel Faber sein erstes Saisontor erzielen konnte, somit eine Leistungssteigerung im Laufe der Begegnung.

Biederitz: Danisch – Lehr (2), Wägener (1), Knörich, Stielke (10/1), Reim, Faber (1), Berger, Kalsdorf, Wontraba (2), Bierdümpfl, Jantz (4), Burgold (1), Bienas, Unger

vs

SC Magdeburg vs SV Eiche 05 Biederitz

Hohe 24:47- Niederlage beim SCM

Wenn man die Auswärtshürde SC Magdeburg vor sich hat, geht man naturgemäß äußerst selten als Favorit in dieses Spiel. Diese Konstellation galt fraglos auch für die männliche D- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz vor dem Gastspiel beim verlustpunktfreien Tabellenführer, der schließlich auch seiner Favoritenrolle gerecht werden konnte. „Dass wir so deutlich unter die Räder kommen, war sicherlich nicht zu erwarten. Wir haben in allen Bereichen viel zu fehlerhaft agiert“, meinte dann auch treffend der Biederitzer Verantwortliche Thomas Reim nach der 24:47 (13:26)- Niederlage in der Landeshauptstadt. Die Gastgeber legten eine schnelle 8:3- Führung nach sechs Minuten vor und profitierten dabei in erster Linie von der Nachlässigkeit der Biederitzer Hintermannschaft. Diese war es in der Folge auch, die dem SCM- Nachwuchs das 14:7 (12.) bzw. 23:10 (17.) ermöglichte. Da auch im Angriff all zu oft die nötige Bewegung fehlte, konnten die Biederitzer auch auf der Habenseite nur selten etwas Zählbares verbuchen. So nahmen die Gäste einen 13:26- Rucksack mit in die Kabinen, weil sie bis zu diesem Zeitpunkt weit hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben waren. Der einseitige Spielverlauf nahm dann auch in den zweiten zwanzig Minuten seinen bekannten Verlauf. „Von den zahlreichen Traininginhalten haben wir viel zu wenig abrufen können“, begründete Reim den weiteren sich wiederholenden Spielverlauf, in dem der Gastgeber seinen Vorsprung über die Stationen 31:16 (27.) und 36:20 (31.) auf 44:21 nach 36 Minuten ausbauen konnte. Nach vierzig äußerst fairen Spielminuten ohne jede Zeitstrafe setzten sich schließlich die SCM- Youngster auch in der Höhe völlig verdient mit 47:24 durch und dürften den Biederitzern neben der Niederlage weitere vielfältige Ansatzpunkte für den Trainingsalltag geliefert haben.

Biederitz: Danisch – Lehr, Wägener, Knörich, Stielke (7), Reim (2), Faber, Berger (1), Kalsdorf (7), Wontraba (1), Bierdümpfl, Jantz (4), Burgold (2), Bienas, Unger

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs BSV 93 Magdeburg

„Raus aus der Misere“ – 20:19

„Wir haben die Jungs nach der ersten Hälfte anfangs allein in die Kabine geschickt, um unter sich die Köpfe zusammenzustecken“, erinnerte sich der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz rückblickend auf die Reaktion der Biederitzer Verantwortlichen in der Halbzeit. Der Grund war klar, denn das Gesehene aus Durchgang eins kann kaum der Anspruch der Gastgeber gewesen sein, die wie die Gäste aus der Landeshauptstadt vor der Partie 0:6 Zähler vorzuweisen hatten. „Es hat schlichtweg an allem gefehlt“, wollte Tschirschwitz über die ersten zwanzig Minuten, die mit 12:6 an die Gäste gingen, gar nicht mehr Worte verlieren. Verständlicherweise dann aber über den zweiten Durchgang, in dem sich die Jungs selbst aus der Misere gezogen haben. Zwar betrug der Rückstand auch nach 26 Minuten noch die sechs Treffer (11:17) aus der Pause, was dann aber folgte, war Befreiung pur. Aufbauend auf eine ganze starke Torhüterleistung von Joel Danisch gelang den bedingungslos kämpfenden SVE- Youngstern die Aufholjagd zum 17:17- Ausgleich (34.), ehe nach dem 18:18 der überragende Luca Stielke und Timo Reim eine 20:18- Führung (38.) herauswerfen konnten. Auch der postwendene 20:19- Anschluss des BSV- Nachwuchses sollte dann in der verbleibenen Spielzeit am ersten Saisonerfolg der Biederitzer nichts mehr ändern. „Die Jungs haben sich da heute selbst rausgezogen. Das sollte ihnen durchaus Mut machen, denn sie haben mehr drauf als das Gezeigte zu Beginn der Spielzeit“, war SVE- Coach Tschirschwitz nach der Schlusssirene sichtlich erleichtert und hofft nun auf den Fortbestand des dargebotenen Leistunganstieges.

Biederitz: Danisch – Lehr (2), Wägener (1), Knörich, Stielke (7/2), Reim (4), Faber, Berger (3), Kalsdorf, Wontraba (2), Bierdümpfl, Jantz, Burgold (1), Bienas, Unger, Trowe

vs

JSpG Kühnau/DRHV 06 vs SV Eiche 05 Biederitz

19:27 – „Von Außen beeinflussen lassen…“

Der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz wirkte nach der 19:27 (6:8)- Niederlage der männlichen D- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz bei der JSpG Kühnau/DR HV ein wenig ratlos. „Ich kann mir wirklich nicht erklären, warum wir uns in dieser Form von den Zuschauern haben beeinflussen lassen…“, versuchte der Verantwortliche einen der Gründe für die Niederlage zu erklären. Dabei legten die Gäste in der Sporthalle „Friedensschule“ in Dessau einen guten ersten Durchgang hin und rannten lediglich zwei Toren (6:8) hinterher. Mit Beginn der zweiten zwanzig Minuten ging aber aus vielerlei Gründen der Spielfaden verloren. „Da ist dann der Kopf überall, nur nicht auf dem Spielfeld. Auch die Schiedsrichter sind ihren Aufgaben in Sachen Deckungsvariantenanwendung der JSpG kaum gerecht geworden“, versuchte Tschirschwitz den schnellen 7:14- Rückstand nach 25 Minuten zu begründen. Fünf weitere Minuten später war beim 9:18 die Messe entgültig gelesen, wobei die SVE- Youngster zumindest jederzeit um ein ordentliches Resultat bemüht waren. Dies gelang schließlich mit der verdienten 19:27- Niederlage nur sehr dürftig. „Wir müssen den Fokus wieder auf uns selbst legen und unser vorhandenes Potential abrufen“, forderte Tschirschwitz und hatte dabei bereits das anstehende Heimspiel gegen den ebenfalls noch punktlosen BSV 93 Magdeburg im Blick.

Biederitz: Danisch – Lehr (4), Wägener, Stielke (6), Reim, Faber, Berger, Wontraba (1), Bierdümpfl, Jantz (3), Burgold (3), Trowe (1), Unger (1)

vs

SC Magdeburg II vs SV Eiche 05 Biederitz

Leistungssteigerung bei SCM- Reserve

Die männliche D- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat zwar auch ihr zweites Pflichtspiel verloren, aber bei der zweiten Vertretung des SC Magdeburg bei der 30:33 (10:14)- Niederlage in der Mehrzweckhalle an der MDCC- Arena eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorwoche erkennen lassen. „In entscheidenen Phasen fehlten uns die Tore. Wir waren heute mit weitaus weniger Fehlern unterwegs und konnten auch in Sachen Chancenverwertung einen gewaltigen Schritt nach vorn machen“, bilanzierte der Biederitzer Co- Trainer Thomas Reim nach der Begegnung. Die Gäste lagen zwar in der Anfangsphase stets hauchdünn im Hintertreffen, schlossen aber bis zum 8:8 (12.) wiederholt auf. Die anschließende Auszeit des Gastgebers schmeckte dann ausschließlich diesem, da die Biederitzer fortan sehr fahrig und unkonzentriert zu Werke gingen und plötzlich mit 8:13 (17.) im Rückstand lagen. So war die 14:10- Halbzeitführung zugunsten der Magdeburger nur folgerichtig und auch verdient. Auch nach dem Seitenwechsel behauptete der SCM- Nachwuchs zunächst beim 16:12 (22.) und 18:14 sein herausgeworfenes Polster, ehe die Biederitzer in einem ansehenswerten Spiel nach 28 Minuten zum 19:19 ausgleichen konnten. Dann legten wieder die Gastgeber vor (25:20 nach 32 Minuten), da den SVE- Youngstern in den entscheidenen Situationen wiederholt das Glück und Geschick fehlte. Die Gäste steckten aber nie auf und kämpften sich beim 27:23 (35.) noch einmal etwas heran. „Wir haben es in der Schlussphase noch mit einer sehr offensiven Deckung versucht, doch mehr als Ergebniskosmetik blieb leider nicht“, meinte Reim nach der 30:33- Niederlage in einer sehr intensiven Partie, die an der Ehle dennoch Mut für die bevorstehenden Aufgaben machen dürfte.

Biederitz: Danisch – Lehr (3), Wägener (2), Knörich, Stielke (7), Reim (2), Bienas, Berger (1), Kalsdorf (1), Wontraba (3), Faber, Jantz (4), Burgold (6), Trowe, Unger (1)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs HC Burgenland

Knappe 28:29- Niederlage zum Auftakt

Die männliche D- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz musste sich zum Saisonstart nur denkbar knapp mit 28:29 (13:16) dem HC Burgenland geschlagen geben. Vor allem in der Anfangsphase wirkten die Biederitzer in der Gerwischer Sporthalle etwas gehemmt und mussten so zunächst dem Gast aus dem Burgenland den Vortritt lassen. Dieser nutzte vor allem die Abschlussschwäche der Gastgeber und setzte sich nach sechs Minuten mit 5:1 und später mit 8:3 (9.) ab. Der SVE- Nachwuchs zeigte aber während der gesamten Spielzeit einen großen Kampfeswillen und konnte sich bis zur Halbzeit Schritt für Schritt herankämpfen. Nach dem 7:10 durch den zehnfachen Torschützen Johann Jantz gelang den SVE- Youngstern wenig später der 10:12- Anschluss. Das 16:13 der Gäste zur Pause war so längst noch nicht richtungsweisend für den zweiten spannenden Spielabschnitt. In diesem kämpften sich die Biederitzer wiederholt auf zwei Treffer (15:17 und 17:19) heran, ehe der HC wieder auf 21:17 enteilen konnte. Doch die Biederitzer kamen zurück (21:23) und schafften dies auch nach dem 22:26- Rückstand, als abermals Jantz per Hattrick nach 36 Minuten den 26:27- Anschluss herstellen konnte. In der verbleibenen Spielzeit hatten die Gäste dann wieder knapp die Nase vorn (28:26 und 29:27) und profitierten zudem davon, dass die Gastgeber die Chance zum Ausgleich vom Siebenmeterpunkt ungenutzt ließen. „Wir waren stets auf Augenhöhe, müssen aber zwingend an unserer Chancenverwertung arbeiten. Dann sind wir auf einem guten Weg und werden uns auch belohnen“, meinte der Biederitzer Verantwortliche Thomas Reim nach dem Schlusspfiff.

Biederitz: Danisch – Lehr (5), Wägener, Knörich (1), Stielke (7), Reim (1), Berger (2), Kalsdorf, Wontraba (1), Faber, Jantz (10)

vs