Liga: 2. Staffel MJE

FSV 1895 Magdeburg vs SV Eiche 05 Biederitz II

12:40- Niederlage zum Saisonausklang

Die männliche E- Jugend II des SV Eiche 05 Biederitz musste sich zum Saisonabschluss beim FSV 1895 Magdeburg mit 12:40 (7:16) geschlagen geben. Mit einer Rumpftruppe angetreten lagen die Gäste schnell mit 0:12 nach zehn Minuten im Hintertreffen, ehe auch die SVE- Youngster einige Treffer auf die Anzeigetafel bekamen. So gestaltete sich der Halbzeitstand von 16:7 für die Gäste gegen den älteren Jahrgang des FSV nicht einmal unfreundlich. Nach dem Seitenwechsel setzte sich der Gastgeber dann über die Station 25:10 (29.) auf 33:10 (36.) ab, ehe Philipp Trowe und Jonas Eichholtz die letzten Treffer der nie aufsteckenden Gäste erzielen konnten. Die Schlussminuten gingen dann klar an die Landeshauptstädter, die sich schließlich über einen souveränen 40:12- Erfolg freuen konnte. Aber auch die Biederitzer waren nach der Niederlage längst nicht am Boden zerstört: „Dass war heute im Rahmen unserer bescheidenen Möglichkeiten absolut in Ordnung. In der nächsten Saison sieht die Sache dann schon anders aus…“, meinte der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz nach der Begegnung.

Biederitz: Griesau, Trowe (1), Genth (1), Grunert, Tschirschwitz, Eichholtz (5), Plater (2), L. Hauenschild, Bienas, T. Hauenschild, Biederdümpfl (3)

vs

SV Eiche 05 Biederitz II vs SV Eintracht Gommern

6:13- Niederlage im Derby

Die männliche E- Jugend II des SV Eiche 05 musste sich im Heimspiel gegen Eintracht Gommern mit 6:13 (3:7) geschlagen geben, zeigte aber gegenüber dem Hinspiel, welches mit 3:31 verloren wurde, eine deutliche Steigerung. Die Gastgeber hatten mit gutem Doppelpassspiel nach vier Minuten eine 3:1- Führung herausgeworfen, dann aber schnell ihr Pulver verschossen. „Wir machen da dennoch viel richtig, stehen aber zu oft auf der Linie“, meinte der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz später. Dies nutzten die Gäste ihrerseits und drehten den Spieß schnell um. Nach sechs Toren in Serie gingen schließlich die Gäste mit einer 7:3- Führung in die Kabinen. Nach dem Wiederbeginn schlossen zunächst die SVE- Youngster zum 5:8 nach 24 Minuten auf, mussten dann aber dem Favoriten wegen zahlreicher einfacher Fehler über die Station 10:6 (33.) die Begegnung mit 13:6 überlassen. „Es war wesentlich mehr für uns drin. Ich bin dennoch stotz auf die Kids, da sie hervorragend in der Abwehr gearbeitet haben“, resümierte Tschirschwitz im Nachgang.

Biederitz: Griesau, Bienas, Genth, Janke (2), Grunert, T. Hauenschild, Poppeck, Plater, Eichholtz (2), Trowe, L. Hauenschild, Bierdümpfl (2), Feig, Tschirschwitz

Gommern: Schrank, Harenberg (6), M. Guse (4), F. Guse, Reich, Kluge (2), Stempnewski, Dudeck, Markmann, Willert (1)

vs

BSV 93 Magdeburg vs SV Eiche 05 Biederitz II

Wir sind stolz auf die Kids“

Die Karten waren von vornherein klar verteilt, wenn das Tabellenschlusslicht zum verlustpunktfreien Spitzenreiter fährt.„Wir haben uns achtbar aus der Affäre gezogen und können stolz auf unsere Leistung sein“, meinte der Biederitzer Trainer der männlichen E- Jugend II des SV Eiche 05 Biederitz nach dem Gastspiel beim BSV 93 in Magdeburg. Die Partie nahm vom Anpfiff weg ihren erwarteten Verlauf, so dass die körperlich um Welten im Vorteil befindlichen BSV- Youngster nach einer Viertelstunde eine 18:1- Führung herausgeworfen hatten. Bis zur Pause kamen dann die lobenswert kämpfenden Gäste noch zu drei Torerfolgen, so dass es mit einem 4:23- Rückstand in die Kabinen ging. Auch nach dem Seitenwechsel wurde der Favorit seiner angedachten Rolle gerecht, wobei die Gäste nie kleinbei gaben. Am Ende gewann der BSV 93 mit 34:7, ließ aber dennoch einen zufriedenen zweiten Sieger zurück, bei dem sich der starke Torhüter Carl Christian Griesau ein Extralob vom Trainergespann verdiente.

Biederitz: Griesau, Bierdümpfl, Poppeck, Genth, Eichholtz, Janke (2), Tschirschwitz, Trowe, Theuerkauf, Kuhnert (5), T. Hauenschild, Grunert, Plater

vs

SV Eiche 05 Biederitz II vs BSV 93 Magdeburg II

Multiplikator bringt ersten Zähler

Die männliche E- Jugend II des SV Eiche 05 Biederitz hat im Heimspiel gegen den BSV 93 Magdeburg II ihren ersten Punkt eingefahren. Auf dem Spielfeld verloren die Gastgeber zwar mit 12:15, doch da der SVE- Nachwuchs mit fünf verschiedenen Torschützen einen mehr als der Gegner vorzuweisen hatte, wies der Endstand schließlich ein 60:60- Unentschieden aus. Den besseren Start konnten die Olvenstedter verbuchen, die nach zwölf Minuten ein 6:2 herausgeworfen hatten. Die verbleibene Spielzeit des ersten Durchganges ging dann aber an den Gastgeber, der bis zur Pausensirene den Spieß zur eigenen 8:7- Führung umdrehen konnte. Auch den zweiten Spielabschnitt eröffneten die Gäste erfolgreicher und konnten sich bis zur 26. Minute auf 12:8 absetzen. Die Biederitzer steckten jedoch nie auf und erzielten nach dem 10:15- Rückstand noch zwei wichtige Treffer durch Ben- Levi Bierdümpfl zum 12:15- Endstand, so dass der sicherlich fragwürdige Multiplikator (Tore mal Anzahl Torschützen) zur gewichtigen Anwendung kam. „Ein ganz starker Auftritt heute und der Lohn blieb glücklicherweise nicht aus“, zeigte sich der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz hochzufrieden.

Biederitz: Griesau, Köhl, Bierdümpfl (4), Janke (4), Tschirschwitz, Feig, L. Hauenschild, Poppeck, Eichholtz (2), T. Hauenschild, Kuhnert, Ziemann, Bienas (1), Plater (1)

vs

SV Eiche 05 Biederitz II vs FSV 1895 Magdeburg

Trotz Niederlage nicht unzufrieden

Die männliche E- Jugend II des SV Eiche 05 Biederitz musste sich im Heimspiel gegen den FSV 1895 Magdeburg mit 9:30 (5:14) geschlagen geben. „Ich bin dennoch nicht unzufrieden, da wir uns im Gegensatz zur Vorwoche in allen Belangen steigern konnten“, gab der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz später zu Protokoll. Die körperlich und alterstechnisch hochüberlegenden Gäste aus der Landeshauptstadt legten mit 9:1 nach zwölf Minuten einen Start nach Mass hin. So kam dann der 14:5- Pausenstand für die Gäste nicht von ungefähr, auch wenn sich die Gastgeber in lobenswerter Manier gegen jedes Gegentor zur Wehr setzten. Auch in den zweiten zwanzig Minuten war der Gast klar das dominierende Team, doch die SVE- Schützlinge setzten viel Herzblut entgegen. Nach vierzig unterhaltsamen Minuten setzten sich schließlich die Fermersleber mit 30:9 durch und konnten ihr Punkteverhältnis ausgleichen. Die Biederitzer, bei denen sich die zweikampfstarke Pauline Kuhnert nicht nur wegen ihrer vier Treffer ein Sonderlob verdiente, warten dagegen weiter auf ihren ersten Zähler.

Biederitz: Griesau, Köhl, Bierdümpfl (1), Feig, Janke (3), Deneke, L. Hauenschild, Genth, Kuhnert (4), Trowe, T. Hauenschild, Eichholtz, Bienas (1), Grunert

vs

SV Eintracht Gommern vs SV Eiche 05 Biederitz II

Eintracht gewinnt Derby deutlich

Die männliche E- Jugend II des SV Eiche 05 Biederitz hatte im Derby bei der Gommeraner Eintracht keine Chance. Die Gastgeber legten bereits im ersten Spielabschnitt den Grundstein zum Sieg und warfen eine 16:0- Führung heraus. Nach dem Seitenwechsel bestimmte weiterhin der Eintracht- Nachwuchs das Geschehen, auch wenn die Gäste durch Emil Feig, Ben Bierdümpfl und Jonas Eichholtz zu Torerfolgen kamen. Am Ende siegten die Gommeraner, bei denen Tim Kaiser mit fünfzehn Toren fast die Hälfte aller Eintrachttreffer erzielte, auch in der Höhe verdient mit 31:3.

Gommern: Schrank – Harenberg (1), M. Guse (4), F. Guse (1), Kaiser (15), Kluge (2), Kowolik (5), Stempnewski (2), Markmann, Willert (1)

Biederitz: Griesau, Bierdümpfl (1), Deneke, Feig (1), Genth, Theierkauf, Janke, L. Hauenschild (1), Eichholtz (1), Kuhnert, Tschirschwitz, Bienas, Grunert, Plater

vs

SV Eiche 05 Biederitz II vs Barleber Handball Club e. V.

Fortschritte sind erkennbar

Die männliche E- Jugend II des SV Eiche 05 Biederitz hat zwar das Heimspiel gegen den Barleber HC mit 9:27 (4:11) verloren, sich aber gegenüber dem Hinspiel, welches überdeutlich mit 2:49 verloren wurde, deutlich steigern können. Die Gastgeber lagen schnell mit 0:5 im Hintertreffen, ehe Ben- Levi Bierdümpfl den Bann nach neun Minuten für die Biederitzer brechen konnte. Im weiteren Spielverlauf setzten beide Mannschaften Akzente, wobei die Gäste aus Barleben leichte Vorteile besaßen. Nach der Halbzeit (4:11) legten die Barleber sechs weitere Treffer zum 17:4 (23.) nach, ehe auch die SVE- Youngster einige schöne Tore beisteuern konnten. Nach vierzig Minuten hatte schließlich der BHC- Nachwuchs mit 27:9 die Nase vorn. „Allein schon der Vergleich zum Hinspiel spricht Bände. Die Jungs und Mädchen zeigen deutliche Fortschritte…“, bilanzierte der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz nach dem Schlusspfiff.

Biederitz: Griesau, Bienas (2/1), Janke (5/1), Ziemann, Eichholtz, Genth (1), Trowe, Tschirschwitz, L. Hauenschild, Bierdümpfl (1), Feig, Plater

vs

BSV 93 Magdeburg II vs SV Eiche 05 Biederitz II

BSV II besiegt SVE- Reserve

Im Duell der zweiten Mannschaften setzte sich bei der männlichen E- Jugend (Staffel 2) der BSV 93 Magdeburg gegen den SV Eiche 05 mit 19:9 durch. Im ersten Spielabschnitt hielten die Biederitzer lange Zeit mit, mussten dann aber mit einem 3:7- Rückstand in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel kämpften die Gäste wacker weiter, konnten aber nicht verhindern, dass sich der Olvenstedter Nachwuchs nach und nach absetzen konnte. Nach vierzig kurzweiligen Minuten setzten sich die Landeshauptstädter schließlich mit 19:9 durch. „Fortschritte sind trotz der Niederlage unverkennbar“, schätzte der Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz das Resultat objektiv ein.

Biederitz: Plater (2), L. Hauenschild, Grunert, Janke (1), Eichholtz (3), Genth, T. Hauenschild, Ziemann, Bienas (1), Griesau, Tschirschwitz, Bierdümpfl (2)

vs

Barleber Handball Club e. V. vs SV Eiche 05 Biederitz II

Die Jüngsten ohne Chance

Ihren Saisonauftakt hat die zweite Mannschaft der männlichen E- Jugend aus Biederitz hoch mit 2:49 (1:26) beim Barleber HC verloren. Die zum Teil drei Jahre jüngeren Gäste kämpften zwar über die gesamte Spielzeit lobenswert um jeden Ball, besaßen jedoch nie den Hauch einer Chance. Die Treffer für die Biederitzer warfen Luis Janke (1. Halbzeit) und Benjamin Plater in Durchgang zwei. „Die Kids haben nie aufgesteckt, was auch das gegnerische Trainerduo anerkennend anmerkte“, war vom Biederitzer Trainer Michael Tschirschwitz zu erfahren.

Biederitz: Plater (1), L. Hauenschild, Feig, Janke (1), Poppeck, Trowe, T. Hauenschild, Ziemann, Bienas, Griesau, Tschirschwitz, Köhl

vs