Liga: Sachsen-Anhalt-Liga MJB

SV Irxleben 1919 e.V. vs SV Eiche 05 Biederitz

19:29 – Einstellung blieb zuhause

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz wartete beim SV Irxleben mit einer enttäuschenden Leistung auf und musste sich folgerichtig deutlich mit 19:29 (6:12) geschlagen geben. „Das war heute gar nichts. Bis auf die beiden Torhüter konnte kein Spieler sein wahres Leistungsvermögen abrufen“, analysierte der Biederitzer Trainer Yves Steinweg nach der Niederlage beim SV Irxleben, der nun nach Punkten, beide 7:15 Zähler, zu den Biederitzern aufgeschlossen hat. Die Gäste liefen (zu) schnell der eigentlichen Musik hinterher, was unweigerlich am 1:4 (9.) und 3:11- Rückstand nach 19 Minuten abzulesen ist. Da auch in der Folge die Fehlerquote viel zu hoch war, nahm der SVI- Nachwuchs eine beruhigende 12:6- Führung mit in die Kabine. Auch nach dem Seitenwechsel fehlte es dem Biederitzer Spiel am nötigen Tempo und an einer sich verbessernden Fehlerquote, so dass sich all das Negative summierte und schließlich auch im Resultat niederschlug. Die Gastgeber legten nach dem 21:15 (40.) zum 24:15 nach und wiederholten einen solchen Lauf auch nach der 25:18- Führung (44.) zum 29:18. Der Schlusspunkt zum 29:19- Endstand blieb dann den Gästen  vorbehalten, die an diesem Tag auch in Sachen Einstellung vieles schuldig blieben und auch vom Kopf her nicht bereit waren.

Biederitz: Wohl, Schuster – Reinald (2), Bruska (3), Lemche, Janke (2), Steinweg (6/3), Kliem (2), Kalsdorf (3), Ribbert, Hartmann (1)

vs

HC Burgenland vs SV Eiche 05 Biederitz

Punkteteilung beim HC Burgenland

„Es ist schon mehr ein Punktverlust als ein Punktgewinn“, analysierte der Biederitzer Trainer Yves Steinweg treffend nach dem 31:31 (18:18) beim HC Burgenland. In Sachen Kampf und Einsatz war den Biederitzern in der Sporthalle Prittitz nie wirklich etwas vorzuwerfen, doch gerade in entscheidenen Phasen fehlte die letzte Konsequenz in Angriff und Abwehr. Den besseren Start verbuchte der Gastgeber, der nach 12 Minuten mit 10:7 in Führung lag, diese aber sieben Minuten später beim 13:13 aus den Händen gegeben hatte. Die Gäste nutzten in der Folge ihr Zwischenhoch und setzten sich durch Geburtstagskind Lukas Ribbert (2) und Jannis Hartmann soagr auf 16:13 ab, ehe der HCB zum Schlussspurt des ersten Abschnittes zum 18:18- Ausgleich kam. Nach dem Seitenwechsel hatten dann zumeist die SVE- Youngster bis zum 25:25 nach 38 Minuten die Nase vorn, verpassten es aber, durch einige Unzulänglichkeiten und Unachtsamkeiten, den Sack vorzeitig zuzumachen. Wiederholt mangelte es auch nicht nur in dieser Phase an der nötigen Cleverness, mit der ein Doppelpunkt in der Fremde durchaus möglich gewesen wäre. Immerhin gab es in Sachen Einsatz keinerlei Abstriche, so dass die Rückstände von 25:27 (42.) und 27:29 (45.) noch kompensiert werden konnten.

Biederitz: Wohl, Schuster – Reinald (4), Bruska, Lemche, Janke (5), Steinweg (4/3), Kliem (3), Gröbe, Kalsdorf (1), Ribbert (4), Hartmann (4)

vs

SV Langenweddingen vs SV Eiche 05 Biederitz

28:32 – Enttäuschung hält sich in Grenzen

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat zwar das Gastspiel beim mit lediglich einem Minuspunkt behafteten SV Langenweddingen mit 28:32 (15:18) verloren, aber keineswegs enttäuscht. „Wir haben eine starke Mannschaftsleistung geboten und uns nie von unserem Weg abbringen lassen“, war der Biederitzer Trainer Yves Steinweg mit dem Auftreten seiner Sieben trotz der sechsten Saisonniederlage vollauf zufrieden. Der heimische Favorit legte zwar erwartungsgemäß mit einer 5:2- Führung nach sechs Minuten los, traf aber auf einen Kontrahenten, der mit der Rolle eines Underdog hervorragend umzugehen wusste. So kämpfte sich der SVE- Nachwuchs nicht nur in dieser frühen Phase wieder heran (5:4), sondern glich sogar in der Folge nach einem 7:10- Rückstand (12.) nach einer Viertelstunde zum 10:10 aus. Nach dem 13:13 durch Leon Kliem nutzte der SVL- Nachwuchs eine kleine Schwächephase der Gäste zur 17:13- Führung (22.), die die Biederitzer aber bis zum Halbzeitpfiff wieder etwas zum 18:15 einschmelzen konnten. Nach dem Wiederbeginn sprach dann schnell viel für die Gastgeber, die fünf weitere Zeigerumdrehungen später auf 22:16 enteilt waren. Doch wieder zeigten die Gäste eine enorme Moral und lobenswerten Kampf und schlossen nach 38 Minuten zum 23:20 auf. Und auch ein drittes Absetzen der Langenweddinger zum 29:23 (44.) brachte nicht die Vorentscheidung, da die Biederitzer wenig später zum 30:27 aufgeschlossen hatten. „Mit etwas Glück wäre vielleicht sogar ein Punkt drin gewesen, aber es sollte nicht sein“, meinte schließlich längst nicht enttäuscht SVE- Coach Yves Steinweg, der mit der gesehenen Leistung am kommenden Wochenende beim punktgleichen HC Burgenland durchaus mit Zählbarem rechnen kann.

Biederitz: Wohl, Schuster – Bruska, Lemche, Janke (6), Czommer (9/2), Steinweg (3), Kliem (6/1), Gröbe, Kalsdorf, Ribbert (3), Hartmann (1)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV GW Wittenberg/Piesteritz

Laute „Ansage“ bringt Wende – 32:24

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat nach einer katastrophalen ersten Hälfte (12:13) das Heimspiel gegen GW Wittenberg/Piesteritz noch drehen können und sich schließlich mit 32:24 durchsetzen können. Ben Czommer steuerte mit dreizehn Treffern die Hälfte aller Tore beim Sieger bei. Es ist nach den ersten 25 Minuten schon etwas lauter geworden in der Biederitzer Kabine. „Ich habe an die Einstellung der Jungs appelliert, die sich noch beim Marvin im Tor bedanken konnten, das es nur ein knapper Rückstand war“, erinnerte sich der Biederitzer Trainer Yves Steinweg an die Kabinenpredigt nach der enttäuschenden ersten Halbzeit und lobte dabei Schlussmann Marvin Wohl, der mit seinen Paraden die eigenen Farben im Spiel hielt. In dieser führten die Gastgeber zwar schnell mit 3:0, verloren dann aber mehr und mehr den Faden, da klarste gute Möglichkeiten auf der Strecke blieben. Dies nutzten die Grün- Weißen nach einer Viertelstunde zur eigenen Führung (9:8), die sie auch in Richtung Pausenstand behaupten konnten. Mit Wiederbeginn des zweiten Durchganges legte der SVE- Nachwuchs eine ganz andere Körpersprache an den Tag. So konnte nicht nur der knappe Rückstand zum 15:15 (29.) egalisiert werden, sondern wenig später durch Linus Steinweg und Ben Czommer ein 17:15 herausgeworfen werden. Die Gäste kamen zwar noch ein letztes Mal zum Ausgleich (17:17), mussten dann aber gegen sich in allen Belangen steigernde Biederitzer beugen. Diese erzielten nun vermehrt einfache Ballgewinne durch kompakte Deckungsarbeit und legten diese in schnelle Gegentreffer, verbunden mit einer klar besseren Wurfquote, um. So war nach einer Dreiviertelstunde beim Zwischenstand von 28:19 die Frage nach dem Sieger schnell und frühzeitig geklärt. Auch inzwischen vorgenommene Wechsel im Aufgebot des SVE- Nachwuchses änderten schließlich nichts mehr am deutlichen 32:24- Erfolg, der in einer lauten Kabinenprdeigt seinen Ursprung gefunden hatte.

Biederitz: Wohl, Schuster – Reinald, Bruska, Lemche, Janke (5), Czommer (16/4), Steinweg (4), Kliem (1), Kalsdorf, Ribbert (4), Hartmann (2), Bodenstedt

vs

HBC Wittenberg vs SV Eiche 05 Biederitz

22:25 – Zehn Minuten reichen nicht

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz musste sich beim HBC Wittenberg mit 22:25 (10:16) geschlagen geben. „Das war über weite Strecken ein Auftritt ohne Leidenschaft und Engagement“, fasste es der Biederitzer Trainer Yves Steinweg auf der langen Rückfahrt nüchtern zusammen. So lagen die Gäste nach einer schnellen 2:0- Führung nach elf Minuten mit 2:6 im Rückstand und versprühten im weiteren Verlauf nur wenig Gegenwehr. Dies nutzte der HBC zum 9:4 nach 17 Minuten, ehe der Biederitzer Nachwuchs bis zur 22. Minute nur unwesentlich zum 12:9 aufschließen konnte. Bis zur Pause setzte sich der Gastgeber dann noch vorentscheidend auf 16:10 ab, obwohl dieser mit neun Akteuren nur unwesentlich besser aufgestellt war, als der arg gehandicapte Kontrahent aus dem Jerichower Land. Der Beginn der zweiten Halbzeit ähnelte dann stark den absolvierten Minuten des ersten Spielabschnittes, wobei die Wittenberger sich bis zur 41. Minute nur unwesentlich weiter auf 23:16 absetzen konnten. Die letzten Minuten gingen dann an die Gäste, die plötzlich zeigten, was ihrem eigentlichen Leistungsvermögen entspricht. Allerdings war das Erwachen zu spät und die unnötige 22:25- Niederlage wenig später perfekt. „Wieder zwei verschenkte Zähler, die nicht hätten sein müssen“, war man sich später im Biederitzer Lager einig.

Biederitz: Schuster – Janke (2), Steinweg (6), Kliem (3), Wohl (3), Gröbe, Kalsdorf (1), Ribbert (4/1), Hartmann (3)

vs

SC Magdeburg II vs SV Eiche 05 Biederitz

„Niederlage fällt zu hoch aus“

„Setzen wir von den Vorgaben oder auch von den Trainingsinhalten mehr um, dann verlieren wir hier längst nicht so hoch“, bilanzierte der Biederitzer Trainer Yves Steinweg nach der 25:36- Niederlage der männlichen B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz bei der zweiten Vertretung des SC Magdeburg. Dabei legten die Gäste in der Mehrzweckhalle an der MDCC- Arena verheißungvoll los und blieben beim Stand von 6:6 nach zehn Minuten auf Augenhöhe. „Immer wenn wir die nötige Laufbereitschaft an den Tag gelegt haben, ergaben sich auch Chancen gegen die sehr offensive Deckungsvariante der Gastgeber“, begründete Steinweg den gelungene Start. Da diese Eigenschaften jedoch im weiteren Verlauf immer seltener zu sehen waren, konnte sich der Favorit zum 9:7 (16.) bzw. 15:12 (24.) absetzen. Obwohl der starke Marvin Wohl zwischen den Biederitzer Pfosten sein Bestes gab, legten die SCM- Youngster noch drei weitere Treffer zur 18:12- Pausenführung nach. Nach dem Wiederbeginn erhöhte der SCM II schnell zum 22:14 (31.) und legte bis zur 39. Minute gegen die inzwischen gehandicapten Gäste, Leon Kliem war ab der 40. Minute verletzungsbedingt zum Zuschauen verurteilt, zum 27:19 nach. Die Biederitzer Auszeit beim Stand von 29:19 nutzte die Gästebank dann dazu, um Spielern mit eher wenig Einsatzminuten zu bringen. „Die Jungs haben ihre Sache in den verbleibenen Minuten sehr gut gemacht.“ Schlussendlich setzten sich die Magdeburger mit 36:25 durch und halten damit Anschluss am verlustpunktfreien Spitzenreiter SV Langenweddingen. „Dass wir hier als zweiter Sieger vom Feld gehen, überrascht ja nicht. Nur die Höhe der Niederlage ist schon etwas ärgerlich, da wir es ja schon besser können“, bilanzierte Steinweg später.

Biederitz: Wohl, Schuster – Reinald, Bruska (1), Janke (1), Czommer (9/3), Steinweg (5), Kliem (4), Gröbe (1), Kalsdorf (1), Ribbert (1), Hartmann (2)

vs

JSpG Kühnau/DRHV 06 vs SV Eiche 05 Biederitz

Hohe Niederlage bei JSpG in Dessau

Nichts zu holen gab es für die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz bei der JSpG Kühnau/Dessau- Rosslauer HV 06. „Wir haben heute anscheinend die Abwehr zuhause vergessen. So kenne ich die Truppe gar nicht…“, meinte die Biederitzer Verantwortliche Mandy Hartmann, die zusammen mit Thomas Hartmann Cheftrainer Yves Steinweg auf der Bank vertrat. Nach fünf Minuten hatten die Gäste noch Blickkontakt beim 3:4- Rückstand, ehe sich die Gastgeber bis zur 13. Minute auf 9:6 absetzen konnten. Nach 18 Minuten konnte der Biederitzer Nachwuchs in Person von Lukas Ribbert sogar noch einmal den Anschluss (12:11) herstellen, ehe die Gäste noch vor der Pausensirene abreißen lassen mussten. Die JSpG traf nach zwanzig Minuten zum 17:12 und nahm schließlich sogar eine komfortable 22:16- Führung mit in die Kabinen. Auch in den zweiten 25 Minuten verwalteten dann die Gastgeber ihren Vorsprung, da die Biederitzer, die anfangs leichte Besserung aufblitzen ließen, in der Deckung einfach nicht zu ihrer Linie fanden. Dazu kam, dass die sehr aggressive Herangehensweise der Gastgeber nur unzureichend von den ersatzweise eingesprungenen Schiedsrichter geahndet wurden. „Das war aber nicht der Grund für die Niederlage, denn Tore haben wir ja geworfen. Die vielen Gegentreffer haben uns fraglos gegen einen unbequemen Kontrahenten das Genick gebrochen“, meinte Hartmann, die in der Schlussphase viele hängende Köpfe registrierte, resümierend weiter. So bauten die JSpG- Youngster ihr Polster kontinuierlich aus und hatten nach 42 Minuten beim Stand von 36:26 erstmals zehn Treffer zwischen sich und dem Gegner gebracht. Am Ende setzten sich schließlich die Gastgeber auch in der Höhe nicht unverdient mit 44:31 durch und zogen in der Tabelle an den Biederitzern vorbei.

Biederitz: Wohl, Schuster – Reinald (1), Bruska (1), Janke (3), Czommer (9/4), Steinweg (7), Kliem (3), Gröbe, Kalsdorf, Ribbert (5), Hartmann (2)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs BSV 93 Magdeburg II

„Darum trainieren und spielen wir“

Die Biederitzer Verantwortliche Silvia Steinweg musste nach dem 28:26 (12:12)- Erfolg der männlichen B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz gegen die zweite Vertretung des BSV 93 Magdeburg erst einmal wieder eingefangen werden. „Die Jungs haben ein Megaspiel von der ersten Minute an abgeliefert“, schwärmte Steinweg vom Auftritt der Biederitzer B- Jugend, die nach den zwei Auftaktniederlagen nun mit dem zweiten Doppelpunktgewinn in Serie in der Punktspielsaison angekommen sind. Dabei ging die Startphase an die Gäste, die nach dem 4:2 (6.) und 6:4 (10.) auch nach 17 Minuten noch eine Zweitoreführung (9:7) vorweisen konnten. Zurückzuführen war dies in erster Linie auf einige Ungereimtheiten im Angriffsverhalten, wobei die nötigen Lösungen oft nicht lange auf sich warten ließen. In der Deckung überzeugten die Gastgeber mit einer hervorragenden Abstimmung im Verbund mit dem Torhüter Marvin Wohl, der selbst noch einige starke Aktionen vorzuweisen hatte. So kam es dann auch nicht überraschend, dass die SVE- Youngster zur Halbzeit auch auf der Anzeigetafel Gleichwertigkeit (12:12) erzielt hatten. Auch nach dem Seitenwechsel hatte dann lange Zeit der Gast aus der Landeshauptstadt die Nase vorn. So legte der BSV- Nachwuchs beim 18:15 (31.) bzw. 21:18 (36.) jeweils drei Treffer vor und sah beim 25:21 zehn Minuten vor Ultimo fast schon wie der sichere Sieger aus. Dem 22:25 von Leon Kliem ließen dann aber in Überzahl Ben Czommer und Lukas Ribbert den 24:25- Anschluss folgen, ehe wiederum Czommer und Ribbert den 24:26- Rückstand sogar egalisieren konnten. Dieses Duo war es dann auch, welches in der Schlussphase den viel umjubelten 28:26- Erfolg perfekt machen konnte. „Wir haben mit Kampf und vor allem Moral gewonnen. Heute hat man recht eindrucksvoll gesehen, warum wir Woche für Woche trainieren und dann auch spielen“, meinte Steinweg, nachdem der Puls wieder zu gesunderen Werten zurückgekehrt war.

Biederitz: Wohl, Schuster – Reinald, Bruska (3), Janke (3), Czommer (10/3), Steinweg (4), Kliem (1), Gröbe, Kalsdorf, Ribbert (7), Hartmann

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV Irxleben 1919 e.V.

MJB mit erstem Saisonerfolg

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat nach einer durchwachsenen ersten Hälfte (14:12) und einer Leistungssteigerung in Durchgang zwei gegen den SV Irxleben den ersten Saisonerfolg eingefahren. Nach einer souveränen Vorstellung stand schließlich ein 29:22- Erfolg zu Buche, bei dem sich Ben Czommer (9) und Linus Steinweg (7) am treffsichersten zeigten. In den ersten 25 Minuten legten die Gastgeber nach ausgeglichener Anfangsphase (3:3) systematisch zum 7:5 (13.) und 12:6 (20.) vor, glänzten aber vornehmlich mit Einzelaktionen. Da der spielerische Glanz bei den SVE- Handballern wiederholt fehlte, schlossen die Gäste zur Halbzeit zum 14:12 auf. Auch nach dem Seitenwechsel blieb im Biederitzer Angriffsspiel zunächst Vieles Stückwerk, auch wenn beim 17:14 (31.) bzw. 22:17 (41.) wieder etwas mehr Abstand zwischen sich und dem Kontrahenten gebracht werden konnte. „Was wir in den letzten zehn Minuten abgeliefert haben, entsprach dann schon deutlich mehr unseren Vorstellungen und Ansprüchen“, merkte der Biederitzer Trainer Yves Steinweg, der gern schon weitaus vorher durchwechseln wollte, im Nachgang passenderweise an. In dieser Phase waren auch spielerische Elemente sichtbar und führten zu den gewünschten Torerfolgen. Am Ende setzten sich die Biederitzer auch in der Höhe völlig verdient mit 29:22 gegen nie aufsteckende Irxleber durch, weil die Teamleistung selbst im Gegensatz zum spielerischen Aspekt zu keiner Zeit Wünsche offen ließen.

Biederitz: Wohl – Reinald, Bruska, Deneke, Janke (3), Czommer (9), Steinweg (7), Kliem (6), Gröbe (1), Kalsdorf, Paech, Ribbert (2), Hartmann, Bodenstedt (1)

vs

SV Eintracht Gommern vs SV Eiche 05 Biederitz

Trotz Leistungssteigerung leer ausgegangen

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz ist im Derby bei Eintracht Gommern trotz einer deutlichen Leistungssteigerung leer ausgegangen. Nach einem 14:18- Pausenrückstand kämpften sich die Gäste lobenswert heran, konnten aber die knappe 33:34- Niederlage nicht verhindern. „Wir haben uns um Längen gegenüber der Partie gegen Burgenland verbessert. Kampf und Einsatz waren da, wurden aber leider nicht belohnt“, haderte der Biederitzer Trainer Yves Steinweg nach dem Schlusspfiff mit dem ausgebliebenen Ertrag. Die Gäste blieben in den zehn Anfangsminuten auf Augenhöhe, mussten dann aber noch vor der Pause beim Stand von 7:10 (14.) und 8:14 (18.) etwas abreißen lassen. Der Viertorerückstand von 14:18 zur Halbzeit bedeutete aber dennoch keine Vorentscheidung, weil die Biederitzer gerade in Sachen Willen nichts vermissen ließen. Folgerichtig kämpften sich die Gäste, bei denen Linus Steinweg (13) und Lukas Ribbert (10) die Haupttorschützen waren, im zweiten Spielabschnitt auf 24:26 (38.) bzw. 27:29 (45.) heran, ließen aber auch viele gute Möglichkeiten ungenutzt. So setzte sich die Eintracht folgerichtig vorentscheidend auf 33:28 (48.) ab und konnte schließlich einen knappen aber nicht unverdienten 34:33- Derbysieg bejubeln. „Wir sind trotz der Niederlage auf einem guten Weg“, meinte Steinweg zuversichtlich nach der Begegnung.

Gommern: Erkenberg – Leine (10/3), Göhring (10), Bartz (1), Becker, Fresdorf, Hoffmann (1), Nöring (3), Stallmann (4), Graßhoff (2), Wendt (3)

Biederitz: Wohl – Bruska (2), Janke (1), Czommer (2/1), Steinweg (13), Kliem (3), Gröbe, Ribbert (10), Hartmann (2)

vs