Liga: Sachsen-Anhalt-Liga MJB

SC Magdeburg II vs SV Eiche 05 Biederitz

Erste Niederlage beim SCM II

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat bei der zweiten Vertretung des SC Magdeburg die erste Saisonniederlage erlitten. Nach einem 14:20- Pausenrückstand gab es trotz achtbarer Vorstellung eine 30:41- Niederlage, bei der Jonas Maffert immerhin neun Treffer erzielen konnte. Nach einem schnellen 1:4- Rückstand kämpften sich die Biederitzer in die Begegnung und schafften nach dem 7:8- Anschluss wenig später sogar den 9:9- Ausgleich (12.). Ein energischer Zwischenspurt brachte dann den Favoriten aus der Landeshauptstadt nur weitere sechs Minuten später mit 15:9 in die Vorhand. Dieses komfortable Polster hatte dann auch zur Halbzeit beim Stand von 20:14 Bestand. Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste beim Favoriten ordentlich mit, konnten aber den Rückstand beim 17:23 (30.) und 25:32 (42.) nicht einschmelzen. Einen 6:1- Lauf war es dann geschuldet, dass die Niederlage schlussendlich mit 30:41 noch recht deutlich ausfiel. Während somit die weiße Weste der Biederitzer in den Schrank gelegt werden kann, grüßen die SCM- Youngster, für die der ehemalige Biederitzer Tim Thielicke acht Treffer beistuern konnte, mit nunmehr 8:0 Zählern von Rang drei.

Biederitz: Wohl, Schuster – Reinald, Bruska, Maffert (9), Janke (1), Czommer (5), Steinweg, Kliem (2), Hesse (8/1), Gröbe, Ribbert (3), Geirsson (2), Hartmann

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV Langenweddingen

Drittes Spiel = Dritter Sieg

Die Erfolgsserie der männlichen B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz in der Sachsen- Anhaltliga hält an. Gegen den SV Langenweddingen gab es nach ausgeglichener erster Hälfte (15:15) schlussendlich einen souveränen 31:23- Erfolg, bei dem die Achse Lukas Hesse/Jonas Maffert mit zehn bzw. sieben Toren einmal herausstach. Die Zuschauer sahen eine starke Anfangsphase der Gastgeber, die nach sechs Minuten eine 4:1- Führung vorgelegt hatten. Weitere sechs Minuten später hatten die Gäste aus der Börde aber Gleichwertigkeit (5:5) erzielt, weil die SVE- Youngster den gegnerischen Torhüter regelrecht berühmt geworfen hatten. Bis zur 21. Minute war es dann dem Gastgeber stets vergönnt, die Führung zu erzielen. Die Gäste, für die Jacob Schnabel gleich dreizehnmal einnetzen konnte, glichen jedoch postwendend aus und mussten sich dabei gegen einen starken Biederitzer Schlussmann Fiete Schuster durchsetzen. Kurz vor der Pausensirene legte der SVL- Nachwuchs dann sogar zum 15:13 vor, ehe Jonas Maffert und Lukas Hesse den 15:15- Halbzeitstand herstellen konnten. Nach dem Wiederbeginn war es dann die Biederitzer Hintermannschaft, die dem Spiel den Stempel aufdrücken konnte. Die Gastgeber legten bis zur 38. Minute zum 21:17 vor und konnten sich dabei auf einen überragenen Marvin Wohl zwischen den Pfosten verlassen, der nahtlos an die Leistung seines Vorgängers anschließen konnte. In den nächsten Minuten schraubten die Biederitzer am Torepolster und erhöhten dieses auf 24:18. Nach dem 26:21 (44.) der Gäste brachten fünf Biederitzer Treffer in Serie die Vorentscheidung zu Gunsten der Hausherren, bei denen jeder Spieler seine Einsatzzeit bekam. SVL- Akteur Yannick Rieß konnte in der Schlussminute lediglich noch die Ergebniskosmetik zum 31:23- Endstand betreiben.

Biederitz: Schuster, Wohl, Wolff – Czommer (1), Maffert (7/1), Janke (3), Schmidt (2/1), Steinweg (2), Kliem (1), Hesse (10), Hartmann (1), Kalsdorf, Geirsson (4), Reinald

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs USV Halle

26:18 – „Das Selbstbewusstsein mitnehmen“

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat auch ihr zweites Pflichtspiel in der noch jungen Saison gewonnen. Gegen den USV Halle gab es nach einer 13:9- Halbzeitführung schlussendlich einen hochverdienten 26:18- Erfolg. Nach schleppendem Beginn, die Saalestädter führten nach zwölf Minuten mit 5:3, bissen sich die Gastgeber zusehens besser in die Begegnung und ließen zusehens mehr Spielfluß einhergehend mit reichlich Ideen folgen. So glichen die SVE- Youngster nach 16 Minuten folgerichtig zum 7:7 aus und legten einen imposanten 5:0- Lauf bis zur 22. Minute zum 12:7 nach. „Mit deutlich mehr Tempo haben wir die robuste USV- Deckung wiederholt vor unlösbare Aufgaben stellen können“, meinte der Biederitzer Trainer Michael Thielicke später. Nach dem 13:9 zur Pause kamen die Gastgeber konzentriert aus der Kabine und bauten das Torepolster zehn weitere Minuten später vorentscheidend auf 18:12 aus. Einen gewaltigen Anteil an diesem Vorsprung hatte auch der bewegliche Biederitzer Schlussmann Fiete Schuster, der zahlreiche Paraden ablieferte. Aber auch Vilhjalmur Geir Geirsson verdiente sich ein Extralob vom Trainerteam, ackerte er doch sowohl vorn als auch hinten auf allerhöchstem Niveau. Am Spielverlauf änderte sich indes nichts mehr, da die Gäste kaum Mittel gegen die Biederitzer Deckung fanden. Im Schlussabschnitt agierten die Gastgeber dann sogar mit der klassischen B- Jugend, was aber sowohl auf dem Feld als auch auf der Anzeigetafel keinen entscheidenen Einfluß hatte. „Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs. Jetzt gilt es, das entstandene Selbstbewusstsein mit in die nächsten Aufgaben zu nehmen“, blickte Coach Thielicke vor und zurück.

Biederitz: Schuster, Wohl – Czommer (5), Janke (3), Schmidt (5), Steinweg, Kliem (1), Hesse (6/1), Hartmann (1), Kalsdorf, Ribbert (1), Geirsson (4), Reinald

vs

Güsener HC vs SV Eiche 05 Biederitz

Erleichterung nach Derbysieg

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz konnte ihr erstes Spiel in der neuen Altersklasse beim Güsener HC nach einer 15:12 schlussendlich mit 35:28 siegreich gestalten. Sowohl Nils Rosenthal (Güsen) als auch Jonas Maffert (Biederitz) konnten sich gleich neunmal in die Torschützenliste eintragen. „Wir sind verständlicherweise erleichtert, war es doch eine erste Standortbestimmung in der neuen Liga“, war auch dem Biederitzer Trainer Michael Thielicke der Spannungsabfall anzumerken. Er konnte in den ersten Spielminuten beobachten, wie vor allem sein Team die Findungsphase benötigte und nach fünf Minuten mit 2:4 im Hintertreffen lag. Im weiteren Verlauf jedoch bissen sich die Gäste in die sehr faire Begegnung und übernahmen nach zwölf Minuten mit 9:6 die Führung. Fraglos waren die Jungs aus der A- Jugend, die am Vorabend bereits in Westeregeln gefordert war, keine unwichtigen Faktoren, doch gerade sie heben das Niveau des gesamten Teams. Dieses nahm schließlich gegen einen straken Kontrahenten eine verdiente 15:12- Führung mit in die Kabinen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel konnten Jonas Maffert und Lukas Ribbert das Polster auf fünf Treffer (17:12) erhöhen und die Richtung der Partie noch klarer abzeichnen. Obwohl die Biederitzer im weiteren Verlauf munter durchwechselten, erhöhte sich der Vorsprung kontinuierlich und betrug nach 37 Minuten bereits zwölf Tore (27:15). In den Schlussminuten war es dann den Gastgebern vergönnt, unter der Leistung der guten Schiedsrichter das Resultet etwas freundlicher zu gestalten. „Rundum ein gelungenes Derby, welches in uns den verdienten Sieger gesehen hat. Aller Anfang ist ja schwer und deshalb sind wir auch sehr froh, dass es so erfolgreich für uns gelaufen ist“, meinte SVE- Trainer Thielicke auf der ausgelassenen Rückfahrt.

Güsen: Schildhauer – Rosenthal (9/1), Kohlenberg, Schwab, Rehfeldt, Becker, Müller (1), Sterzik (7), Liebich (4/2), Hennig (5), Schröder, Heinsberg (2)

Biederitz: Wohl, Schuster – Czommer (4/1), Maffert (9), Geirsson (7), Schmidt, Steinweg (2), Kliem (1), Hesse (4), Hartmann (2), Kalsdorf (1), Ribbert (5), Gröbe, Reinald

vs

SV Eintracht Gommern vs SV Eiche 05 Biederitz

30:24 – Die MJB IST LANDESMEISTER!

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat mit einem völlig verdienten 30:24 (14:13)- Auswärtserfolg bei Eintracht Gommern sein Meisterstück in der Sachsen- Anhaltliga abgeliefert. Während die Biederitzer den Titel feierten, blieb dem Gastgeber nur der undankbare vierte Platz.

Die (Ge-) Wichtigkeit dieser Begegnung war schon Tage vorher allerorten spürbar. Auf beiden Seiten wurde in Sachen Unterstützung mobil gemacht und das Spiel ließ dann auch kaum Wünsche offen. Die Gäste aus Biederitz erwischten einen Start nach Maß und warfen vor allem über ihre starke rechte Angriffsseite nach acht Minuten eine 7:2- Führung heraus. „Wir wussten um diese starke rechte Achse, haben sie aber schlecht verteidigt“, meinte Eintracht- Trainer Bußmann später. Die fällige Auszeit nutzte die Gommeraner Bank wenig später zur Nachjustierung, welche sich schließlich auch im Zwischenstand von 7:9 nach einer Viertelstunde niederschlug. Dennoch hatten die Biederitzer vor über 300 lautstarken Zuschauern nach 21 Minuten die Nase wieder deutlicher (13:9) vorn, weil der überragene Gustav Nafe im Biederitzer Gehäuse kaum zu bezwingen war. Kleine Unkonzentriertheiten nutzten bis zur 24. Minute dann die Eintrachthandballer zum 13:13- Ausgleich. Als erster kleiner Knackpunkt entpuppte sich noch vor der Pausensirene der verworfene Strafwurf der Gastgeber, so dass die Gäste ihren knappen, von Jonas Maffert erzielten Treffer zum 14:13 mit in die Kabine nehmen konnten. „Die Jungs saßen auch deshalb etwas niedergeschlagen in der Kabine und mussten wieder aufgerichtet werden“, erinnerte sich Bußmann später.
Nach dem Seitenwechsel blieb es bis zum 15:15 (28.) eine Partie auf Augenhöhe, ehe die Gäste durch Linksaußen Marius Hammecke per Doppelschlag nach einer halben Stunde auf 17:15 enteilen konnten. „War es im ersten Abschnitt noch die rechte Seite, verlagerte sich unsere Gefährlichkeit und Durchschlagskraft in Durchgang zwei nach drüben“, stellte der Biederitzer Trainer Dirk Hesse später treffend fest. Die Gommeraner schlossen zwar noch einmal auf, mussten dann aber mehr und mehr abreißen lassen. „Wir haben zusehens den Kopf verloren und den Biederitzern die Bälle regelrecht in die Hände gespielt. Zudem waren die Gäste auch einfach zu clever, um das Ding noch aus der Hand zu geben“, fasste Bußmann die zweiten 25 Minuten treffend aus Sicht der Eintracht zusammen. Der Gästenachwuchs ließ sich in der verbleibenen Spielzeit aufgrund toller Moral die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Das Zusammenspiel Abwehr/Torhüter trug wie in der gesamten Meisterrunde Früchte und so kam die 23:18- Führung der Gäste nach vierzig Minuten nicht von ungefähr. Wenn es dann noch diese eine letzte spielentscheidene Aktion brauchte, dann folgte diese in Minute 41, als Marvin Wohl im Biederitzer Gehäuse den Strafwurf von Eric Schipper abwehren konnte. Als dann auch noch Jan Schmidt und Jonas Maffert zum 25:18 (44.) nachlegen konnten, war die faire Begegnung entschieden. In der verbleibenen Spielzeit waren es dann auch die nachlassenden Kräfte der Gastgeber, die gegen die konstant starke Deckung der Biederitzer kaum noch Mittel zum Torerfolg fanden. Die Biederitzer nutzten dagegen die zusehens freien Räume in Angriff und machten unter dem Beifall der über 130 mitgereisten Zuschauer den Sack entgültig zu.
„Ein verdienter Sieg der Gäste, Glückwunsch zur Meisterschaft. Während das Leistungsbild auf dem Feld in etwa gleich war, hat die Torhüterposition heute eindeutig den Unterschied gemacht. Es war ein tolles Spiel vor toller Kulisse. Davon gerne mehr, auch wenn es heute bitter für uns war…“, meinte der Gommeraner Trainer Stefan Bußmann nach der 24:30- Niederlage.
„Ich bin stotz auf meine Jungs, die sich das Erreichte über Monate hart erarbeitet haben. Allerdings wäre dieser Erfolg ohne den Zusammenhalt Mannschaft, Trainer, Eltern und Verein unmöglich. Ein großes Dankeschön auch an die Fans, die uns hier toll unterstützt haben“, meinte der Biederitzer Erfolgstrainer Dirk Hesse, der ausdrücklich auch das faire Auftreten der Gastgeber vor und nach dem Spiel lobte.
„Der Verein ist unglaublich stolz auf die Truppe. Hochachtung auch vor den beiden Trainern Dirk und Ronald, die seit Jahren mit einem eher kleinen aber verlässlichen Kader arbeiten“, meinte der Biederitzer Jugendwart Oliver Wohl bei der anschließenden spontanen Meisterfeier vor der Halle, die später in Biederitz ihre Fortsetzung fand.

Gommern: Erkenberg – Dobrich, Göhring (1), Hirsch, Dürrwald (3), Ahrens (5), Spanka, Müller (1), Neumann, Leine (1), Straske (2), Markmann, Schipper (11/6)

Biederitz: Nafe, Wohl – Müller (7), Warnecke (2), Maffert (8), Schmidt (2), Beres (1), Hammecke (5), Hesse (5/1), Ribbert, Hartmann

 

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV Oebisfelde 1895

Starke Deckung + Torhüter führen zum 27:16
Erneut waren es weit über 120 Zuschauer, die am Freitagabend den Weg in die Biederitzer Ehlehalle gefunden hatten, um die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 im Spitzenspiel gegen den SV Oebisfelde zu unterstützen. Was sie über die fünfzig Minuten lang geboten bekamen, war dann auch durchaus meisterschaftswürdig, denn die Gastgeber setzten sich mit 27:16 (13:6) durch. „Den Grundstein haben wir definitiv in der Deckung gelegt“, war dann auch das treffende Resümee aller Beteiligten unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Die Biederitzer legten nach neun Minuten und einer 7:2- Führung wunschgemäß los und konnten dabei von einer starken Abwehrarbeit profitieren. Vier Minuten später hatten sich die Gäste zum 7:5 herangekämpft, da die SVE- Youngster einige Flüchtigkeitsfehler sowie einen vergebenen Strafwurf vorzuweisen hatten. Nach einem Doppelschlag von Jonas Maffert zum 9:5 ließ die Biederitzer Bank die grüne Karte folgen und schwor die Truppe auf die restliche Spielzeit des ersten Durchganges ein. In dieser erarbeiteten sich die Gastgeber dann erhebliche Vorteile, da sie in allen Bereichen wieder konzentrierter zu Werke gingen und ihre Chancen konsequenter als der Kontrahent nutzen konnten, denn auf der anderen Seite verzweifelten die Allerstädter einmal mehr an überragenen Biederitzer Schlussmann Gustav Nafe. Mit einem vorentscheidenen 13:6 wurden schließlich die Seiten gewechselt. Nach dem Wiederbeginn schraubten die Biederitzer weiter am Torepolster (18:9 nach 33 Minuten) und den Gästen war ihre Ideenlosigkeit im Angriff mit zahlreichen unvorbereiteten Würfen längst anzusehen. Nach zwei Toren der Oebisfelder forderte die Biederitzer Bank in der fälligen Auszeit wieder mehr Konzentration im Abwehrverhalten. Kurze Zeit später nahmen dann die Biederitzer wieder ihren Spielfaden auf und warfen nach 43 Minuten erstmals eine Zehntoreführung (22:12) heraus. Den Gästen, sie spielten bereits am Dienstagabend in Westeregeln, ging nun sichtlich die Kraft aus. Fünf Minuten vor Ultimo kamen dann alle anderen Biederitzer zu ihren Einsätzen und wurden wie die ausgewechselten Akteure mit viel Beifall bedacht. So trafen nach dem 23:15 der Gäste Lukas Ribbert, Lukas Hesse, Maksymilian Beres und Kreisläufer Jan Schmidt schließlich zum 27:16- Endstand.
„Die Deckungsarbeit sowie die Torhüterposition waren heute unser großes Plus. All das ist aber nur möglich, weil die Truppe bedingungslos zusammenhält und der eine für den anderen da ist“, resümierte der Biederitzer Trainer Dirk Hesse nach fünfzig hochkonzentrierten Minuten seiner Mannschaft. Für die führt der letzte Punktspielweg nun am 15. Mai nach Gommern. Sollte dort die 26:30- HInspielniederlage wettgemacht werden, ist den Warnecke & Co die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.
Biederitz: Nafe, Wohl – Müller (5), Warnecke (3), Maffert (6/1), Schmidt (2), Beres (1), Hammecke (2), Hesse (7), Ribbert (1), Hartmann
Spannung pur/Erneut über 100 Zuschauer?
Am Freitagabend um 18:15 Uhr empfängt die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz den SV Oebisfelde. Der Blick auf die Tabelle verrät, dass für die Schützlinge von Trainer Dirk Hesse noch alle Szenarien möglich sind.
Das Nachholspiel am Dienstag in Westeregeln war der Dosenöffner der Staffel, denn mit dem 33:27- Heimsieg gegen den bisherigen Spitzenreiter aus Oebisfelde ist die Spannung so groß wie nie. Aktuell führen die Westeregelner bei noch einem ausstehenden Spiel die Tabelle mit 12:6 Zählern an, gefolgt von den Allerstädtern (11:3), die allerdings noch drei Partien zu bestreiten haben. Für die Biederitzer (11:5) ist indes die Rechnung eine ganz einfache, denn gewinnen sie beide ausstehenden Begegnungen gegen Oebisfelde und am 15. Mai in Gommern, ist ihnen die Meisterschaft nicht zu nehmen. „Wir denken von Spiel zu Spiel. In Oebsfelde haben wir ganz knapp mit einem Tor verloren. Die Aufgabe wird erst einmal schwer genung…“, weiß der Biederitzer Trainer Dirk Hesse und denkt dabei an die 27:28- Niederlage aus dem September. Natürlich hat auch er die Hoffnung, dass auf die Unterstützung der Zuschauer wieder Verlass ist. Vor drei Wochen wohnten der Partie gegen Westeregeln über 120 Zuschauer bei und machten längst Lust auf mehr…
vs

USV Halle vs SV Eiche 05 Biederitz

Auswärtssieg beim USV in Halle

Nach der Osterpause musste die männliche B-Jugend des SV Eiche 05 Biederitz in der Sachsen-Anhaltliga in Halle beim USV antreten. Das Spiel begannen die Gäste wie die Feuerwehr. Schnell lagen die Biederitzer nach acht Minuten mit 7:0 vorn. Man konnte als Zuschauer den Eindruck haben, dass die Hausherren noch gar nicht auf dem Platz waren. Hellwach in der Abwehr und sehr effektiv im Umkehrspiel beherrschten die SVE- Youngster das Spiel. Doch in der Folgezeit kamen die Hallenser auch in das Spiel und konnten nun ihre Angriffe in Tore ummünzen. Über die Stationen 9:3 (12.) und 11:5 (16.) pendelte sich der Vorsprung bei sechs Toren ein. Jedoch verwalteten die Biederitzer ihren Vorsprung in abgeklärter Manier recht souverän. Mit einer 17:11- Halbzeitführung ging es für die Biederitzer schließlich in die Kabine. Auch in die zweite Halbzeit startete der SVE- Nachwuchs weiter entschlossen und wollte nichts mehr anbrennen lassen. Die Abwehr machte es den Hallensern zunehmend schwerer durchzukommen und im Tor zeigte Marvin Wohl eine Parade nach der anderen. Bis zur 35. Minute konnten die Gäste beim Stand von 25:15 eine Zehntoreführung herauswerfen, doch nach einem Kopftreffer mussten die Biederitzer ihren Torhüter ersetzen. Dies tat dann Maksymilian Beres, der gerade sein Comeback nach langer Verletzungspause auf Rechtsaußen gegeben hatte. Auch er war von den Gastgebern nur sehr schwer zu bezwingen, brauchten die Saalestädter doch einen Siebenmeter, um nach 42 Minuten wieder einen Treffer zu erzielen. Der Angriff zeigte in den zweiten 25 Minuten eine souveräne Vorstellung, denn von allen Positionen wurde Torgefahr ausgestrahlt. Jonas Maffert zeigte sich mit seinen dreizehn Treffern besonders in Torlaune. Über die Stationen 27:16 (39.) und 32:17 (46.) konnte ein nie gefährdeter 35:20- Erfolg herausgeworfen werden. Auf der Heimreise im Reisebus zeigten die „Jungen Eichen“ dann auch ihre musikalischen Stärken und rundeten eine gelungene Auswärtsreise ab. „Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung muss ich die Leistung unserer Torhüter sehr loben. Sie war entscheidend für diesen hohen Sieg“, ließ die Biederitzer Co- Trainerin Sandra Schmidt nach dem Spiel verlauten.

Biederitz: Wohl  – Hammecke (2), Müller (7), Schmidt (2), Hesse (5/2), Maffert (13), Hartmann (1), Warnecke (5), Ribbert, Beres

 

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV Wacker 09 Westeregeln

Gerechtes Unentschieden vor toller Kulisse

„Volle Halle, Spannung, Einsatzbereitschaft und starkes Niveau. Das war absolut top“, waren sich alle Besucher der Biederitzer Ehlehalle am Freitagabend nach Ende der Begegnung in der Sachsen- Anhaltliga einig. Das Spiel begann die B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz sehr konzentriert und ging schnell mit 2:0 in Führung, doch der SV Wacker 09 Westeregeln glich nach kurzer Zeit aus und drückte dem Spiel in der Folge seinen Stempel auf. Nach fünfzehn gespielten Minuten sahen sich die Gastgeber mit 5:10 im Hintertreffen. Zu wenig Druck und Zielstrebigkeit im Angriff und mangelnde Zuordnung in der Abwehr der Biederitzer wussten die starken Gäste zu nutzen. Es schien so, als würde die tolle Kulisse die SVE- Youngster in ihren Entscheidungen in diesem Spielabschnitt eher hemmen. Doch über den Kampf blieben die Eichen dran und konnten bis zur Pause auf 12 :16 verkürzen.

Die zweite Halbzeit begannen die Biederitzer voller Tatendrang, denn konzentriert in der Abwehr und im Angriff kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Bis zur 30. Minute änderte sich noch nicht viel am Spielstand, lagen doch die Gäste immer noch mit 15:20 in Führung. In der Folgezeit jedoch kam die Einfachheit und Selbstverständlichkeit in das Angriffsspiel der Biederitzer zurück. Plötzlich waren die Wurfversuche zunehmend von Erfolg gekrönt und die Fehler wurden minimiert. Tor um Tor holten die Biederitzer nun auf. Angetrieben von den lautstarken über 120 Zuschauern belohnten sich die Eichen und konnten bis zur 40. Minute beim 21:21 Gleichwertigkeit erzielen. Der letzte Spielabschnitt war dann nichts für schwache Nerven, denn die Führung wechselte stetig. In der letzten Minute beim Stand von 26:26 vergaben beide Mannschaften gute Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden. Das Unentschieden war nach fünfzig hochdramatischen Minuten schlussendlich leistungsgerecht. Das begeisterte Publikum sparte nach Abpfiff des guten Schiedsrichtergespanns verständlicherweise nicht mit Applaus. „Die Stimmung in der Halle erinnerte stark an alte Oberligazeiten“, befand der Biederitzer Trainer Dirk Hesse kurz nach Spielende.

Biederitz:Nafe, Heseler – Hammecke (2), Schmidt (3), Hesse (5), Müller (2), Maffert (11/1), Warnecke (3), Commer, Hartmann, Ribbert, Wohl

Den Podestplatz im Blick

Im Spitzenspiel der Sachsen- Anhaltliga bei der männlichen B- Jugend empfängt am Freitagabend ab 18:15 Uhr der SV Eiche 05 Biederitz (3., 8:4 Punkte) den Tabellennachbarn Wacker Westeregeln (2., 9:5) in heimischer Ehlehalle. Der Gewinner dieses Duells dürfte dem Ziel Podestplatz ein wichtiges Stück näher kommen.
„Wir haben das Hinspiel in Westeregeln gewonnen und streben dies nun auch vor eigener hoffentlich großer Kulisse an“, erinnert sich der Biederitzer Trainer Dirk Hesse an den glücklichen 29:28- Hinspielerfolg. Im Januar lagen die Biederitzer, für die Marvin Müller und Jonas Maffert jeweils achtmal erfolgreich waren, fünf Minuten vor der Schlusssirene noch mit 24:27 im Hintertreffen, ehe ein famoser Schlussspurt für den wichtigen Auswärtssieg sorgte. Für die SVE- Youngster, die am zurückliegenden Wochenende mit dem 25:24 bei der JSpG Kühnau/DR HV 06 ihren achten (!) Doppelpunktgewinn in Folge feiern konnten, wäre ein Heimerfolg von enormer Bedeutung. Bei dann noch drei ausstehenden Begegnung wären sie dem angestrebten Podestplatz ein großes Stück näher gerückt und hätten zudem einem direkten Konkurrenten einen dicken Dämpfer verpasst.

vs

Kühnau/DRHV 06 vs SV Eiche 05 Biederitz

Knappe Kiste in der Anhaltarena

Das erste Spiel in der Endrunde um die männliche B- Jugendmeisterschaft mit insgesamt sechs Mannschaften bestritten die Biederitzer in der Anhalt-Arena in Dessau. Im Hinspiel hatten die Biederitzer alles im Griff, aber beim Kühnau/DRHV 06 gab es stets enge Spiele. Das Spiel begannen die Eichen sehr gut. Mit Tempo im Angriffsspiel und konzentrierten Abschlüssen konnten sie schnell mit 3:1 in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf taten sich immer wieder Lücken in der linken Abwehrseite der Gastgeber auf, welche Marvin Müller und Jonas Maffert zu nutzen wussten. Eine 9:6- Führung der SVE- Youngster nach zwölf Minuten war die logische Folge. Danach ließen die Gäste die Zügel etwas schleifen und die Gastgeber kamen besser ins Spiel und nach 21 Minuten stand es folgerichtig 13:13- Unentschieden. Bis zur Halbzeitsirene gelang den Biederitzern jedoch alles. Starkes Abwehrverhalten und konsequente Angriffe sorgten für eine 17:13- Halbzeitführung. Die zweite Halbzeit starteten die Biederitzer Jungs entschlossen in die Partie. In der Abwehr wurde weiter gut gearbeitet, aber die Leichtigkeit im Angriffsspiel war nun nicht mehr zu sehen. „Wir haben den Spielfaden verloren“, merkte der Biederitzer Trainer Dirk Hesse rückblickend an. Einige Zeitstrafen auf Biederitzer Seite wussten die Hausherren zu nutzen und verkürzten folgerichtig in der 33. Minute auf 17:18. Im weiteren Verlauf hielten die Eichen den knappen Vorsprung, jedoch verkrampften sie im Angriff zusehends. Immer wieder wurde der Körperkontakt hergestellt, Ballfluss und somit schnelles Spiel kam bei den Biederitzern praktisch zum Erliegen. In der 45. Minute konnten die Hausherren zwar ihre erste Führung (23:22) verbuchen, doch im letzten Spielabschnitt zeigten die Biederitzer sehr eindrucksvoll ihren Siegeswillen. Die Aufmerksamkeit in der Abwehr wurde nochmals gesteigert und im Angriff kehrte das Wurfglück zurück. Mit seinem achten Treffer konnte Jonas Maffert die Eichen zehn Sekunden vor Schluss wieder in Front werfen. Den letzten Angriffsversuch konnten die Biederitzer mit einem Freiwurf stoppen, welcher von der gut gestellten Mauer geblockt wurde. Mit einem knappen 25:24-Erfolg belohnten sich die Gäste schließlich für ihren Siegeswillen. „Unsere starken Torhüter und die Abwehrarbeit hielten uns im Spiel. Für die nächsten Aufgaben müssen wir uns aber steigern“, meinte SVE- Trainer Dirk Hesse nach der Begegnung.

Biederitz: Nafe, Heseler – Wohl, Müller (5), Warnecke (2), Maffert (8), Schmidt (3/1), Czommer, Hammecke (3), Hesse (4/1), Ribbert, Hartmann

vs