Liga: Sachsen-Anhalt-Liga MJB

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 Biederitz

Hoher 40:24- Auswärtssieg in Köthen

Nach der Heimniederlage gegen Eintracht Gommern hieß es für die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz am Samstag in Köthen, Wiedergutmachung zu betreiben. Die Biederitzer zeigten auch gleich die passende Einstellung zu Beginn der Partie. In der Abwehr wurde ordentlich verschoben und aggressiv zum Ball gearbeitet. Im Angriff wurden die ersten Torchancen gut genutzt und so lagen die Eichen schnell mit 5:1 (6. Minute) in Führung. In den weiteren Spielminuten wurde dann klar, dass die Gastgeber mit nur einem Wechselspieler an diesem Tag nicht mithalten konnten. Den personellen Aderlass vor der Saison konnten die Köthener nicht adäquat ersetzen. Immer wieder zogen die Biederitzer ihr Konterspiel auf und netzten meist freistehend im gegnerischen Gehäuse ein. Über die Stationen 8:2 (9.) und 15:6 (19.) wurde in der 21. Minute beim Stand von 17:7 ein Zehntorevorsprung herausgeworfen. Beim Gang in die Kabinen war eine Vorentscheidung beim Stand von 21:8 längst gefallen. Die zweite Halbzeit starteten die Biederitzer Jungs weiter entschlossen in die Partie. Auch eine offensive Manndeckung konnten die Gäste gut ausspielen. Einziger Wermuttropfen im Spiel war die sich häufenden Fehlversuche. Oft wurde der Torhüter der Gastgeber freistehend angeworfen. In der Abwehr wurde jedoch über die gesamte Zeit trotz vieler Umstellungen konzentriert miteinander gearbeitet und im Tor zeigten Gustav Nafe und Moritz Heseler starke Paraden. Mit zunehmender Spielzeit schwanden dann die Kräfte der Heimsieben zusehends und die SVE- Youngster hatten immer leichteres Spiel, um zum Torabschluss zu kommen. Mit einem nie gefährdeten 40:24- Auswärtserfolg belohnten sich die Gäste auch in der Höhe völlig verdient. „An der Sicherheit im Konterspiel werden wir noch arbeiten müssen. Zu oft waren wir zu überhasstet.“, waren die ersten Worte vom Biederitzer Trainer Dirk Hesse nach dem Spiel.

Biederitz: Heseler, Nafe – Hammecke (6), Müller (4), Schmidt, Hesse (11), Maffert (10), Czommer (2), Wohl (1), Hartmann (2), Warnecke (3), Ribbert (1/1)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV Eintracht Gommern

Gommern mit Debysieg in Biederitz

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat das Derby gegen Eintracht Gommern mit 26:30 (13:15) verloren. „Wir haben zu viele klare Möglichkeiten ausgelassen und am heutigen Tag in einem Derby die nötige Härte vermissen lassen“, resümierte der Biederitzer Trainer Dirk Hesse nach der Begegnung. Die Gastgeber verschliefen den Start und lagen mit 0:4 (8. Minute) im Hintertreffen, da die Eintracht gut verteidigen konnte. Danach verloren die Gommeraner ein wenig den Faden, so dass die Gastgeber etwas besser ins Spiel finden konnten. „Bei unds haben heute die Mannschaftsteile nicht ineinandergegriffen. Wenn etwas klappte, waren es zumeist Einzelaktionen. Da muss mehr kommen…“, meinte der Biederitzer Trainer Dirk Hesse im Nachgang. So behaupteten die Gäste ihren Vorsprung (10:7, 18. Minute) und konnten nach 22 Minuten sogar ein Fünftorepolster (15:10) vorweisen. Auf Seiten der SVE- Youngster tat sich einzig Lukas Hesse hervor, der mit gelungenen Einzelaktionen zum Erfolg kam. Jonas Maffert und Lukas Hesse (2) waren es dann, die mit ihren Toren zum 13:15- Halbzeitstand die Derbyspannung hoch hielten. Die zweiten 25 Minuten änderten am Spielverlauf nur wenig. Die Gommeraner, die personell viel routieren mussten, behaupteten beim 17:14 (27.) und 20:17 (34.) ihre Führung, weil die SVE- Youngster gerade in dieser Phase zu viele Chancen ungenutzt ließen. So rettete die einen Tick clevere Eintracht ihren Vorsprung vom 24:20 (39.) zum 26:22 (46.) und fuhr schlussendlich einen verdienten 30:26- Auswärtserfolg ein. „Wir haben nur wenig von dem umsetzen können, was wir uns vorgenommen hatten. Außerdem gehe ich mit einigen verhängten Zeitstrafen nicht konform…“, bilanzierte SVE- Coach Dirk Hesse weiter. „Wir hatten sicher bei der ein oder anderen Schiedsrichterentscheidung Glück, haben aber dennoch verdient hier beide Zähler mitgenommen. In entscheidenen Phasen hatten wir die bessere Antwort“, meinte der Gommeraner Trainer Stefan Bußmann nach einem intensiv geführten Derby.

Biederitz: Nafe, Heseler – Wohl, Müller (2), Warnecke (3), Maffert (9), Kupsch, Schmidt (1), Czommer, Hammecke (1), Hesse (10/1), Ribbert

Gommern: Pusch, Erkenberg – Dobrich, Göhring (5), Hirsch (3), Dürrwald (4), Reinhold, Ahrens (5), Spanka, Leine (1), Straske, Markmann, Schipper (12/4)

vs

HSG Börde vs SV Eiche 05 Biederitz

Knapper Auswärtssieg in der Börde

Am Tag der Deutschen Einheit musste die männliche B-Jugend in der Sachsen-Anhalt-Liga in Oschersleben beim Liganeuling HSG Börde antreten. Das Spiel begannen die Hausherren wie die Feuerwehr und schnell lagen die Eichen mit 3:0 zurück. Man konnte den Anschein haben, dass die Gäste noch gar nicht auf dem Platz waren. Und auch im weiteren Spielverlauf änderte sich zunächst wenig. Eine löchrige Abwehr und haarsträubende Fehler im Angriffsspiel machten es den Hausherren leicht, sich weiter abzusetzen. Erst die zweite Auszeit der Biederitzer Bank nach zwanzig Minuten zeigte beim Zwischenstand von 15:9 für die Heimsieben eine Wirkung. Fortan ließen die Gäste mehr Organisation im Deckungsverband erkennen. Einige gute Abschlüsse im Angriff verhalfen den Abstand auf 17:14 zur Halbzeit zu verkürzen.

Die zweite Hälfte starteten die Biederitzer Jungs entschlossener in die Partie. In der Abwehr wurde besser miteinander gearbeitet und im Tor zeigte Gustav Nafe starke Paraden. Die Aufmerksamkeit bei den Abprallern war jedoch äußerst mangelhaft und so kamen die Bördehandballer immer wieder in Ballbesitz oder zu leichten Toren. Im Angriff schalteten die Biederitzer ab der 30. Minute einen Gang höher und kamen dem Ausgleich nach weiteren Spielminuten näher. Marvin Müller war es vorbehalten für den 21:21 Gleichstand (35.) zu sorgen. Doch die Wende war auch dies nicht, sahen sich doch die SVE- Youngster kurze Zeit später wieder mit zwei Toren im Hintertreffen. Erst eine Zeitstrafe für die Heimsieben und ein 3:0- Lauf der Biederitzer brachte die erste Führung (25:24) nach 46 Minuten. Die letzte Phase des Spiels war dann an Spannung nicht zu übertreffen, doch die Biederitzer nutzten ihre Chancen jedoch effektiver und konnten die hauchdünne Führung (27:26) über die Zeit retten.

„Schnell das Spiel abhaken und konzentrierter an die nächsten Aufgaben herangehen“, ließ sich der erleichterten Mannschaft in der Kabine entlocken.

Biederitz: Heseler, Nafe – Hammecke (2), Müller (7), Schmidt (2), Hesse (5/2), Maffert (5), Czommer (1), Wohl, Hartmann, Warnecke (5), Ribbert

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs Kühnau/DRHV 06

Erster Sieg der Saison gegen JSpG

Am Sonntag traten die „Jungen Eichen“ zum ersten Heimspiel in Biederitz gegen das Spitzenteam der JSpG Kühnau/DRHV 06 an. Dem Gegner gelang in der letzten Woche ein starker Saisonauftakt, hingegen die Biederitzer einen argen Dämpfer in Oebisfelde hinnehmen mussten. Das Spiel begann mit einer schnellen 1:0- Führung der Gäste, welche postwendend ausgeglichen werden konnte. Im weiteren Spielverlauf legten die Kühnauer stets vor und die Gastgeber hatten ihre Probleme dranzubleiben. Immer wieder liefen sich die Hausherren in der Deckung der Gäste fest und auch im Abwehrverband fehlte die letzte nötige Geschlossenheit. In der 15. Minute nahm das Trainerteam der SVE- Youngster beim Spielstand von 7:8 ihre erste Auszeit zum Nachjustieren. Diese sollte auch ihre Wirkung nicht verfehlen, denn anschließend lief der Ball in den Biederitzer Reihen deutlich besser und die Chancen ergaben sich folgerichtig. Über die Stationen 9:9 (17.) und 13:11 (21.) ging es mit einer deutlichen Pausenführung von 16:11 in die Kabinen.

Die zweiten 25 Minuten begannen die Biederitzer weiter konzentriert und legten mit zwei weiteren Treffern nach. Immer wieder nutzte die rechte Seite der Biederitzer mit Jonas Maffert und Marvin Müller die freien Räume. Zusammen kamen beide auf 19 Toren. Ausgangspunkt und entscheidender Spieler in der zweiten Halbzeit war jedoch Julius Warnecke auf der halblinken Position. Dieser nutzte die sich nach einer offensiven Umstellung der Abwehr der Gäste bietenden Freiräume optimal. Schnelle Seitenverlagerungen, Anspiele zum Kreis und eigene Torgefahr brachten die Eichen schnell in eine komfortable 24:17- Führung (35.), welche auch in der Folgezeit kontinuierlich spielerisch ausgebaut werden konnte. Mit der Steigerung im Offensivverband wurde auch die Abwehrarbeit sicherer und Moritz Heseler im Tor bekam immer wieder die Hand an den Ball. Nach 38 Minuten konnten die Biederitzer Eichen zum ersten Mal eine Zehntoreführung (27:17) herausspielen. In den letzten Minuten ließen die Biederitzer auch nach vielen personellen Umstellungen nicht nach und die jüngeren Spieler nutzen ihre Einsatzchance sehr ordentlich. Jannis Hartmann traf dann auch zum viel umjubelten 29:18. Die gute Leistung der Mannschaft wurde von den vielen Zuschauern in der Biederitzer Ehlehalle mit Jubel und rhythmischen Klatschen honoriert. Über die Zwischenstände 32:20 (40.) und 35:22 kamen die Biederitzer zu einem im Vorfeld nicht erwarteten deutlichem 36:23- Heimsieg. „Heute haben wir eine gute Mannschaftsleistung abgeliefert. Dranbleiben, weiterarbeiten heißt nun das Motto für die kommenden Aufgaben“, ließ der Biederitzer Co- Trainer Ronald Schmidt kurz nach Spielende verlauten.

Biederitz:Heseler, Wohl- Hammecke (3), Schmidt (4), Hesse (3), Müller (7), Maffert (12/2), Warnecke (6), Czommer, Hartmann (1), Ribbert

vs

SV Oebisfelde 1895 vs SV Eiche 05 Biederitz

Die neue Saison begann für die männliche B-Jugend in der Sachsen-Anhalt-Liga mit einem Auswärtsspiel in Oebisfelde und für die beide Mannschaften und Zuschauer war es ein Neustart unter Coronabedingungen. Die Gastgeber legte in einer ausgeglichenen Begegnung jeweils ein Tor vor und die Biederitzer Youngster glichen aus. Dieser Verlauf hatte bis zum 4:4 nach sieben Minuten Bestand. Danach legten die Oebisfelder eine Schippe zu und konnten sich nach elf Spielminuten mit 9:6 absetzen. Der entscheidende Unterschied lag in der Deckungsintensität. Die Hausherren traten hier viel robuster auf und die Gäste mussten sich ihre Chancen oft auch schmerzhaft erarbeiten. Dennoch ließ sich der SVE- Nachwuchs im weiteren Spielverlauf nicht unterkriegen und zeigte kämpferische Tugenden. Bis zum Halbzeitpfiff änderte sich am Dreitorepolster des SVO jedoch nichts (17:14).

Die zweite Halbzeit starteten die Biederitzer viel konzentrierter und entschlossener. In der Abwehr wurde miteinander gearbeitet und im Tor zeigte Gustav Nafe starke Paraden. Im Angriff konnten die Biederitzer oft nur siebenmeterreif gestoppt werden. Der Ausgleich gelang dann in der 34. Minute zum 19:19. Doch nach einer Biederitzer Drangphase gelangen der Heimsieben auch starke Szenen und so setzte sich diese kurze Zeit später wieder mit drei Toren ab. Auch in der zweiten Halbzeit hatte die Partie im Angriffs- sowie Abwehrverhalten eine sehr starke körperliche Komponente. Diese wurde durch die leitenden Referees im gesamten Spiel zwar mit Strafen geahndet, jedoch nie wirklich in den Griff bekommen. Über die Stationen 23:20 (40.) und 25:22 hielt der Vorsprung der Gastgeber bis zum 26:23 (44.). Die Gäste glaubten trotzdem weiter an die Wende und auch der Ausfall in der 46. Minute des bis dahin besten Torschützen der Biederitzer Lukas Paul Hesse nach dritter Zeitstrafe änderte daran nichts. Nach einem 24:27- Rückstand wurde sich auf 26:27herangekämpft und auch der 26:28- Rückschlag wurde kurz darauf von Jonas Maffert auf 27:28 verkürzt. Den letzten Angriff der Hausherren konnten die Biederitzer wieder abwehren und so blieben noch etwa zwanzig Sekunden für den Ausgleichstreffer. Diese wurden nun etwas für „Regeljongleure“. Nach dem Freiwurfpfiff der Unparteiischen etwa 5 Sekunden vor der Schlusserene fing der Torhüter der Heimsieben den Ball. Diesen legte er vor sich ab und als ein Biederitzer zugreifen wollte, verhinderte er dies durch absichtliches Wegschießen des Balles. Danach unterbrachen die Schiedsrichter das Spiel und zeigten diesem eine Zwei- Minutenstrafe. Fortgesetzt wurde die Szene mit einem Freiwurf, welcher durch die Oebisfelder abgewehrt wurde.

„Großen Dank an die Jungs aus der C-Jugend. Diese machten erst nach den vielen Ausfällen ein gleichwertiges Spiel möglich. Der Kampf und Einsatz waren in Ordnung, jedoch ist in den Detailabstimmungen noch Luft nach oben“, war der erste Kommentar vom Trainergespann Dirk Hesse/Ronald Schmidt.

Biederitz: Heseler, Nafe – Hammecke (2), Müller (4), Schmidt (4), Hesse 11/6), Maffert (6), Czommer, Wohl, Hartmann

vs