Liga: Nordliga WJE

SV Eiche 05 Biederitz vs SV Chemie Genthin e. V.

19:6 – Fehlwürfe taten nicht weh

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz setzte sich im Heimspiel gegen den SV Chemie Genthin deutlich mit 19:6 (7:3) durch. Lilly Hauenschild steuerte allein neun Treffer zum zweiten Saisonerfolg bei. Der Start verlief sehr zäh, so dass die Gäste aus Genthin den frühen 0:2- Rückstand bis zur 14. Minute zum 3:3 egalisieren konnten. Die SVE- Mädels gingen nicht nur in dieser Phase sehr fahrlässig mit ihren gut herausgespielten Möglichkeiten um, konnten aber nach zwanzig Minuten eine 7:3- Führung mit in die Kabinen nehmen. Auch in der zweiten Halbzeit bestimmten die Gastgeber weitestgehend das Geschehen, schluderten aber wiederholt im Abschluss. „Wir haben viele Dinge aus dem Trainingsbetrieb auf die Platte bekommen, aber leider dann viel zu viel liegengelassen“, meinte die Biederitzer Co- Trainerin Charlott Rosenau, die fortan die etatmäßige Trainerin Jana Tschirschwitz tatkräftig unterstützt. Nach vierzig recht einseitigen Minuten stand schließlich ein verdienter 19:6- Erfolg gegen nie aufsteckende Genthiner zu Buche.

Biederitz: Köhl, Thielicke, Deneke, Walde (1), Tschirschwitz (3), Grunert, Ziemann (3), Hauenschild (9), Theuerkauf (3)

Genthin: Al Ahmad, Meleshin, Heinrich (1), Thieme, Feuerherdt (3), Dobs (2), Hinz, Brunow

vs

HSV Magdeburg vs SV Eiche 05 Biederitz

HSV bestätigt Favoritenrolle

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz musste sich nicht ganz unerwartet beim HSV in Magdeburg mit 8:28 (4:12) geschlagen geben. „Die Mädels hatten reichlich Respekt vor dem großen Namen“, befand SVE- Trainerin Jana Tschirschwitz im Nachgang. Die Aufregung nutzten die HSV- Mädels schnell zur 5:1- Führung (5.), die sie fünf weitere Minuten später auf 9:2 ausbauen konnten. Bei den Gästen blieben viele Versuche im Ansatz stecken, da diverse geübte Angriffsversuche nicht in die Tat umgesetzt werden konnten. Nach der 12:4- Halbzeitführung legte der HSV schnell zum 15:5 (26.) nach und ließ dem 16:7 (28.) elf weitere Treffer in Serie zum 27:7 nach 38 Minuten folgen. Gerade in dieser Phase unterliefen den Gästen zu viele einfache technische Fehler und auch die Deckung blieb über weite Strecken zu inaktiv. So setzte sich der Favorit schließlich auch in der Höhe verdientermaßen mit 28:8 durch und grüßt von der Tabellenspitze. „Natürlich ist die Enttäuschung erst einmal groß, aber wir werden in der kommenden Woche neu angreifen“, blickte Tschirschwitz wenig später schon wieder optimistisch nach vorn.

Biederitz: Köhl, Thielicke, Deneke, Walde, Tschirschwitz (1), Grunert (1), Ziemann (1), Hauenschild (2), Theuerkauf (3)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV Oebisfelde 1895

Aufregung weg – Sieg da

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat die Feuertaufe bestanden und das erste Punktspiel der Saison gegen die Gäste aus Oebisfelde sicher mit 24:6 (15:5) gewonnen. Besonders treffsicher zeigte sich Lilli Hauenschild, die gleich zehnmal einnetzen konnte. „Wir wussten nicht wirklich um unseren Leistungsstand und waren zudem enorm aufgeregt“, sprach die Biederitzer Trainerin Jana Tschirschwitz über sich und natürlich auch ihre Mannschaft, die aber bereits im ersten Spielabschnitt für klare Verhältnisse sorgen konnte. So fanden sich vom Anpfiff weg viele Trainingsinhalte im Biederitzer Spiel wieder, die folgerichtig eine vorentscheidene15:5- Pausenführung zur Folge hatte. Auch in den zweiten zwanzig Minuten präsentierten sich die Gastgeber gegen nie aufsteckende Gäste als verschworene Einheit und belohnten sich mit schönen Toren. Am Ende sprang ein auch in dieser Höhe verdienter 25:5- Erfolg heraus, welcher erste Rückschlüsse auf das eigene Leistungsvermögen gebracht haben dürfte.

Biederitz: Köhl, L. Thielicke (3), Grunert, Walde (1), Tschirschwitz (1), Genth (1), Hauenschild (10), Theuerkauf (5), Deneke, Ziemann (3)

vs

FSV 1895 Magdeburg vs SV Eiche 05 Biederitz

Eiches WJE beim FSV mit Niederlage
Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz musste sich im vorletzten Pflichtspiel einer sehr zähen Saison beim FSV 1895 Magdeburg mit 15:23 (10:10) geschlagen geben. Die mangelnde Chancenverwertung hinderte in erster Linie die Gäste daran, den favorisierten Vizemeister in arge Bedrängnis zu bringen.
Dabei starteten die SVE- Mädels verheißungsvoll und lagen nach vier Minuten mit 3:0 vorn. Auch nach acht Minuten hatten die Gäste beim Stand von 5:2 noch drei Treffer Vorsprung, ehe der Gastgeber ausgleichen und wenig später mit 6:5 die Führung übernehmen konnte. Da aber Einstellung und Wille bei den Biederitzer jederzeit stimmte, konnte zumindest im ersten Spielabschnitt Gleichwertigkeit erzielt werden. Nach eigener 9:8- Führung (15.) glich der FSV bis zur Halbzeit noch zum 10:10 aus.
Nach dem Seitenwechsel legte der SVE schnell zum 11:10 vor, musste dann aber seiner mangelnden Chancenverwertung zusehens Tribut zollen. Die Gastgeber kamen so zu fünf Treffern in Serie und hatten nach 27 Minuten ein 15:11 herausgeworfen. In der verbleibenen Spielzeit ließ dann der FSV- Nachwuchs über die Stationen 19:13 (34.) und 21:14 (38.) nichts mehr anbrennen und setzte sich schließlich nicht unverdient mit 23:15 durch.
„Es hätte schon alles stimmen müssen, um hier für eine Überraschung zu sorgen. Am Ende waren 18 Fehlwürfe ganz einfach zu viel…“, resümierte der Biederitzer Trainer Stephan Holzgräbe nach der Begegnung.
Biederitz: Holzgräbe – L. Burgold (3), Pawlik, Walde, Rose, Theuerkauf, M. Thielicke, L. Hauenschild, Ziebarth (3), Poppeck (10), Tschirschwitz
vs

SV Eiche 05 Biederitz vs Barleber Handball Club e. V.

Trotz Heimniederlage noch alles drin

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat ihr Heimspiel gegen den Barleber HC nach einer 7:6- Pausenführung am Ende noch mit 15:17 verloren. Damit konnte der BHC, der die Biederitzer am kommenden Wochenende zum Rückspiel empfängt, seine Position im Kampf um Bronze deutlich verbessern. Die SVE- Mädels verschliefen die Anfangsphase und lagen mit 0:2 im Hintertreffen. Im weiteren Verlauf steigerten sich dei Gastgeber aber enorm und hatten nach 16 Minuten eine 7:4- Führung herausgeworfen. Dieser Vorsprung schmolz jedoch bis zur Pausensirene auf einen Treffer (7:6) zusammen. In den zweiten dreißig Minuten glichen die Gäste schnell zum 9:9 (23.) aus und übernahmen sieben Minuten später beim 12:10 sogar die Führung. „Wir haben uns regelrecht einlullen lassen und zu viele unkonzentrierte Abschlüsse gehabt“, bfand SVE- Coach Stephan Holzgräbe später. Da sich nun auch ein wenig zu viel Respekt ins Biederitzer Spiel mischte, setzten sich die Barleber vorentscheidend nach 34 Minuten auf 16:11 ab. In der Schlussphase gelang den tapferen SVE- Mädels, bei denen einige Leistungsträger nicht zur Verfügung standen, lediglich noch die Ergebniskosmetik zum 15:17- Endstand. „Die eingeschlagene Richtung ist in Ordnung. Wir haben ja noch das Rückspiel, wo wir hoffentlich auf einen kompletten Kader setzen können“, gab sich Holzgräbe nach Spielschluss gelassen.

Biederitz: Holzgräbe – Wolter, Burgold (1), Pawlik, Walde, Theuerkauf (2), M. Thielicke (1), Ziebarth (2), Poppeck (9), Köhl

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs SV Chemie Genthin e. V.

Beste Saisonleistung führt zum Derbysieg

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat das kleine Derby gegen den SV Chemie Genthin klar für sich entschieden. Die beste Saisonleistung führte schließlich zu einem ungefährdeten 27:4 (18:2)- Erfolg, bei dem sich Johanna Poppeck allein zwölfmal in die Torschützenliste eintragen konnte. Den Beginn allerdings verschliefen die SVE- Mädels ein wenig, so dass die Chemiker nach drei Minuten ein 2:2 vorweisen konnten. Im weiteren Verlauf jedoch agierten die Biederitzer hochkonzentriert in Angriff und Deckung und konnten sich folgerichtig absetzen. So kam schließlich auch der komfortable 18:2- Pausenstand nicht von ungefähr. Nach dem Wiederbeginn legte der SVE- Nachwuchs in beeindruckender Manier acht weitere Treffer zum 26:2 nach, ehe auch die Genthiner noch zweimal zum Zug kamen. Am Ende setzten sich die Biederitzer, bei denen Baiba Genth und Lilly Hauenschild ihre ersten Saisontreffer erzielten, verdientermaßen mit 27:4 und behaupteten Rang drei. „Das war eine gute Generalprobe für die anstehenden Begegnungen gegen den Barleber HC“, meinte der zufriedene Biederitzer Trainer Stephan Holzgräbe mit Blick auf die nächsten zwei Wochenenden, wo es dann im direkten Duell im Bronze geht.

Biederitz: Holzgräbe – Burgold (3), Pawlik (1), Rose (1), Genth (1), Theuerkauf (4), L. Hauenschild (1), Ziebarth (3), Poppeck (12), Tschirschwitz (1), Köhl

Genthin: Schulz – Neuber, Krüger, Kraaß (2), Hinz, Dobs, Lindner (1), Aj, Feuerherdt (1), Neleshin

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs TSV Niederndodeleben

Pflichtsieg gegen den TSV

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 hat im Heimspiel gegen den TSV N.dodeleben ihre Pflicht getan und auf dem Weg Richtung Podestplatz die Gäste mit 15:5 (11:3) bezwungen. Den Grundstein legten die Mädels um Trainer Stephan Holzgräbe im ersten Spielabschnitt, wo bereits nach elf Minuten eine 6:1- Führung herausgeworfen werden konnte. Nach dem 8:2 (13.) trafen Johanna Poppeck (2) und Mia Thielicke zur 11:3- Pausenführung. Nach dem Wiederbeginn geizten dann beide Vertretungen mit Torerfolgen. Bis zur 26. Minute erhöhten Fanny Ziebarth und wiederum Poppeck per Doppelpack zum 14:3, ehe die verbleibenen 13 Minuten, die einige technische Fehler auf beiden Seiten beinhalteten, lediglich noch drei Treffer einbrachten. Am Ende setzten sich die Gastgeber verdientermaßen mit 15:5 durch und warten somit ihre guten Möglichkeiten auf den Bronzerang. „Wir haben uns gegenüber der Vorwoche steigern können und deutlich weniger Fehler gemacht“, meinte der Biederitzer Trainer Stephan Holzgräbe nach der Begegnung.

Biederitz: Holzgräbe – Köhl, Pawlik, Rose (1), Genth, Theuerkauf, M. Thielicke (1), Hauenschild, Ziemann, Ziebarth (2), Poppeck (10), Tschirschwitz, Kuhnert (1)

vs

SV Eintracht Gommern vs SV Eiche 05 Biederitz

Schwerer als erwartet

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat am frühen Freitagabend das Derby bei Eintracht Gommern mit 13:6 (9:1) gewonnen. Dabei wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle besonders im ersten Spielabschnitt gerecht, wo sie nach dem anfänglichen 1:1 eine 9:1- Pausenführung herauswerfen konnten. Im zweiten Spielabschnitt konnte dann der Eintracht- Nachwuchs zum 6:10 aufschließen, ehe die Gäste die Zügel noch einmal anzogen. So trafen schließlich Pauline Kuhnert (2) und Fanny Ziebarth zum 13:6- Endstand für den Biederitzer Nachwuchs, der den verletzungsbedingten Ausfall von Johanna Poppeck zu Beginn der zweiten Halbzeit mit viel Wille und Einsatz kompensieren konnte. „Ich habe mir die Aufgabe deutlich einfacher vorgestellt“, meinte der Biederitzer Trainer Stephan Holzgräbe nach der Begegnung nicht nur wegen des 23:1- Hinspielerfolges.

Gommern: Voigt, Gratzke, Schmidt (2/1), Frahm, Annecke, A. Schumann, Aderhold, Deparade (1), Mewes (1), L. Schumann (1), Schädel (1), Honisch, Fischer

Biederitz: Holzgräbe, Rose – Pawlik (1), Walde, Genth, Theuerkauf, L. Hauenschild, Ziemann, Ziebarth (3), Poppeck (5), Tschirschwitz, Kuhnert (4)

vs

SV Chemie Genthin e. V. vs SV Eiche 05 Biederitz

Klarer Auswärtserfolg trotz Kreativpause

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat ihre Siegesserie auch im fünften Spiel in Folge aufrechterhalten. Beim 17:7 (13:4)- Auswärtserfolg beim SV Chemie Genthin trafen Johanna Poppeck und Fanny Ziebarth jeweils fünfmal. Die Gäste legten in der Jerichower Sporthalle wunschgemäß los und führten nach elf Minuten mit 8:0. Da sich im weiteren Verlauf eine Konzentrationsmängel im Abwehrverhalten einschlichen, konnten auch die Chemiker einige Treffer erzielen. Dennoch nahmen die SVE- Mädels verdientermaßen eine beruhigende 13:4- Führung mit in die Kabinen. In den torarmen zweiten zwanzig Minuten legten dann die Gäste zunächst eine kleine Kreativpause ein, die auf den Spielverlauf allerings keinen Einfluss hatte. Die Gäste bestimmten das Geschehen und alle Spielerinnen bekamen in etwa die gleichen Spielanteile. Am Ende siegte der Biederitzer Nachwuchs völlig verdient mit 17:7 und konnte den dritten Rang in der Tabelle behaupten. „Eine geschlossene Mannschaftsleistung, wobei mir der unbedingte Wille und Einsatz besonders gefallen hat“, meinte ein zufriedener Biederitzer Trainer Stephan Holzgräbe nach der Begegnung.

Genthin: Heinrich, Schulz, Feuerherdt (3), Neuber, Dobs, Kraaß (4), Huhn, Hinz, Aj

Biederitz: Holzgräbe – Wolter, Pawlik, Walde (1), Rose (2), Theuerkauf, Ziemann, Ziebarth (5), Poppeck (5), Tschirschwitz (1), Kuhnert (3)

vs

SV Eiche 05 Biederitz vs BSV 93 Magdeburg

20:5 gegen BSV 93 – Podest im Visier

Die weibliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz konnte sich auch im Heimspiel gegen den BSV 93 Magdeburg souverän durchsetzen und somit den klaren Hinspielerfolg aus dem März (24:7) bestätigen. Nach vierzig recht einseitigen Minuten stand es schließlich 20:5 für die Biederitzer, die mit diesem siebten Saisonerfolg weiter die Podestplätze anvisieren. Die Gastgeber legten hochmotiviert los und hatten nach zehn Minuten bereits eine 6:0- Führung herausgeworfen. Nach zwei Toren der Gäste konnten die SVE- Mädels, die viel von den Vorgaben umsetzen konnten, bis zur Halbzeitsirene durch Johanna Poppeck und Pauline Kuhnert auf 9:2 erhöhen. Auch mit Wiederanpfiff wussten die Biederitzer, die viele Defizite aus den Vorwochen abbauen konnten, zu überzeugen und schraubten auch aufgrund des guten Zusammenspiels den Vorsprung bis zur 29. Minute auf 17:2 nach oben. Nach drei Gästetoren und einer fälligen Auszeit der Gastgeber bauten diese das Endresultat noch auf 20:5 aus. „Ich bin sehr zufrieden, auch wenn es noch die ein oder andere Baustelle gibt“, meinte die Biederitzer Trainerin Neele Bormann, die aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung dennoch das Torhüterduo Lara Holzgräbe/Ciara Rose herausheben wollte.

Biederitz: Holzgräbe – Wolter, Burgold (1), Pawlik, Walde, Rose, Theuerkauf, M. Thielicke (2/1), L. Hauenschild, Kuhnert (2), Ziebarth (2), Poppeck (13), Tschirschwitz, Köhl

vs