Liga: Sachsen-Anhalt-Liga MJA

SV Eiche 05 Biederitz vs SG Stahl Blankenburg

Klarer Heimerfolg gegen Blankenburg 

Am Wochenende trat die Biederitzer  A-Jugend zum vorletzten Punktspiel in der Ehlehalle gegen das Team von der SG Stahl Blankenburg an. In die Partie starteten die Gastgeber im Angriff gut, denn mit leichten Toren legten die Hammecke und Co. vor. Doch in der Abwehr fanden die agilen Gäste immer wieder zu leicht die nötigen Lücke. Beim Stand von 7:7 nach 14 Minuten war die Geduld der Biederitzer Trainerbank jedoch aufgebraucht und deutliche Worte zielten in Richtung Aufmerksamkeit, Konzentration und Einstellung, wo es durchweg Luft nach oben gab. Danach sahen die zahlreichen Zuschauer eine andere Begegnung, denn Tor um Tor zogen nun die SVE- Youngster davon. Ein gut aufgelegter Marvin Wohl zwischen den Biederitzer Pfosten konnte sich hinter einer starken Abwehr auszeichnen und die schnellen Angriffe wurden zudem weitaus konsequenter genutzt. Folgerichtig konnte einem 17:11- Vorsprung der Pausentee angesteuert werden. Die zweiten dreißig Minuten begannen die Biederitzer weiter konzentriert im Angriff und netzten munter ein. In der Abwehr wurde fast jede Lücke geschlossen oder der eingewechselte Gustav Nafe im Tor glänzte mit sehenswerten Paraden. Bis zur 50. Spielminute legten die Gastgeber einen tollen 14:1- Lauf hin. In allen Belangen waren die Biederitzer nun klar stärker und die Gegenwehr der Gäste hielt sich mit fortlaufender Zeit naturgemäß in Grenzen. Über die Stationen 31:12 (49.) und 33:15 (55.) endete die einseitige Begegnung schließlich mit 38:16. Mit diesem klaren Erfolg sicherte sich die Biederitzer A-Jugend auf jeden Fall den zweiten Tabellenrang in der Saisonendabrechnung, welcher von den Fans gebührend beklatscht wurde. „Wir haben wieder unsere Anlaufschwierigkeiten gehabt. Nach unserer Auszeit lief es jedoch sehr gut. Zum Saisonabschluss gegen Langenweddingen wollen die Jungs nochmal alles geben“, war vom zufriedenen Biederitzer Trainer Dirk Hesse nach dem Spiel zu hören.

Biederitz: Wohl, Nafe – Hammecke (7), Schmidt, Hesse (7), Maffert (6),  Hartmann (2), Beres (2), J. Thielecke (8/1) ,Kliem (5/1), Steinweg (1)

vs

BSV 93 Magdeburg vs SV Eiche 05 Biederitz

Zwei Auswärtserfolge am Wochenende in der Fremde

Die Biederitzer A-Jugend war in der Sachsen- Anhaltliga an diesem Wochenende gleich zweimal gefordert. Nach einem 42:15 (21:8)- Kantersieg am Freitagabend bei der HSG Börde wurde nur knapp 20 Stunden später auch die Auswärtshürde BSV 93 Magdeburg souverän mit 27:23 (16:13) übersprungen.

Nur knapp zwanzig Stunden später waren die Biederitzer stark ersatzgeschwächt beim Tabellenletzten BSV 93 Magdeburg zu Gast. Die Begegnung begann ausgeglichen, wobei die Gäste vorlegten und die Hausherren ebenfalls mit nur wenig Gegenwehr ihre Treffer erzielen konnten. Mit nahezu keinem Zugriff, weil wenig Körperkontakt, starteten die SVE- Youngster in ihrer Abwehr, doch auch nach einer Auszeit vom Biederitzer Trainer Ronald Schmidt und mehreren Umstellungen blieb das Spiel bis zum 13:13 in der 25. Minute ausgeglichen. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit nutzten dann Maks Beres und Jonas Maffert mit ihren Toren nach einigen tollen Paraden von Fiete Schuster, der sonst in der B- Jugend agiert, im Biederitzer Gehäuse zur 16:13- Pausenführung. Die zweiten dreißig Minuten starteten die Gäste dann weitaus durchschlagskräftiger im Angriff. Spielmacher Lukas Hesse übernahm viel Verantwortung und traf mit seinem zehnten Treffer zur 24:16- Führung (47.). Die Abwehr stand nun etwas gestaffelter und die Magdeburger hatten nun weitaus mehr Mühe, um sich gute Möglichkeiten herauszuspielen. Zum Ende des Spiels verschleppten die Biederitzer verständlicherweise die Begegnung. Schon etwas kraft- und ideenlos wirkte es für Außenstehende mitunter, aber die Hausherren hatten auch nicht mehr die Mittel, um entscheidend eine Aufholjagd zu starten. Beim Stand von 27:23 beendete das Ersatzschiedsrichterpaar Peter Dietze/Dirk Hesse, gestellt von den jeweiligen Trainerbänken, eine beeindruckend faire Begegnung ohne jede Zeitstrafe. „Heute war ich als Schiedsrichter dichter dran, doch hatte ich naturgemäß keinen Zugriff auf die Mannschaft. Die Jungs haben in schwachen Phasen Verantwortung übernommen. Großen Dank an die Sportsfreunde vom BSV 93 für den unkomplizierten und fairen Umgang mit der sich ergebenen Situation“, meinte SVE- Chef Hesse, der mit seiner Truppe das Optimum an Zählern aus den Gastspielen in Oschersleben und beim BSV 93 eingefahren hat und sich damit zwei Spieltage vor Ultimo die kleine Meisterschaftschance gewahrt hat.

Biederitz (gegen BSV): Schuster – Hammecke (4), Hesse (10), Maffert (5), Beres M.(2),  Warnecke,  Thielecke (1), Czommer (1), Kliem (1), Schmidt (3)

vs

HSG Börde vs SV Eiche 05 Biederitz

Zwei Auswärtserfolge am Wochenende in der Fremde

Die Biederitzer A-Jugend war in der Sachsen- Anhaltliga an diesem Wochenende gleich zweimal gefordert. Nach einem 42:15 (21:8)- Kantersieg am Freitagabend bei der HSG Börde wurde nur knapp 20 Stunden später auch die Auswärtshürde BSV 93 Magdeburg souverän mit 27:23 (16:13) übersprungen.

Zu später Stunde ging es am Freitag nach Oschersleben zur HSG Börde. „Wir hatten immer enge Spiele hier. Seid von Anfang an bereit“, waren die eindringlichen Worte vom Biederitzer Trainer Dirk Hesse zur Spielvorbereitung. Die Gäste legten zu Beginn zwar immer vor, doch die Hausherren wussten auch zu gefallen und legten nach und waren nach einer Viertelstunde beim 9:7 Zwischenstand noch in Schlagdistanz. In der Abwehr hatten die Biederitzer allerdings nicht den richtigen Zugriff, doch nach einer personellen Umstellung wurden die Lücken geschlossen. Mit einem 3:0- Lauf setzten sich folgerichtig die Gäste auf 12:7 ab und das Anschlusstor in der zwanzigsten Minute zum 12:8 sollte das letzte Tor der HSG in Halbzeit eins bleiben. In der Folge klappte nahezu alles im Angriff beim SVE- Nachwuchs und auch der Abwehrverband mit Torhüter Gustav Nafe im Verbund waren unüberwindbar. Mit einem unglaublichen 9:0- Lauf wurde das Spiel schon im ersten Spielabschnitt beim Stand von 21:8 entschieden. In die zweite Halbzeit starteten die Biederitzer weiter konzentriert und erhöhten weiter auf 24:8 (33.). Der Ball lief flüssig über die Positionen und die Zuschauer sahen eine sehr einseitige Partie. Die Bank der HSG Börde schonte nun zunehmend ihre Leistungsträger für weitere Aufgaben in ihrer Männermannschaft und die Gäste spielten ihren Stiefel weiter konsequent herunter. Jonas Maffert durfte nach seinem zwölften Treffer kurz nach der Halbzeit auch Platz auf der Biederitzer Bank nehmen, doch wurde dieser gleichwertig durch Linus Steinweg ersetzt, welcher weiter munter einnetzen konnte. Über die Stationen 26:10 (37.) und 31:11 (42.) pfiffen die guten Schiedsrichter eine sehr faire und einseitige Partie nach sechzig Minuten beim Stand von 42:15 ab. „Wir waren heute immer zwei, drei Schritte voraus. Es war eine beeindruckende Überlegenheit, die sich schließlich auch im Resultat wiederspiegelt“, war vom Biederitzer Co-Trainer Ronald Schmidt nach dem Spiel in Erfahrung zu bringen.

Biederitz (gegen HSG): Nafe, Wohl – Hammecke (5), Hesse(4), Maffert (12/2), Beres (5),  Warnecke (2), Thielecke (6), Steinweg (6/2), Hartmann (2/1)

 

vs

USV Halle vs SV Eiche 05 Biederitz

Deutlicher Erfolg an der Saale

Zum Auswärtsspiel in der Saalestadt Halle, welches sehr ausgeglichen begann, war die Biederitzer A- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz geladen. Die Führungen der Gastgeber egalisierten die Gäste postwendend und beim 3:2 nach fünf Minuten gingen die Biederitzer erstmals in Führung. Marius Hammecke traf dann mit seinem dritten Treffer zum 4:2 und erhöhte das Polster. Doch im weiteren Spielverlauf blieben die Hausherren dran, denn ihr Torhüter hielt viele freie Bälle und in der Abwehrarbeit ließen die SVE- Youngster zu große Lücken und damit Räume für den USV- Nachwuchs. Eine Auszeit beim Stand von 7:7 nach einer Viertelstunde nutzte das Biederitzer Trainerteam zur neuen Ausrichtung der Gäste. Das 6:0- Abwehrsystem stellte die Hausherren schließlich vor neuen Herausforderungen, doch da beim Torabschluss bis zur Pause keine Steigerung zu verzeichnen war, konnten die Biederitzer ihre optische Überlegenheit nur zu einer 12:10- Halbzeitführung nutzen. In die zweiten dreißig Minuten starteten die Biederitzer konzentrierter vor dem Tor und beim Stand von 17:11 nach 36 Minuten wurde der Vorsprung schnell deutlich. Über schnelle Konter von  Jonas Maffert und Marius Hammecke waren die Biederitzer nun nicht mehr zu stoppen. Vorbereitet von einem Abwehrbollwerk und einem starkem Torhüterduo Gustav Nafe/Marvin Wohl lief der Gäste- Express nun auf Hochtouren. Bis zur 40 Minute wurde der Vorsprung auf ein Zehntorepolster erhöht (22:12). Im weiteren Spielverlauf fanden die zunehmend überforderten Hallenser keine Mittel mehr, um das Vorgehen der Gäste halbwegs zu unterbinden. Über die Stationen 23:12 (43.) und 29:14 (50.) wurde der Vorsprung kurz vor Schluss auf 37:17 ausgebaut. Das letzte Tor überließen die stark aufspielenden Biederitzer wieder der Heimsieben zum dennoch sehr deutlichen 37:18- Auswärtserfolg. „In der ersten Halbzeit hat noch ein wenig die Bewegung im Angriff gefehlt. Nach dem Seitenwechsel war dann ein Klassenunterschied zu erkennen. “, war vom Biederitzer Co-Trainer Ronald Schmidt auf der langen Rückfahrt zu hören.

Biederitz: Nafe, Wohl – Hammecke (13), Schmidt (4/1), Hesse(6), Maffert (1), Beres, Hartmann (3),  Warnecke (4), Kliem (2), Thielecke (4)

vs

JSpG Kühnau/DR HV 06/HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 Biederitz

28:28 – Zum Schluss nicht belohnt

Zum Spitzenspiel trat die männliche A- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz in Dessau bei der JSpG Kühnau/DRHV06/HG 85 Köthen an und nur ein Sieg war das gesteckte Ziel des Spiels. Die Anfangsphase dominierten die Gäste die Partie und die starke Abwehrarbeit und geduldiges Angriffsspiel mit klugen Entscheidungen brachten eine schnelle 3:0- Führung. Doch auch die Gastgeber zeigten in der Folge ihre Klasse und glichen nach einer Viertelstunde zum 4:4 aus. Die Biederitzer zogen mit drei schnellen Toren jedoch postwendend wieder davon und setzten sich bis zur Pause immer weiter ab. Eine bärenstarke Abwehrleistung, gutes Torwartspiel und eine gute Chancenverwertung brachten folgerichtig eine 15:8- Halbzeitführung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ganz anderes Spiel. Die JSpG ging nun viel entschlossener in ihre Abschlüsse und die Biederitzer hatten nun ihre Schwierigkeiten, diese zu stoppen. Im Angriff fanden die SVE- Youngster jedoch noch einige Lücken, so dass der Vorsprung nur langsam einschmolz. Marius Hammecke und Jonas Maffert über die Außenpositionen sorgten für ständige Gefahr und beim Stand von 24:20 nach 47 Minuten waren die Gäste noch voll im Spiel. In der letzten Phase der Begegnung war es nun auch eine Kraftfrage, denn die Hausherren markierten nun immer leichtere Treffer und die Biederitzer quälten sich regelrecht zu ihren Torerfolgen. Nach 57 Minuten schlossen die Gastgeber zum 26:28 auf. Mit letzter Kraft stellte Lukas Hesse nochmal auf 28:26. Doch der Anschluss und der Ausgleich folgten zu schnell. Der letzten Angriff der Gäste brachte dann leider nichts mehr ein, so dass ein enttäuschendes 28:28- Unentschieden für hart kämpfende Biederitzer zu Buche stand. „Es hat am Ende nicht gereicht. Beide Mannschaften haben sich hart aber fair bekämpft. Leider nahm es das heimische Publikum mit sportlicher Fairness in der zweiten Hälfte nicht mehr so genau“, war vom Trainer Dirk Hesse nach dem Spiel zu hören.

Biederitz: Nafe – Hammecke (7), Schmidt (3), Hesse (6), Maffert (6/2), Warnecke, M. Beres (1), Thielecke (4/1), Czommer (1)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs TSG Calbe/Saale

26:19- Heimerfolg  gegen Calbe

Im vorläufig letzten Heimspiel, es folgen drei Auswärtsaufgaben, trat die männliche A-Jugend des SV Eiche 05 Biederitz in der Ehlehalle gegen die TSG Calbe/Saale an und setzte sich standesgemäß mit 26:19 (12:8) durch. In die Partie starteten die Gastgeber mit zwei schnellen Toren zum 2:0 nach drei Minuten. Doch auch die Gäste zeigten daraufhin ihr Können und nutzten ihre Chancen zum 2:2- Ausgleich. In der Folge zogen sie sogar  mit zwei Toren beim Stand von 3:5 vorbei, da die Biederitzer ihre freien Chancen nicht nutzen konnten. Allerdings war auf die Abwehr Verlass und ab der 15. Minute wurde kaum noch was zugelassen, da vor allem Maks Beres und Jason Thielecke die letzten Lücken schlossen. Im Angriff gab es durch schnelles Umschaltspiel immer wieder klare Gelegenheiten, welche trotz relativ schwacher Chancenverwertung aber für klare Verhältnisse beim Stand von 12:8 zur Halbzeit sorgten. Die zweiten dreißig Minuten begannen die SVE- Youngster weiter konzentriert im Angriff und netzten zum 14:9 (32.) ein. In die Abwehrarbeit wurde dabei sehr viel Leidenschaft gelegt und die Gäste bissen sich weiterhin die Zähne aus. Da im Angriff jedoch weiter regelrecht Chancenwucher betrieben wurde, konnten sich die Gastgeber vorerst nicht entscheidend absetzen, denn immer wieder standen auch die starken Gästetorhüter im Wege. Ab der 40. Minute hatten dann die Hausherren ihre beste Phase, den der Vorsprung wurde in kurzer Zeit von 15:10 (36.) auf 21:12 (49.) ausgebaut. Danach nutzten die Gäste die Umstellungen in der Biederitzer Abwehr und verkürzten ihrerseits wieder auf 22:18 nach 54 Spielminuten. Die letzte Auszeit der Heimmannschaft brachte dann wieder Stabilität ins eigene Spiel zurück und letztendlich den sicheren Sieg zum 26:19. Die gut gefüllte Halle zollte beiden Teams nach sechzig ansehnlichen Minuten mit Applaus ihren Respekt für eine gute und umkämpfte Partie. „Wir haben klar in der Abwehr die Akzente gesetzt. Leider haben sich die Jungs im Umkehrspiel nicht ausreichend belohnt“, waren die ersten Worte vom Biederitzer Trainer Dirk Hesse nach der Begegnung.

Biederitz: Wohl, Nafe – Hammecke (5), Schmidt (3/2), Hesse (6), Maffert (2), Warnecke (1), Hartmann (1), Beres (4), Thielecke (2) ,Kliem (2)

vs

Jessener SV 53 vs SV Eiche 05 Biederitz

Deutlicher 38:24- Erfolg in Jessen

Nach dem letzten Heimerfolg gegen Wittenberg hieß es für die männliche A- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz beim Jessener SV 53 die gute Leistung zu bestätigen. Die Gäste kamen auch gut ins Spiel und führten schnell mit 2:0. Nach der frühen Auszeit der Jessener Bank fanden auch die ersten Bälle der Heimsieben ins Tor der Biederitzer. Ein ausgeglichenes Spiel entwickelte sich, wobei die Eichen bei den Zwischenständen 4:2 (8.), 7:5 (13.) und 9:7 (16.) stets vorlegen konnten. Nach einer Viertelstunde baten die Biederitzer Trainer zur Auszeit und stellten nachfolgend das Deckungssystem zu einer defensiven 6:0- Variante um. Damit hatten die Jessener eine neue Herausforderung und die Gäste mehr Sicherheit. In der Folge hatte der wieder gut aufgelegte Gustav Nafe im Kasten mehr Unterstützung und das Konterspiel der Biederitzer über die schnellen Marius Hammecke und Jonas Maffert wurde nun zum entscheidenen Faktor. Nach dem 11:9 nach 21 Minuten folgte ein 6:0- Torelauf der Biederitzer zur vorentscheidenen 17:9- Halbzeitführung. In die zweite Halbzeit starteten die SVE- Youngster weiter konzentriert und erhöhten nach 41 Minuten auf ein Zehntorepolster (25:15). Der Ball lief weiter flüssig und viel Bewegung in Angriff und Abwehr sorgten nun für einen klaren Klassenunterschied. Besonders die Biederitzer Aufbaureihe netzte nun munter ein und im weiteren Spielverlauf wurde das Kreisspiel dann auch etabliert, wobei Jannis Hartmann und Jan Schmidt von den guten Anspielen profitieren konnten. Über die Stationen 22:12 (37.), 27:18 (47.) und 32:20 (53.) setzten sich die Biederitzer weiter ohne Probleme ab. Die absoluten Sahnehäubchen setzten die Hesse und Co zum Ende des Spiels auf. Zwei lupenreine Kempa- Treffer abgeschlossen durch Jonas Maffert bzw. Marius Hammecke brachte auch das Jessener Publikum in der sehr gut gefüllten Sporthalle zum Staunen. Mit 38:24 gewannen die Biederitzer letztendlich in einer sehr fairen Partie und setzten ihren guten Trend der letzten Wochen in beeindruckender Manier fort. „Mit der Sicherheit in der Abwehr kam die spielerische Klasse im Angriff. Da wir heute mit Haftmittel spielen durften, ist vielen Jungs ein Stein von Herzen gefallen… “, war vom Biederitzer Co-Trainer Ronald Schmidt nach dem Spiel zu hören.

Biederitz: Nafe, Wohl – Hammecke (4), Schmidt (7/3), Hesse(11), Maffert (5), M. Beres (3), Hartmann (1),  Warnecke (5), Kliem (2/1), Steinweg

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV GW Wittenberg/Piesteritz

Mit 28:22- Erfolg ins neue Jahr gestartet

Zum Rückrundenbeginn hieß die erste Hürde für die männliche A- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz. Nach den Feiertagen und mit wenigen Trainingsmöglichkeiten war es für Spieler und Trainer wieder einmal ein Kaltstart und dennoch zeigten die Biederitzer zu Beginn ein gutes Angriffsspiel. Der Ball lief gut durch die Reihen und die ersten Chancen wurden aus dem Rückraum über Lukas Paul Hesse genutzt. In der Abwehr begannen die Gastgeber sehr beweglich und mit viel Kommunikation untereinander. Kam doch mal ein Wittenberger Spieler zum Abschluss, wurde dies oft zur sicheren Beute eines wieder gut aufgelegten Gustav Nafe im Biederitzer Tor. Nach 14 Minuten stand es dann folgerichtig 7:1 für die SVE- Youngster und im weiteren Verlauf nahmen die Gäste einige Umstellungen in Abwehr und Angriff vor und kamen nun besser ins Spiel und verkürzten auf 7:4 (19.). Doch die nötige Auszeit der Biederitzer Bank zeigte dann auch gleich Wirkung und der kurze Lauf der Gäste wurde mit eigenen Torerfolgen gestoppt. Über die Stationen 8:4 (20.) und 12:6 (25.) ging es mit einem 15:8 in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die mehr als 100 Zuschauer ein ganz anderes Spiel. Die Biederitzer sahen sich oft in Unterzahl und die Grün-Weißen konnten schnell auf 16:13 (38.) verkürzen. Doch auch diese Schwächephase überstanden die Gastgeber, denn mit mehr Geschwindigkeit und Laufbereitschaft im Angriff wurde der Druck erhöht und die Torerfolge stellten sich über alle Positionen wieder ein. Beim Stand von 20:14 nach 45 Minuten schienen die Biederitzer das Spiel klar im Griff zu haben. Aber das Auf und Ab ging weiter und so verkürzten die Gäste nach einigen leichten Fehlern der Hausherren nochmals auf 21:18 (49.). Die Schlussminuten gehörten dann aber wieder dem Biederitzer Nachwuchs. Über den nimmermüden Marius Hammecke, der nun über schnelle Konter nach guten Abwehraktionen durch seine Mitspieler in Szene gesetzt wurde, entschieden die „Jung- Eichen“ die Partie. Die gut gefüllte Biederitzer Sporthalle feierte letztendlich einen 27:22- Erfolg und einen guten Auftritt der hoffnungsvollen Talente. „Die mannschaftliche Ausgeglichenheit unseres Teams war für diesen Sieg heute wieder entscheidend.“, war vom Trainer Dirk Hesse nach dem Spiel zu hören.

Biederitz: Nafe, Wohl – Hammecke (7), Schmidt (1), Hesse (8), Maffert (4), Warnecke (1), M. Beres (2), Kapsch, Kliem, Hartmann, Thielecke (3/2), Czommer , Müller (2)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs BSV 93 Magdeburg

Klarer  35:24- Heimerfolg  gegen BSV

Am Samstag trat die Biederitzer A-Jugend zum Heimspiel  in der Ehlehalle gegen das Team des BSV 93 Magdeburg an. In die Partie starteten die Gastgeber zwar mit einem Gegentor, doch nach einem 5:0- Lauf (9.) zeigte die Heimsieben schnell, wer Herr im Hause war. Die Gäste hatten einen sehr schweren Stand gegen die offensive Deckung und das sehr gute Torwartspiel von Gustav Nafe im Biederitzer Gehäuse. Immer wieder zeigten die Biederitzer ihr schnelles Umkehrspiel und setzten sich über die Stationen 6:2 (10.) und 11:3 (19.) bis zur 25. Minute auf 15:5 ab. Bis zur Pause schlichen sich dann jedoch ein paar Flüchtigkeitsfehler bei den Schmidt & Co ein und der Torabstand konnte nicht weiter erhöht werden. Mit einem 18:8 ging es schließlich in die Kabinen. Die zweiten dreißig Minuten begannen die SVE- Youngster konzentriert im Angriff und netzten weiter munter ein. Die Abwehrarbeit wurde dabei aber oft ein wenig vernachlässigt und so wurde der Vorsprung mehr verwaltet als ausgebaut. Die Biederitzer Bank wechselte das Spielerpersonal munter durch und die zahlreichen Zuschauer sahen viele gelungene Aktionen auf beiden Seiten. Nach einer Dreiviertelstunde war beim Stand von 25:15 das Spiel natürlich schon entschieden, doch das Tempo wurde bis zum Schluss sehr hoch gehalten in einer insgesamt sehr fairen Begegnung. Über die Stationen 28:18 (52.) und 30:20 (55.) beklatschten die Zuschauer einen gelungenen 35:24- Sieg zum Jahresausklang, mit dem der Biederitzer Nachwuchs seinen Platz unter den Top 3 der Sachsen- Anhaltliga festugen konnte. „Die Partie hatte heute eine wenig Freundschaftsspielkarakter. Keine Zeitstrafen in den gesamten sechzig Minuten kommen nicht so oft vor“, waren die ersten Worte vom Biederitzer Co-Trainer Ronald Schmidt nach der Begegnung.

Biederitz: Wohl M., Nafe – Hammecke (5), Schmidt (5), Hesse (9), Maffert (3), Warnecke (1), Czommer (3/1), Hartmann (2), M. Beres (1) ,Kliem, Kapsch (2), Steinweg (4)

vs

SV Langenweddingen vs SV Eiche 05 Biederitz

23:23 – KEIN leistungsgerechtes Unentschieden

Zum Spitzenspiel der männlichen A- Jugend in der Sachsen- Anhaltliga waren die Biederitzer beim SV Langenweddingen geladen. Der Zweite gegen den Dritten versprach eine spannungsgeladene Partie und die Biederitzer zeigten zu Beginn ein ordentliches Angriffsspiel. Der Ball lief gut durch die Reihen und die ersten Chancen wurden genutzt. In der Abwehr hatten die Gäste jedoch nicht immer den nötigen Zugriff gegen die schnellen und wendigen Langenweddinger Jungs. Dies änderte sich mit der Umstellung des Deckungssystems auf eine 6:0- Variante, denn Maksymilian Beres und Jason Thielecke schlossen nun die Lücken im Innenblock und waren auch Garanten im Angriff für mehr Gefahr aus dem Rückraum. Aus einem 4:6- Rückstand nach 12 Minuten wurde so eine verdiente 10:8- Führung. Bis zur Pause beim Stand von 13:12 behielten die SVE- Youngster nun die Führung und auch die Kontrolle über das Spiel. Die zweite Halbzeit begannen die Biederitzer Jungs weiter sehr konzentriert und abgeklärt. Mit Torgefahr durch das Duo Lukas Hesse/Jason Thielecke aus dem Rückraum oder gut durchgespielt auf den starken Marius Hammecke über Linksaußen wurde das Polster weiter auf 19:16 (47.) ausgebaut. Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurden dann Zeitstrafen an die Gäste verteilt, allerdings ohne erkennbaren Grund und der Heimsieben somit Ballgewinne zugesprochen, wobei der unparteiische Zuschauer nur mit dem Kopf schütteln konnte. Nach 54 Minuten wurde so wieder beim Stand von 21:21 Gleichwertigkeit auf der Anzeigetafel hergestellt. In den letzten Minuten ließen sich die Biederitzer dann nicht aus dem Konzept bringen. Wenige Fehler, Mut und ein gutes Zeitmanagement im Angriff sowie eine kämpfende Abwehr waren Garanten in dieser wichtigen Phase. Lukas Paul Hesse konnte dann bei drohendem Zeitspiel 16 Sekunden vor dem Abpfiff zur 23:22- Führung einnetzen.

Der folgende schnelle Angriff der Heimsieben konnte nahe der Mittellinie per Freiwurf gestoppt werden und die Zeit lief ab. Doch wer nun dachte das Spiel sei vorbei, sah sich getäuscht, denn angeblich hatten die Schiedsrichter die Zeit angehalten. Danach wurden ohne erkennbaren Grund gelbe und rote Karten an die Biederitzer Bank verteilt. Das Spiel wurde schließlich mit einer Restlaufzeit von drei Sekunden angepfiffen und dann doch wieder nicht. Der Anwurfpunkt des Freiwurfes wurde anschließend nahe des 9- Meter verlegt, ehe die Anzahl der Biederitzer  auf vier korrigiert wurde, weil angeblich eine zweite Rote Karte an die Bank gingen. Letztendlich wurde der letzte Angriff angepfiffen und die Langenweddinger glichen zum 23:23 aus, wobei die dafür aufgewendete Zeit vermutlich auch länger war als die drei Sekunden waren. „Beide Mannschaften haben fair auf sehr hohem Niveau gespielt und gekämpft. Leider war dies auf Schiedsrichterseite nicht der Fall. So viel Kopfschütteln und gleichzeitig Zuspruch aus beiden Fanlagern und von unbeteiligten Dritten habe ich noch nie bekommen.“, war vom fassungslosen Biederitzer Trainer Dirk Hesse nach dem Spiel zu hören.

Biederitz: Wohl – Hammecke (7), Schmidt (2), Hesse (5), Maffert (1), Warnecke (3), M. Beres (1),Kapsch, Kliem, Hartmann, Thielecke (4), Czommer, Steinweg

 

vs