Liga: Sachsen-Anhalt-Liga MJB

SV Eiche 05 Biederitz vs BSV 93 Magdeburg

„Das war Werbung für den Handball“

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat zwar das Spitzenspiel gegen den BSV 93 Magdeburg knapp mit 24:25 (15:14) verloren, allerdings in keiner Phase der sehr ansehnlichen Begegnung enttäuscht. „Am Schluss haben wir vielleicht den ein oder anderen Ball zuviel genommen“, begründete der Biederitzer Trainer Michael Thielicke den knappen Ausgang zu Gunsten der Gäste. Die Zuschauer bekamen in der sehr gut besuchten Ehlehalle einen absoluten Krimi auf höchstem Niveau zu sehen. Im ersten Spielabschnitt gelang es keiner Mannschaft, sich einen Zweitorevorsprung herauszuspielen. So wechselte die Führung in einer sehr intensiven und bissig geführten Partie ständig, wobei die Torhüter auf beiden Seiten starke Akzente setzen konnten. Die Gastgeber, die auch in der Vorwärtsbewegung sehr kreativ unterwegs waren, übernahmen nach einem 7:8- Rückstand die Führung und brachten dieses teure Gut mit 15:14 in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel lieferten beide Vertretungen eine starke Vorstellung ab und zeigten den begeisterten Zuschauern, dass sie völlig zurecht das Niveau der Liga mitbestimmen. Bis zur 29. Minute bewegten sich beide Mannschaften auch auf der Anzeigetafel (17:17) auf Augenhöhe, ehe die Gäste zwei Treffer zur 19:17- Führung vorlegen konnten. Dieses Polster bauten die Landeshauptstädter kurze Zeit später auf vier Treffer (23:19 und 24:22) aus, ehe der SVE- Nachwuchs durch Jonas Maffert und Vilhjalmur Geir Geirsson noch einmal zum 22:24 (49.) aufschließen konnten. Nach dem 25:22 war dann aber die Begegnung entschieden, so dass den tapferen Gastgebern lediglich die Ergebniskosmetik zum 24:25- Endstand blieb. „Das war ohne Zweifel die beste Saisonleistung meiner Truppe, auf der wir aufbauen können. Jeder hat einen tollen Job gemacht. Am Schluss hatte der BSV das bessere Ende für sich“, meinte SVE- Trainer Thielicke trotz der knappen Niederlage nicht unzufrieden.

Biederitz: Wohl, Schuster – Maffert (9/4), Janke (3), Schmidt (2), Czommer (1), Steinweg (1), Kliem (1), Hesse (6), Gröbe, Kalsdorf, Ribbert, Geirsson (1), Hartmann

vs

USV Halle vs SV Eiche 05 Biederitz

36:31- Sieg beim zähen Gegner

„Wir sind auf einen hartnäckigen Gegner getroffen, der nie aufgesteckt hat und uns in eigener Halle unbedingt schlagen wollte“, meinte der Biederitzer Trainer Michael Thielicke nach dem 36:31- Erfolg seiner männlichen B- Jugend beim USV in Halle. Die ersten acht Minuten brauchten beide Mannschaften, um sich abzutasten, ehe die Biederitzer mit sechs Toren in Serie zum 11:5 (12.) den USV vor eine schwere Aufgabe stellen konnten. Doch die SVE- Youngster setzten erfolgreich nach und erhöhten angetrieben von den Eckpfeilern Lukas Hesse/Jan Schmidt fünf weitere Minuten später auf 15:6. Den Hallensern gelang bis zur Halbzeitpause lediglich die leichte Ergebniskosmetik zum 12:18- Pausenstand, weil die Gäste eine gewisse Konstanz in allen Bereichen nicht durchdrücken konnten. Dies setzte sich auch unmittelbar nach dem Seitenwechsel fort, so dass der USV- Nachwuchs erst auf 16:20 (29.) und später auf 21:23 (35.) verkürzen konnte. Nach dem 25:26- Anschlusstreffer der Gastgeber nach 41 Minuten (25:26) bekamen die Gäste jedoch rechtzeitig die Kurve und brachten nach Toren von Lukas Hesse (2) und Jan Schmidt zum 29:25 wieder Luft zwischen sich und dem hartnäckigen Kontrahenten. Diese kämpfte sich bis zur 46. Minute beim Stand von 28:30 ein letztes Mal zurück, ehe Linus Steinweg (2) und Lukas Hesse mit ihren Toren zum 33:28 die Vorentscheidung erzielen konnten. „Er hat die Truppe konzentriert und nahezu fehlerfrei geführt und ein tolles Spiel abgeliefert“, zollte SVE- Coach Thielicke Mittelmann Linus Steinweg ein Extralob für seinen Auftritt in den zweiten 25 Minuten. „Im Mittelteil fehlte es uns an Stabilität und Konstanz. Insgesamt hat uns aber die stabile Abwehrarbeit zu diesem jederzeit verdienten Sieg geführt“, bilanzierte Thielicke nach dem 36:31- Erfolg an der Saale, mit dem sich die Biederitzer im Spitzentrio zusammen mit dem BSV 93 Magdeburg und GW Wittenberg/Piesteritz (alle lediglich vier Minuspunkte) etablieren konnten.

Biederitz: Wohl, Schuster – Reinald, Bruska (1), Janke (5), Schmidt (9/3), Czommer (3), Steinweg (4), Kliem, Hesse (11), Kalsdorf (1/1), Ribbert (1), Geirsson (1), Hartmann

vs

JSpG Kühnau/DRHV 06 vs SV Eiche 05 Biederitz

Schönes „Nachsitzen“ in Dessau

„Endlich haben die Jungs von der ersten bis zur letzten Minute das umgesetzt, was wir vorher besprochen haben“, meinte ein rundum zufriedener Biederitzer Trainer Michael Thielicke nach der Vorstellung seiner männlichen B- Jugend im Nachholspiel am Mittwochabend bei der JSpG Kühnau/Dessau Rosslauer HV. So kam es nicht von ungefähr, dass der SVE- Nachwuchs nach einer 18:11- Pausenführung schlussendlich ein klaren 35:25- Auswärtserfolg mit auf die Rückreise nehmen konnte. Die Gäste legten auch ohne Klister hochkonzentriert los und führten schnell mit 4:1. Da vor allem in Deckung ein Rädchen in das andere griff, konnte im weiteren Verlauf am Vorsprung geschraubt werden. Nach dem 12:6 (17.) betrug das Polster drei weitere Minuten später beim 16:7 immerhin schon neun Tore. Dieser große Vorsprung lief schließlich bis zur Halbzeitsirene nur unwesentlich zum 18:11- Pausenstand ein. Auch nach dem Seitenwechsel gab es keinen Bruch im Biederitzer Spiel. Die Belohnung folgte auf dem Fuß, denn die begehrte Zehntoremarke fiel bereits beim 24:14 nach 37 Minuten. Ich der Schlussviertelstunde schlug dann auch die große Stunde der Akteure, die sonst weniger Einsatzzeit bekommen. „Sie haben ihre Sache ebenfalls tadellos gemacht und einen gewaltigen Anteil am Gesamterfolg“, meinte Thielicke und nannte dafür stellvertretend Maximilian Kalsdorf, der nicht nur wegen seiner zwei Treffer zu überzeugen wusste und sich wie alle anderen Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte. „Klar, es war nicht der Übergegener, aber es geht um unsere Leistung. Und die hat mich heute sehr zufrieden gestimmt…“, meinte SVE- Coach Thielicke nach dem auch in der Höhe verdienten 35:25- Erfolg in Dessau auf der entspannten Rückfahrt.

Biederitz: Wohl, Schuster – Bruska (1), Janke (3), Schmidt (4/1), Czommer (4/1), Steinweg (4), Kliem (1), Hesse (9), Kalsdorf (2), Ribbert (2), Geirsson (4), Hartmann (1)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs Güsener HC

Derbysieg nach Pausenrückstand

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat das Derby gegen den Güsener HC nach einem 15:17- Halbzeitrückstand noch mit 31:25 gewonnen. „Wir haben zu Beginn keine Hand an den Ball bekommen“, beschrieb der Biederitzer Trainer Michael Thielicke die ersten elf Minuten treffend, in denen sich die Gäste eine 8:3- Führung erspielen konnten. Dieses Fünftorepolster hatte auch beim 12:7 noch Bestand, da die Gastgeber im Angriff zu zögerlich agierten und vor allem von den Außenpositionen zu oft sündigten. Nach dem 10:15- Rückstand schloss der Biederitzer Nachwuchs durch Lukas Hesse (2) und Lukas Ribbert zum 13:15 auf und ließ somit wieder Chancen im heimischen Lager aufblühen. Dieser Aspekt hatte dann auch beim 15:17 zum Pausenpfiff, dem in der Biederitzer Kabine eine laute Bestandsaufnahme folgte, Bestand. Diese „Kopfwäsche“ sollte dann wenig später auch Wirkung zeigen, denn die Gastgeber kamen entgültig im eigenen Spiel an. Zahlreiche Ballgewinne führten nach 31 Minuten zum 18:18- Ausgleich und waren auch für die anschließende 21:18- Führung verantwortlich. Die Gäste erreichten diesen Dreitoreabstand durch Finn Müller zum 24:21 letztmalig, ehe die Gastgeber gegen immer kraftloser werdene Gäste alle Register zogen. Innerhalb von vier Minuten setzte sich der SVE- Nachwuchs durch Treffer von Lukas Hesse, Vilhjalmur Geir Geirsson, Fynn Janke und Ben Czommer entscheidend auf 28:21 ab und hatte damit die Vorentscheidung erzielt. In der Schlussphase verpassten die Biederitzer einen noch höheren Erfolg, da zahlreiche gute Möglichkeiten auf der Strecke blieben. Am Ende setzten sich die Biederitzer dennoch verdient mit 31:25 gegen nie aufsteckende Gäste aus Güsen durch und untermauerten ihren dritten Tabellenplatz mit nunmehr 18:4 Punkten. „Erste Hälfte pfui, zweite hui. Nach einigen Umstellungen haben wir die Kurve bekommen und uns belohnt“, meinte SVE- Coach Thielicke nach dem Schlusspfiff erleichtert.

Biederitz: Schuster, Wohl – Reinald, Bruska (1), Janke (2), Schmidt (3), Czommer (5), Steinweg (1), Kliem (1), Hesse (9), Ribbert (3), Geirsson (5), Hartmann (1)

Güsen: Schildhauer – Schwab (2), Rehfeldt (4/1), Becker (2/1), Müller (7), Sterzik (2), Bonitz, Hennig (8), Selberg, Schenk

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs TSG Calbe/Saale

24:22 – „Ein hartes Stück Arbeit“

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat im Heimspiel gegen die TSG Calbe noch rechtzeitig die Kurve bekommen und sich nach einem 8:10- Pausenrückstand am Ende mit 24:22 durchsetzen können. Ausschlaggebend dafür war unter anderem auch, dass sich die Saalestädter in der Crunchtime durch disziplinarische Fehltritte, diese gab es übrigens auch nach Spielende zum Gang in die Kabinen, selbst dezimiert hatten. Die ersten 25 Minuten verliefen über weite Strecken ausgeglichen, wobei die Biederitzer in Sachen Chancenverwertung gerade von den Außenpositionen auch aus guten Winkeln viele Wünsche offen ließen. So bekamen die Gäste nach dem 6:6 wenig später etwas Oberwasser und legten eine 10:7- Führung vor. Da zumindest der Biederitzer Deckungsverbund zu überzeugen wusste, machte der 8:10- Anschlusstreffer noch vor der Pausensirene von Vilhjalmur Geir Geirsson durchaus Hoffnung im Lager der Gastgeber. Auch mit Beginn des zweiten Spielabschnittes deutete sich zunächst keine grundlegende Änderung der Spielsituation an, auch weil die Gäste ihren Vorsprung nach 38 Minuten sogar auf vier Treffer (17:13) hatten ausbauen können. „Wir haben uns dann mehr und mehr reingekämpft und sicherlich auch von den zahlreichen Überzahlsituationen profitiert“, beschrieb der Biederitzer Trainer Michael Thielicke die Phase bis zur 45. Minute, in der die Gastgeber den 21:21- Ausgleich erzielen konnten. Die roten Karten gegen die Gäste auf und neben dem Spielfeld brachten den SVE- Nachwuchs dann in doppelte Überzahl, was Jonas Maffert und Ben Czommer zur 23:21- Führung nutzen konnten. Den 23:22- Anschlusstreffer der Calbenser beantwortete Lukas Hesse im Gegenzug mit dem entscheidenen 24:22, da die Gäste in abermaliger Unterzahl in der Folge nichts mehr ausrichten konnten. „Fraglos ein Spiel auf Augenhöhe, welches wir am Schluss auch aufgrund der Undiszipliniertheiten der Gäste nicht unverdient gewonnen haben“, bilanzierte Thielicke treffend nach der Begegnung.

Biederitz: Wolff, Wohl – Bruska (2), Maffert (6/1), Schmidt (4), Czommer (2), Steinweg, Kliem, Hesse (6), Gröbe, Kalsdorf, Ribbert (1), Geirsson (3), Hartmann

vs

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 Biederitz

Eiches MJB siegt in Köthen mit 36:31

Lange Gesichter gab es schon vor dem Anpfiff der Begegnung der männlichen B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz bei der HG 85 Köthen auf beiden Seiten, denn der HVSA hatte für diese Begegnung keine Schiedsrichter angesetzt. So stellten sich mit dem HG- Verantwortlichen Alexander Schramm und Sylvia Steinweg (Biederitz) zwei Personen zur Verfügung, was die folgenden fünfzig Minuten logischerweise nicht wirklich einfacher für beide Seiten machte. „Wir haben mit einem angeschlagenen Kader längst nicht unsere beste Leistung geboten, denn ein weitaus höherer Erfolg war durchaus im Bereich des Möglichen“, fasste der Biederitzer Trainer Michael Thielicke die zurückliegenden fünfzig Minuten treffend zusammen. Die Gäste legten ordentlich los und führten anfangs mit drei Toren (6:3 und 7:4). Nach Toren von Jonas Maffert und Lukas Ribbert konnte das Polster nach 13 Minuten sogar auf vier Treffer (10:6) ausgebaut werden. Dieser Vorsprung hatte auch im weiteren Verlauf beim 13:9 (16.) und 16:12 (19.) Bestand, auch wenn die Biederitzer zahlreiche aussichtsreiche Möglichkeiten (u.a. einige Konterangriffe) liegen ließen. Nach dem 16:13- Anschluss des HG- Nachwuchses trafen Lukas Hesse (2) und Jan Schmidt per Strafwurf zum 19:13. Dieses Sechstoreplus konnten die Biederitzer beim Stand von 20:14 dann auch mit in die Kabinen nehmen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel verkürzten die Gastgeber bis zur 29. Minute zum 17:20, weil die Gäste ihre herausgespielten Möglichkeiten nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnten. Fünf weitere Minuten später betrug der Vorsprung der Biederitzer, bei denen neben Haupttorschütze Lukas Hesse (11 Tore) auch Aaron Bruska mit sieben Toren eine sichere Hand bewies, beim Stand von 23:22 lediglich noch einen Treffer. Doch der SVE- Nachwuchs, bei dem sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte, befreite sich aus dieser brenzligen Situation und hatte bei den Zwischenständen 27:24 (37.) und 31:28 (44.) wieder drei Tore zwischen sich und dem Kontrahenten gebracht. Auch die letztmalige Annäherung der Köthener zum 31:30 nach 46 Minuten machte Lukas Hesse per Doppelschlag zum 33:30 zunichte. Schlussendlich setzten sich die Biederitzer verdientermaßen mit 36:31 durch, wobei die Gäste per Kempa- Treffer (Hesse auf Maffert) einen sehenswerten Schlusspunkt setzen konnten.

Biederitz: Wolff – Bruska (7), Maffert (4), Schmidt (3/1), Czommer (4), Steinweg (1), Kliem (1), Hesse (11), Ribbert (3), Geirsson (1), Hartmann (1)

vs

BSV 93 Magdeburg vs SV Eiche 05 Biederitz

BSV deckt alle Fehler auf – 20:34

„Bei uns hat es heute an allen Ecken und Kanten gefehlt“, bekannte der Biederitzer Trainer Michael Thielicke nach der hohen 20:34- Niederlage seiner männlichen B- Jugend beim BSV 93 in Magdeburg. Bester Werfer bei den Gästen aus Biederitz war Lukas Hesse mit sechs Toren. Die Olvenstedter sorgten relativ früh für klare Verhältnisse und machten aus dem 3:2 weitere neun Minuten später eine 10:2- Führung. Der Biederitzer Hintermannschaft fehlte es an Zusammenhalt, was in erster Linie dem mäßigen Aushelfen bzw. Verschieben geschuldet war. Zudem sündigten die Gäste wiederholt im Abschluss und warfen den BSV- Schlussmann regelrecht berühmt. So war der 7:17- Halbzeitrückstand für die Gäste, die neben zahlreichen schwerwiegenden Ausfällen auf ihre beiden Stammtorhüter Marvin Wohl und Mads Fiete Schuster verzichten mussten. nur folgerichtig. Nach dem Wiederbeginn konnte der SVE- Nachwuchs dann deutlich mehr Gegenwehr leisten. So baute der Gastgeber sein Torepolster bis zur 39. Minute nur unwesentlich auf 28:16 aus, da die Biederitzer nun sichtlich sicherer ihre Möglichkeiten nutzen konnten und auch in der Abwehr mehr Gegenwehr leisten konnten. Am schlussendlich deutlichen 34:20- Heimerfolg für den Olvenstedter Nachwuchs, der auf eine breite Wechselbank zurückgreifen konnte, änderte dies jedoch nichts mehr. „Wir haben uns eine verdiente Niederlage abgeholt, die es nun gründlich aufzuarbeiten gilt. In Kühnau brauchen wir freie Köpfe und natürlich auch wieder den ein oder anderen gesunden Spieler“, meinte Thielicke, der allen verbliebenen Aktiven reichlich Einsatzzeiten gewährte.

Biederitz: Wolff – Reinald, Maffert (4), Janke (1), Czommer (3/1), Steinweg (1), Kliem (1), Hesse (6), Gröbe, Kalsdorf, Ribbert (4)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs HSG Börde

„Guter Job“ bringt 29:18 gegen HSG Börde

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat mit einem ungefährdeten 29:18 (13:11) gegen die HSG Börde den sechsten Saisonerfolg eingefahren. Fynn Janke und Ben Czommer steuerten jeweils fünf Treffer zum jederzeit verdienten Heimsieg bei. „Über weite Strecken des ersten Durchganges haben wir leider mit angezogener Handbremse agiert und den ein oder anderen Fehler zu viel eingestreut“, beschrieb der Biederitzer Trainer Michael Thielicke vor allem die Phase bis zur 17. Minute, wo sich auch ergebnistechnisch beide Mannschaften beim Stand von 8:8 auf Augenhöhe bewegten. Fynn Janke (2) und Jan Schmidt trafen dann zum 11:8, ehe sich die Biederitzer mit einer knappen 13:11- Pausenführung zufrieden geben mussten. Nach dem Seitenwechsel brachte Thielicke dann auch den älteren Jahrgang in die Begegnung, die regelrecht als Dosenöffner dienen solle. Das dies recht eindrucksvoll gelang, belegen die Zwischenstände nach 30 (17:12) bzw. 34 Minuten (20:14). Beim 25:15 nach 42 Minuten betrug das Polster gut aufspielenden Gastgeber dann bereits zehn Treffer, was in erster Linie auch auf eine zurückgekehrte Spielfreude zurückzuführen war. Über die Station 27:17 (47.) konnte schließlich ein ungefährdeter 29:18- Erfolg eingefahren werden. „Alle Akteure haben einen guten Job gemacht und zudem reichlich Selbstvertrauen tanken können“, zeigte sich SVE- Coach Thielicke nach dem Schlusspfiff durchweg zufrieden.

Biederitz: Schuster, Wohl – Reinald, Maffert (4), Janke (5), Schmidt (3/1), Czommer (5), Steinweg (2), Kliem (2), Hesse (2), Kalsdorf, Ribbert (1), Geirsson (3), Hartmann (2)

vs

HSV Magdeburg vs SV Eiche 05 Biederitz

Ein Sieg mit wenig „großer“ Hilfe

Die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz konnte ihr Auswärtsspiel beim HSV in Magdeburg trotz einiger Ausfälle siegreich gestalten. Nach einem nie gefährdeten 37:20 (20:12)- Erfolg behaupten die Schützlinge um Trainer Michael Thielicke einen hervorragenden dritten Tabellenplatz. Wichtig war dabei dem Biederitzer Verantwortlichen, dass dieser fünfte Saisonerfolg nur mit überschaubarer Hilfe der „Großen“ Jonas Maffert und Lukas Hesse zustande gekommen ist. „Die Beiden waren bisher fraglos die Mitgaranten für unsere Siege. Ich konnte sie diesmal über weite Strecken schonen, was dem klaren Erfolg aber nie einen Abbruch tat. So setzten die Gäste von der Ehle schnell entscheidene Akzente und warfen bereits zur Pause einen vorentscheidenen 20:12- Vorsprung heraus. Erfolgsgarant war hierbei die starke Deckungsarbeit, aus der wiederholt schnelle Angriffe über die erste und zweite Welle gefahren werden konnten. Der zweite Spielabschnitt ähnelte sich dann dem des ersten. Die Gäste bestimmten das Geschehen und warteten mit spielerisch starkem Spiel, gepaart mit reichlich Übersicht auf. So kam der schlussendlich sehr hohe, aber jederzeit verdiente 37:20- Auswärtserfolg zustande. Den Schlusspunkt setzte treffenderweise Max Kalsdorf vom Siebenemterpunkt – ein Spieler, der sonst eher wenig Spielanteile bekommt. Aber beim HSV war es ganz anders: „Alle haben für diesen Erfolg gearbeitet und einen tollen Job gemacht“, bekannte SVE- Coach Michael Thielicke nach dem Schlusspfiff.

Biederitz: Schuster, Wohl – Janke, Kalsdorf, Hesse, Maffert, Czommer, Steinweg, Kliem, Hartmann, Ribbert, Gröbe, Reinald, Bruska

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV G-W Wittenberg-Piesteritz

27:26 – Finale Entscheidung vom Punkt

Denkbar knapp mit 27:26 (11:12) setzte sich die männliche B- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz im Heimspiel gegen GW Wittenberg/Piesteritz durch. „Ein ständiges Hin und Her, was neben zwei Punkten und auch viele Nerven gekostet hat“, meinte der Biederitzer Trainer Michael Thielicke nach Spielschluss erleichtert. Die Zuschauer sahen ein Spitzenspiel auf hohem Niveau, welches vom ständigen Auf und Ab lebte. Nach ausgeglichener Anfangsphase (3:3) legten zunächst die Grün- Weißen vor und führten mit 5:3 (11.) und 8:6 (18.). Die Gastgeber drehten zwar bis zur 20. Minute den Spieß um, sahen sich aber kurze Zeit später wieder mit 9:10 (22.) im Hintertreffen. Mit diesem knappen Rückstand ging es für die SVE- Youngster, bei denen nur wenig gewechselt wurde, auch in die Halbzeit. Nach dem Wiederbeginn legten die Wittenberger gleich zwei Treffer zum 14:11 nach, spürten den Gastgeber aber spätestens beim 15:15 nach einer halben Stunde wieder im Rücken. Auch die 19:17- Führung der Biederitzer war schnell wieder Geschichte, konnten doch die Gäste bis zur 43. Minute zum 23:21 vorlegen. Dass ein Zweitorepolster kein Wirkliches ist, sollte sich dann erneut bestätigen, denn der Biederitzer Nachwuchs wendete den 22:24- Rückstand in eine 25:24- Führung um. In den verbleibenen drei Minuten glichen die Grün- Weißen sowohl das 24:25 als auch das 25:26 postwendend aus. Im letzten Angriff der Biederitzer setzte sich Lukas Hesse sehr clever durch und holte neben einer roten Karte auch einen Strafwurf heraus. Diesen verwandelte Jonas Maffert mit seinem achten Treffer zum viel umjubelten 27:26- Endstand. „Zwei Zähler und viele graue Haare“, meinte SVE- Coach Michael Thielicke, der allerdings als faden Beigeschmack die rote Karte mit Bericht gegen Jan Schmidt verdauen musste, nach dem Abpfiff und lobte einmal mehr die geschlossene Mannschaftsleistung.

Biederitz: Wohl, Schuster – Reinald (1), Maffert (8/2), Janke (1), Schmidt, Czommer (4), Kliem, Hesse (7), Gröbe, Kalsdorf, Ribbert (5), Geirsson (1), Hartmann

vs